Frage von Chris2525, 36

In der Theorie heißt es ja, dass die Schärfentiefe mit steigender Blendenzahl zunimmt. Ist die Praxis etwas anderes ?

Wenn wir uns das Diagramm & die Tabelle in dem Bild ansehen trift dies auch bis Blende 8 zu. Danach bleibt zwar das Verhältnis zwischen Zentrum, erweiterten Zentrum und Rand ziemlich gleich, da aber das Objektiv mit weiter steigender Blendenzahl in den Linien abfällt, würde ich sagen macht es A) keinen Sinn mehr weiter abzublenden und B) nimmt die Schärfentiefe nicht weiter zu.

So ist das bei den meisten Objektiven, wo ich ein Diagramm gefunden habe. Sehe ich das jetzt richtig oder habe ich einen Denkfehler ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Remmelken, 35

Die Theorie stimmt sehr gut mit der Praxis überein. Je weiter du die Blende Schließt desto größer wird die Tiefenschärfe.

Dein Diagramm zeigt aber nicht die Schärfentiefe sondern die Auflösung in Abhängigkeit von der Blendenöffnung. Normalerweise sind die Linsen in einem Objektiv sphärisch geschliffen. Dies ist eine sehr gute Annäherung an die tatsächlich für die optimale Abbildung nötige Form. Der Fehler wird zu den Rändern der Linse hin größer. Je weiter die Blende geöffnet ist desto mehr vom Randbereich der Linse wird genutzt und um so mehr kommt dieser Fehler am Rand zum tragen.

Allerdings tritt noch ein zweiter davon unabhängiger Effekt auf, die Beugungsunschärfe. An den Rändern der Blende wird das Licht gebeugt. Solange die Blendenöffnung groß ist spielt dieses gebeugte Licht bei der Bildentstellung keine Rolle. Bei kleiner werdender Blendenöffnung gewinnt der Anteil des gebeugten Lichtes immer mehr an Bedeutung und das Bild wird insgesamt wieder unschärfer.

Bei den meisten Objektiven liegt das Schärfemaximum irgendwo in der Nähe von Blende 8 es gibt aber auch ausnahmen.

Kommentar von Chris2525 ,

Vielen Dank, eine sehr gute Erklärung. Das Hilft mir weiter die zusammenhänge besser zu verstehen.

Antwort
von alexbeckphoto, 36

Du musst unterscheiden zwischen Schärfentiefe und Abbildungsleistung/Bildschärfe...

Mit zunehmender Blende wird der Bereich in dem das Bild Scharf ist größer. Das ist in der Theorie und in der Praxis so. Also je größer die Blendenzahl (=je kleiner das "Loch") desto größer der Bereich der scharf ist.

In deinem Diagramm ist aber die Abbildungsleistung aufgezeigt und hier ist es so, dass das Objektiv ab einer gewissen Blende (ca. 16) abnimmt. Es wird hier also das Gesamte Bild nicht mehr ganz so scharf wenn man die Blende zu hoch stellt!

Antwort
von Herpor, 23

Jedes Objektiv hat bauartbedingt einen anderen Blendenbereich, in dem es scharf zeichnet. Und der wächst nicht proportional zur Schließung der Blende.

Mit der Grundregel, dass je kleiner die Blende, desto größer der Schärfentiefenbereich sei, hat das erst mal nichts zu tun.

Antwort
von Fragentierchen, 15

Tiefenschärfe ist die Verteilung der Schärfe über Strecke.

Du meinst jedoch hier die allgemeine Schärfe, natürlich ist die allgemeine Schärfe bei Offenblende schlechter, dies ändern aber nichts an der Verteilung der Schärfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community