Frage von nikonlexy, 17

In diesen existentiellen Krisen Strudel gefangen?

Okay folgendes, Ich bin 19 Jahre alt mittlerweile schon, da ich mit der Tagesschule aufgehört habe ,mach ich eine Abendschule, ich bin schon ziemlich lang unterwegs mit Sachen Bewerbungen, ohne eine Spezifische Ausbildung kann man nicht Arbeiten, und jobs wie Lagerarbeiten oder anderes ist für mich leider körperlich anstrengend ,da ich unter Anämie leide ,deshalb geht's mir momentan nicht gut ,da ich das Abendgymnasium erst in 2 jahren mindestens, fertig habe ,brauche eine Beschäftigung am Tag ,aber es ist ziemlich schwer einen Job zu finden ,es sei denn ich fang eine Lehre an ,aber ja eigentlich will ich mal studieren und etwas machen was mich glücklich macht..und da ich ein ziemlich sensibler Mensch bin ,muss ich immer an die Vergangenheit denken und spüre durch meine psychischen Probleme auch die Realität quasi nicht mehr ,da ich schon seit 2014 unter Depersonalisation und Angststörungen leide, noch dazu habe ich mit 17 angefangen Drogen zu nehmen ,besonders psychedelika, und leider jetzt noch dazu unter hppd oder einer psychose..ich weiß nicht wen ich das sonst erzählen kann ich war bei vielen psychologen ,habe etliche antidepressiva ausprobiert und selbst meditiert... doch es hilft nichts wenn der Geist oder die Seele ,das psychische leidet,man sich an die Vergangenheit festnagelt und man nichts tun kann um es zu ändern..so kann ich unmöglich mein Leben mehr fortführen..

Antwort
von penguin999, 7

Versuche dich mal abzulenken... nimm vllt einen Job in einer bar oder so an.. Geld ist geld und am Anfang während man sich fortbildet machen das viele.. .eine freundin von mir hat das auch so gemacht 😊 Und du kònntest untertags auch ein hobby anfangen wie irgendein sport den du machen darfst... vllt hilft auch ein hund... er beschäftigt dich und er tröstet dich... nciht umsonst sind sie der beste freund des menschen😊

Antwort
von Wakeup67, 3

Wieso brauchst du mindestens 2 Jahre für das Gymnasium? Wenn du studieren willst, hock dich auf deinen Allerwertesten, gib deinem Leben durch Bildung einen Sinn und trödle nicht rum. Man kann sich alles auch kaputtreden. Und Glücklichsein kann man nicht studieren. Eine vernünftige handwerkliche Ausbildung, bei der du Ergebnisse siehst, die durch deine Arbeit entstehen, könnte da die bessere Alternative sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten