Frage von BadmeetsEvil13, 23

In einer Droge sind 1,5 % Wirkstoff, wieviel Wirkstoff ist vonnöten um 6 g ätherisches Öl herzustellen?

Das steht in meinem Chemiebuch und ich komme nicht weiter. Heißt ja im Klartext, dass 1,5 g in 100 g enthalten ist, kann ich mit Dreisatz rechnen? Würde für 6 g 0,09 rauskommen. Aber es sieht so falsch aus...

Kann jemand weiterhelfen?

Danke im Voraus!

BadmeetsEvil13

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winterdrache, 23

Der Dreisatz wäre in dem Fall

100:1,5=x:6

umgestellt wäre das dann also:

100:1,5*6=x

x=400

Kommentar von BadmeetsEvil13 ,

Danke erstmal! Aber ich verstehe nicht ganz... Ich habe ja 1, 5 g in 100g wenn ich runterrechne von 100 auf 6, dann doch mal 0,06 auf der anderen Seite auchh also 0,06 mal 1,5, warum stimmt das nicht? Sorry für meine Dummheit, unsere Lehrerin hat damals den Dreisatz nicht mit uns gemacht :(

Kommentar von Winterdrache ,

Also du hast 1,5g in 100g. Die 1,5g sind die Menge an ätherischem Öl die 100g ist die komplette Droge, das heißt, dass du nicht von 100g Droge auf 6g ätherisches Öl runterrechnen kannst. Du kannst nur gleichsetzen, was auch gleich ist also 6g Öl zu 1,5g Öl das ist das gleiche Verhältnis wie 400g Droge zu 100g Droge (4)

Kommentar von BadmeetsEvil13 ,

Achsooo, Danke vielmals! Habs begriffen!

Kommentar von Karl37 ,

Man braucht doch den Dreisatz nicht zu kennen, sondern nur logisch denken.

wenn in 100 g Droge 1,5g Wirkstoff enthalten sind, dann sind doch in 200 g Droge 3,0 g Wirkstoff.

Kannst du jetzt ausrechnen wieviel Wirkstoff sich in 400 g Droge befinden?

Kommentar von Winterdrache ,

Es ist nun aber leider nun mal nicht so, dass diesen logisch Zusammenhang jeder auf den ersten Blick erkennt. Viele brauchen den Dreisatz auch bei solchen Aufgaben. In den Stunden, die ich bisher Nachhilfe gegeben hab, ist es nicht nur einmal vorgekommen, dass ich erklären musste, dass 50% die Hälfte von etwas sind ^^' von daher kann man Logik nicht immer als Grundvorraussetzung sehen und den Dreisatz zu beherrschen hilft einem oftmals auch erst diese logischen Zusammenhänge zu verstehen.

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 10

Den Dreisatz richtig anzuwenden führt zum Ziel. Oder zumindest zur vom Buchautor gedachten Lösung.

Im richtigen Leben ist es aber komplizierter. Das ätherische Öl ist meist eine Mischung mehrerer Substanzen. Mal gilt das gesamte Öl als Wirkstoff, mal nur eine der Substanzen.

Mal kann man mt geringem Aufwand den gesamten in der Droge enthaltenen Wirkstoff extrahieren, manchmal hat man auch nur 80% Ausbeute.

Hinweis für die hier mitlesenden Nicht-Chemiker, die sich über den geringen Wirkstoffgehalt von nur 1,5% wundern: Es geht hier um getrocknete Pflanzen (z.B. Kamille oder Salbei), für den Pharmazeuten sind dies die wahren Drogen.

Kommentar von cg1967 ,

Es geht hier um getrocknete Pflanzen (z.B. Kamille oder Salbei), für den Pharmazeuten sind dies die wahren Drogen.

Jein. Wenn die Pflanze in getrockneter Form angewendet wird stimmt es. Wenn aus ihr Inhaltsstoffe gewonnen werden sind dies die Drogen. Digitalis lanata ist keine Droge, Digitalin ist eine (ha, aufm Trockenblech zu DDR-Zeiten, Wert 500000 DM ;-) ).

Antwort
von cg1967, 4

Die Frage kann man nicht beantworten, da zwar eine Beziehung zwischen Droge und Wirkstoff hergestellt ist, das ätherische Öl aber frei danebenschwebt. Wenn das ätherische Öl der Wirkstoff der Droge ist und gefragt ist, wieviel Droge für 6 g Wirkstoff gebraucht werden dann geht dein Dreisatz andersrum. Falls die Droge das ätherische Öl ist (sehr ungewöhnliche Benennung, ich würde da eventuell von Drogenzubereitung schreiben), dann ist deine Rechnung richtig.

Antwort
von DerBube01, 7

Ist das jetzt ernst gemeint?

400g

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community