Frage von Lovelylolo, 48

In einer gesetzlichen Krankenversicherung selbst versichern?

Hi, wenn ich bald ein FSJ beginne muss ich mich für die Zeit selbst in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichern und kann nicht in der Familienversicherung bleiben, steht da so auf der Internetseite. Was genau bedeutet das und entstehen dabei kosten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 16

Du bist ganz normal in der gesetzlichen Krankenkasse versichert, was Dich auch nichts kostet. Du musst lediglich Deinem Arbeitgeber sagen, in welche Krankenkasse Du gerne gehen möchtest. Du bist also ab Arbeitsantritt selber versichert und nicht mehr über Deine Familie. So ist das, wenn man ins Arbeitsleben startet. Deshalb entstehen Dir aber keine großartigen Kosten. Im Gegenteil ... bei einem freiwilligen sozialen Jahr trägt Dein Arbeitgeber die Kosten. Da musst Du nichts zahlen, sofern Du nicht mehr als 450,- Euro monatlich an Gehalt bekommst.

Hier ist das auch ganz gut erklärt:

http://www.bmg.bund.de/themen/krankenversicherung/versicherte/freiwillige-im-bun...

Wenn Du irgendwann einmal ins richtige Arbeitsleben startest und ein größeres Gehalt bekommst, dann ist es so, dass Du ebenfalls Deinem Arbeitgeber melden musst, in welche Versicherung Du gerne gehen möchtest, aber dann gilt für Dich, dass Du den dann gültigen Versicherungsbeitrag zu zahlen hast, welcher aber normalerweise direkt von Deinem Gehalt abgezogen wird. Diesen Betrag bekommst Du gar nicht erst ausgezahlt. Momentan sind das meines Wissens nach 15,7% vom Gehalt, die man an die Krankenkasse abtreten muss, zumindest, wenn man angestellt ist. Bei Selbstständigen ist das noch wieder anders, aber das würde jetzt zu weit führen.

Viel Spaß beim FSJ

Antwort
von Schnoofy, 21

http://www.bundes-freiwilligendienst.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr/sozial-kr...

Du musst also nichts anderes tun, als dem Träger des FSJ die gesetzliche Krankenkasse deiner Wahl zu nennen, damit er Dich dort anmelden und die Pflichtbeiträge leisten kann.

Antwort
von Hexe121967, 23

natürlich entstehen kosten. die kk in der du jetzt versichert bist, gibt dir darüber gerne auskunft.

Antwort
von Ufea2000, 21

Das ist eine "freiwillige Weiterversicherung" bei der gesetztlichen Krankenkasse. Fängt bei ca. 160,00 € an. Aber erkundige dich, ob das tatsächlich nötig ist und nicht doch die Familienversicherung zählt (ich gehe davon aus, du bekommst kein Geld?!).

Antwort
von Nirakeni, 23

Frage zuerst die Krankenkasse, in der du versichert bist. Sie beraten dich. Die AOK z.B. versichert "selbst freiwillig". So nennen sie das. Kostet immer etwas.

Antwort
von Alenobyl, 28

Erst mal, wenn du arbeitest und dabei Geld verdienst musst du dich gesetzlich krankenversichern. Der Monatliche Beitrag geht dann über dein Bruttogehalt ab. Dies aber nur wenn du auf monatlich mehr als 450€ kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community