Frage von Antiduden, 35

In der ersten Fahrstunde im richtigen Stadtverkehr gewesen normal?

Als erstes habe ich mich vor das Steuer gesetzt und alles erklärt bekommen. Dann Spiegel und Sitzt eingestellt und schon losgefahren. 3 mal eine große Runde in der 30er Zone. Schalten, Bremsen und Lenken lief gut und dann ging es bei mir auch schon voll los. Inner und Außerorts gefahren mit Kreisverkehr, Mehrspurige Kreuzungen und Fahrbahnen. Alles war dabei. Ist das für die erste Fahrstunde normal oder liegt es daran wie gut ich mit dem Auto fahren kann ?

Antwort
von Kutscher1990, 35

Ich denke wenn du gut fährst und dein Fahrlehrer das auch festgestellt hat das du schon sicher bist mit dem Auto wird er wohl mit dir dahin gefahren sein. Ist ja auch irgendwo kein schlechtes Zeichen ;)

Wenn du es dir noch nicht zutraust dann mach ihn aber darauf aufmerksam.

Kommentar von Antiduden ,

War vor der ersten Fahrstunde schon etwas nervös aber dann hat es einfach nur Spaß gemacht.

Kommentar von Kutscher1990 ,

Na also dann ist doch soweit alles gut. Viel Erfolg und gute Fahrt.

Antwort
von Maximilian0296, 27

Es ist von Fahrlehrer zu Fahrlehrer unterschiedlich, wie die erste Fahrstunde gestaltet wird. Die einen werfen ihre Schüler lieber gleich ins kalte Wasser und die anderen sind vorsichtiger. Es liegt aber  sicher nicht daran, dass du so toll Auto fahren kannst - das kann dein Fahrlehrer ja schließlich noch nicht richtig einschätzen.

Kommentar von Antiduden ,

Ja denke ich auch. Finde es auch besser so muss ich sagen. Ja aber wenn ich mit der Schaltung nicht zurecht gekommen währe dann währe ich bestimmt nicht so eine Strecke gefahren wie heute.

Kommentar von Maximilian0296 ,

Mach jetzt aber bloß nicht den Fehler zu glauben, dass du total super toll am Steuer bist! Nur weil du den Schalthebel ohne Probleme bedienen kannst, heißt das noch lange nicht das du gut Auto fahren kannst. Es sind schon genug Fahrer unterwegs, die sich selbst überschätzen.

Antwort
von Chrisgang, 17

also ich bin in meiner ersten fahrstunde auch durch den vollen verkehr gefahren und würde mal sagen, dass das nichts außergewöhnliches ist! sicher schaut der fahrlehrer schon darauf, wie du dich anstellst, aber per se lernt man es am besten im realen verkehr, also ist es auch das beste dort anzufangen! wenn du dir total unsicher bist und alles durcheinander bringst, dann würde dir der fahrlehrer aber sicher mehr zeit geben erstmal die grundlagen bisschen zu üben!

Antwort
von Robinho19988, 21

Also bei mir war es in der ersten Stunde genau so auch alles gemacht aber der Fahrlehrer hat natürlich viel geholfen

Kommentar von Antiduden ,

Ja 1-2 mal hab ich schon gemerkt wie er mit dem Pedal nachgeholfen hat. War aber auch nur in einer schwierigen Situation. 

Antwort
von Windspender, 23

nein, ich denk es ist normal. Ich wurde bei meiner ersten stunde auch gleich ins kalte wasser gestößen.

Antwort
von askfrage, 26

nein das ist nicht normal ... in der ersten stunde übernimmt der schüler meist nur das lenken und tastet sich gegen ende auch an das schalten heran ... du musst also begabt sein im fahren ... viecht wollte dich dein fahlehrer einfach mal ins kalte wasser werfen ...

Kommentar von Antiduden ,

Ja also für mich was es mehr warmes Wasser weil zu 90% alles super geklappt hat. Trotzdem fand ich es wirklich toll und interessant :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community