Frage von phoenixxxx4, 173

In der Schule outen (pansexuell)?

Ich bin 14, weiblich und pansexuell. Ich weiß eigentlich schon seit Jahren, dass ich "anders" bin. Ich mochte zwar immer Jungs, aber auch Mädchen, was ich zuerst unterdrückt habe. Ich hatte keine Ahnung, was ich bin. Nachdem ich mich im Internet mehr informiert habe, ist mir klar, dass ich pansexuell bin.

Einer sehr guten Freundin habe ich es schon erzählt, sie hat es super aufgenommen und mir gesagt, dass ich immer noch derselbe Mensch für sie bin und dass sie immer für mich da ist.

Meine Eltern wissen noch nichts davon, sie sind beide katholisch, aber sehr tolerant.

Zu meiner Frage:

Ich würde mich gerne in der Schule outen (zumindest in meiner Klasse). Dadurch würde ich mich einfach besser fühlen. Ich möchte nicht, dass man anfängt, hinter meinem Rücken darüber zu reden, dass ich lesbisch bin, wenn ich später meine erste feste Freundin haben sollte. Das stimmt halt einfach nicht. Ich habe keine Ahnung, wie ich es genau sagen soll (Wortwahl, Situation etc).

In einer richtigen Beziehung war ich noch nie, und ich habe es auch nicht besonders eilig.

Würde mich freuen, wenn mir jemand (vllt mit Erfahrung) helfen könnte. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nekolu, 70

Sich mit der eigenen Sexualität auseinander zu setzen ist nicht einfach und vor allem nicht in der Pubertät. Da kommt es oft vor, dass man beides interessant findet und seine Erfahrungen sammeln möchte. Während viele dies unterdrücken, finde ich sehr aufgeschlossen, dass du dich selbst mit deiner eigenen sexuellen Orientierung auseinander setzt. 

Allerdings denke ich nicht, dass du dich in der Schule outen solltest. Das hat zwei Aspekte. Zum ersten denke ich ebenso wie meine Vorredner, dass 14 Jährige noch nicht die nötige reife haben, um dies zu verstehen und positiv aufzunehmen. Zum anderen musst du ja auch nicht "hetero" spielen. Schließlich hast du noch keine feste Freundin bzw. kann es ja auch ein Freund werden. Darum sieht man es dir doch auch nicht an. Pansexualität heißt ja nicht sich an jeden ran zu schmeißen.

Deinen Eltern kannst du es ruhig sagen, zu mindestens wenn sie wirklich so tolerant sind, wie beschrieben. Leider sind ja noch nicht alle Menschen so aufgeschlossen zu anderen sexuellen Orientierungen. Ich würde auch nicht anfangen ihnen gleich zu sagen das du Pansexuell bist, sondern dass du immer mehr merkst, dass du dich auch zum anderen Geschlecht hingezogen fühlst. Dann überrumpelst du deine Eltern nicht gleich mit Fremdwörtern. Warte auf eine ruhige Gelegenheit und erzähle ihnen oder auch erstmal nur einem, wie du dich fühlst. 

Schlussendlich muss aber auch gesagt werden, du bist erst 14 Jahre alt. Das soll nicht abwertend klingen, aber du bist noch nicht wirklich ausgereift, vor allem weil du mitten in der Pubertät steckst. Es kann sich noch so viel ändern. 

PS: Zudem hört es sich eher an, dass du Bisexuell bist. Es sei den du unterscheidest auch nicht zwischen anderen sexuelle Orientierungen, wie beispielsweise transsexuellen Mensch. 

Kommentar von TheMentaIist ,

Komplett richtig.

Kommentar von phoenixxxx4 ,

Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich habe auch nicht vor zu sagen: Ich bin pansexuell. 
Das sagt ja vielen überhaupt nichts. Ich dachte da eher an sowas wie "Ich verliebe mich in den Charakter von jemandem, nicht in das Geschlecht oder die Sexualität."

Ich verstehe einfach nicht, warum das ein Tabuthema sein sollte, das man nur wenigen anvertraut.

Ich gebe dir aber recht und ich glaube, ich werde zuerstnur Freunden davon erzählen. Ich weiß ja nicht, wie extrem die Reaktionen ausfallen werden, wenn es gleich viele wissen würden. 

Und nein, ich bin nicht bi. Es hört sich in meiner Frage eher danach an, da gebe ich dir recht, aber mir ist das Geschlecht und die sexuelle Orientierung einer Person komplett egal.

Kommentar von Nekolu ,

Genauso wenig weißt du, wie deine anderen Freunde darauf reagieren oder es womöglich sogar weiter plaudern. Ich möchte dir nicht davon abraten, deinen Freunden darüber zu erzählen, ich möchte dich nur auch von den Folgen eines Outings warnen. Sowas kann sehr schwer sein und umso jünger die Menschen sind, desto schwieriger wird es. Es sind leider nicht alle so tolerant oder wissen womöglich selbst nicht, was sie darüber denken sollen. Nicht jeder ist gleich reif in solch einem Alter. Wenn du das nicht machen möchtest, um Aufmerksamkeit zu bekommen, muss man es auch nicht jeden erzählen. Heterosexuelle Menschen outen sich auch nicht, warum sollten es also Menschen mit anderen sexuellen Orientierungen machen? 

Kommentar von phoenixxxx4 ,

Du hast recht. Ich werde es langsam angehen. Ich bin mir sicher, dass meine Freunde mich akzeptieren werden. Allerdings werde ich immer offen zu meiner Meinung zum Thema Sexualität stehen. 

Antwort
von drittefrage, 80

Wenn es dir so viel bedeutet erzähl es deinem kleinstem Freundeskreis aber nicht gleich der ganzen Klasse oder Schule!Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten