Frage von Sonsonny, 54

In Familie Vorfall von Würmern im Stuhl - Familie mitbehandeln?

Hallo zusammen!

Ich bin gerade etwas aufgebracht... Meine kleine Schwester ist von Würmern im Darm befallen. Meine Mutter war heute mit ihr beim Kinderarzt und dort ist es anhand einer Stuhlprobe festgestellt worden. Die Kinderärztin hat gesagt, dass die Familie auch untersucht bzw. prophylaktisch mitbehandelt werden soll, da das ganze sehr ansteckend ist. Meine Mutter hat gleich das Medikament für meine kleine Schwester aus der Apotheke geholt (es würde ohne Rezept 30€ kosten!)

Dann ist sie zum Arzt von meinem Papa und meinem Bruder gefahren um Röhrchen für Stuhlproben zu holen. Hat alles wunderbar geklappt. Anschließend ist sie zu unserem Arzt gefahren (von meiner Mutter, meiner anderen Schwester und mir). Er war der Meinung, wenn einer aus der Familie befallen ist, müssen nicht alle mitbehandelt werden. Als meine Mutter sagte, dass wir anderen auch schon den Verdacht hatten, dass etwas nicht ganz normal ist (Juckreiz seit längerer Zeit - auch schon, bevor wir das von meiner kleinen Schwester wussten) sagte er nur: "Wenn jemand erzählt, er hat Flöhe, dann juckt es die anderen, die zuhören, ganz automatisch überall" Hat also unsere Symptome als "psychisch" abgestempelt... :( Hat gemeint, er könne uns das auf ein privates Rezept schreiben. Aber insgesamt für 3 Personen dann 90€ zahlen ist für 6 Tabletten meiner Meinung nach echt viel! (wird aber evtl. darauf hinauslaufen)

Das Problem ist, in meiner Familie ist gerade etwas "Panik", alle Türklinken werden abgewischt und man fühlt sich einfach eklig. (übrigens: 1/3 aller Kinder ist von Würmern befallen o.O ) Wir wollten einfach Gewissheit haben, ob wir jetzt befallen sind oder nicht. Und meine Schwester wird ja jetzt behandelt. Wenn wir - die wir nicht behandelt werden - doch befallen sein sollten, können wir meine kleine Schwester ja wieder anstecken!! Das ist dann ein Kreislauf, der sich nicht schließt!

Meine Schwester und ich haben nun überlegt, unseren Arzt zu wechseln (nicht nur aus dem Grund). Ist das übertrieben? Wir wollen die Viecher halt endlich loshaben bzw. Gewissheit, ob wir befallen sind! Kennt sich jemand damit aus? Hatte schon mal jemand das Problem? Muss die ganze Familie behandelt werden (stimmt es was die Kinderärztin sagt, dass es sehr ansteckend ist)?

Sorry, dass es so ein langer Text geworden ist, aber danke, dass du ihn dir bis hierher durchgelesen hast ;)

Danke schon mal für eure Antworten, ich hoffe ihr habt welche!

Antwort
von conelke, 26

Ich weiß nicht genau, wie die Ansteckung mit Würmer verläuft. Ich denke ähnlich aggressiv, wie bei einem Magen-Darm-Infekt. Da steckt man sich auf der Toilette an oder an der Türklinke etc.. Ich würde vermutlich auch den Arzt wechseln und die Stuhlproben untersuchen lassen, denn sich innerhalb der Familie immer wieder anstecken ist ja auch nicht gerade das non plus ultra.

Antwort
von DerTroll, 28

Was den Geschilderten Grund angeht, da gebe ich eurem Arzt recht. Denn das, was er sagt stimmt genau. Nur weil es einer hat, darf man nicht automatisch davon ausgehen, daß es die anderen auch haben. Und allein der Gedanke daran, kann das Gefühl, daß man so etwas hat, auslösen. Das wäre unverantwortlich, euch jetzt nur auf Verdacht mitzubehandeln. Wenn ihr jetzt plötzlich Durchfall bekommt, ist es etwas anderes. Aber momentan gebe ich eurem Arzt recht. Und mit Darmparasiten kenne ich mich aufgrund meines Berufes eigentlich ziemlich gut aus.

Kommentar von Sonsonny ,

Aber ich hatte ja schon (bevor ich das mit meiner Schwester wusste) den Verdacht, dass ich Würmer haben könnte. Bin nicht zum Arzt, weil ich nur manchmal extremen Juckreiz hatte und der für ne Zeit wieder weggegangen ist. War mir außerdem peinlich dort hin zu gehen.

warum wäre es unverantwortlich? er kann es ja wenigstens untersuchen! Das ist kein großer Aufwand - einmal Stuhlprobe abgeben, unters Mikroskop und schon sieht man die Eier!

Was bist du (/sind Sie) von Beruf?

Kommentar von DerTroll ,

Der Arzt ist verpflichtet, wirtschaftlich zu handeln.

Antwort
von selijan, 23

Hei 

das kenn ich... war bei uns auch mal der fall. Also uns wurde auch gesagt, dass die ganze Familie diese Tabletten schlucken soll. Würde ich dir auch empfehlen, dann hat danach sicher niemand mehr Würmer;)

Das mit dem Arzt wechseln...na ja, also wenn er schon mehrere Fehldiagnosen gestellt hat könnt ihr es euch ja überlegen.

selijan

Antwort
von Repwf, 26

WECHSELT den Arzt !

Ja, Würmer sind sehr schnell ansteckend und der Test ist das Minimum was eure Ärztin hätte machen müssen!

Antwort
von NameInUse, 20

Geht doch einfach zum Arzt von Bruder und Vater. Wieso überhaupt noch einen anderen Arzt, wenn ihr eh nicht zufrieden seid?

Kommentar von Sonsonny ,

Das wollten wir eben tun. also zum Arzt von meinem Vater und Bruder wechseln. (aber kommt das nicht blöd? :P) Meine Mutter meint, wenn man den Arzt wechselt, sollte man seine Unterlagen vom alten Arzt mitnehmen, dass der neue weiß, was man für Vorerkrankungen hat etc. Und wenn wir jetzt unsere Unterlagen holen ist das ja schon ein bisschen peinlich (unsere Nachbarin arbeitet dort).

zu deiner Frage: wir sind vom Kinderarzt gewechselt, wussten aber nicht wohin und da sind wir einfach zu dem von unserer Mutter gegangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community