Frage von Groundwater, 243

In der Bibel steht man solle nicht töten, aber wenn man Tiere schlachtet, ist das ja eigentlich Töten! Was sagen dazu Gläubige,?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chriss23, 65

Das töten und schlachten von Tieren zu Nahrungsbeschaffung hat Gott ausdrücklich erlaubt.

1. Mose 9: 3, 4 "Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen."

Wie aus der Bibel hervorgeht war es offensichtlich für Gott auch in Ordnung, wenn Tiere für Bekleidung, zum Selbstschutz oder zum Schutz der Haustiere oder der Ernte getötet wurden. Siehe hierzu z. B. 1. Mose 3: 21; 
1 Könige 4: 22, 23; Richter 14: 5, 6; 1. Samuel 17: 34-36; Hohes Lied 2:15

Antwort
von Eselspur, 117

Das Verb rṣch meint das Töten, besser das "Ermorden eines Menschen".

Sieh unter 1.8.5 "Tötungsverbot:

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzei...

Antwort
von Maarduck, 91

Wörtlich übersetzt heißt es: "Du wirst [doch wohl] nicht meucheln."

Mit meucheln war weder töten noch morden gemeint, sondern ein grausames, unkultiviertes töten. 

Natürlich müssen auch Vegetarier töten, um zu überleben. Es gibt sogar Vegetarier die darauf achten keine ganzen Pflanzen zu essen, sondern nur Blätter oder Früchte. Aber auch diese Vegetarier müssen töten, und sei es nur die einzelnen Zellen des Pflanzengewebes, was sie verzehren. 

Man kann übrigens auch Fleisch essen, ohne Tiere zu töten oder zu verstümmeln. Es gibt Eidechsenarten die ihren Schwanz bei Gefahr abwerfen. Den Schwanz kann man dann essen. Die Eidechse lässt sich einfach einen neuen Schwanz wachsen. Aber auch hier müssen einzelne Zellen getötet werden. 

Ansonsten geht die Bibel ja üppig mit der Forderung der Todesstrafe für allerlei Vergehen um, z.B. Homosexualität oder Sammeln von Feuerholz am Sabbath, Fluchen der Eltern u.s.w.

Antwort
von Laubmantel, 56

Es gibt extrem wenige gläubige Christen die sich für das Wohl der Tiere einsetzen - nicht einmal das Leben der Menschen gilt etwas bei  den "Gläubigen" den es nur um die eigene Erlösung gilt. Denn: Der Glaube an Jesus genügt ja, was braucht der Mensch mehr und durch den Glauben an den Auferstandenden wird ja automatisch die Vergebung der Sünden gleich mitgeliefert - eine Versicherungsanstalt kann nicht besser arbeiten. Tiere, Menschen? Hauptsache "mir" geht es in diesem Leben gut und im nächsten Leben noch besser. Und: Natürlich steht in der Bibel ermorden, wie bequem, ach ja, der Christ muß ja leiden, weil der Sonntagfrüh aufstehen und zum Gottesdienst mit seiner überdimensionierten Familienkutsche fahren muß - Gottesdienst - da wird Gott gleich in die Pflicht genommen.

Man könnte böshart das Christentum glatt als reinen Pragmatismus kennzeichnen, wären da nicht einige die es "ernst" meinem mit dem was Jesus in seiner Berpredigt sagte und das könnte - zumindest bei denen die auch ein "Herz" vielleicht auch einmal Tiere als Lebewesen einschließen, vielleicht oder auch nicht - wem interessiert das schon.

Antwort
von Philipp59, 34

Hallo Groundwater,

Du denkst hierbei wahrscheinlich an eines der 10 Gebote. Viele Bibelübersetzungen gebrauchen an dieser Stelle das Wort "töten". Doch richtigerweise müsste der Text lauten: "Du sollst nicht morden." (2. Mose 20:13) Das hebräische Wort, das mit "töten" oder "morden" übersetzt wird, lautet "razach" und bezieht sich in dem 6. Gebot auf vorsätzliches und unrechtmäßiges Töten. Im mosaischen Gesetz finden sich aber auch Anweisungen, bei denen in bestimmten Situationen Töten erlaubt ist. Hier ist ein Beispiel: "Wenn aber der Totschläger über die Grenze seiner Zufluchtsstadt, in die er flieht, wirklich hinausgeht, und der Bluträcher findet ihn tatsächlich außerhalb der Grenze seiner Zufluchtsstadt, und der Bluträcher tötet den Totschläger wirklich, so hat er keine Blutschuld." (4. Mose 35:26, 27) Ein naher Verwandter jemandes, der durch Vorsätzlichkeit oder Fahrlässigkeit eines anderen sein Leben verloren hat, hätte das Recht, den Mörder bzw. Totschläger, der in eine Zufluchtsstadt geflohen war, zu töten, wenn dieser sich außerhalb Ihrer Grenzen begab. In dem eben zitierten Text steht im hebräischen ebenfalls das Wort "razach", das hier jedoch richtigerweise mit Töten zu übersetzen ist. Ob also "morden" oder "töten" das passende Wort ist, zeigt jeweils der Textzusammenhang.

Außerdem: Würde die Bibel jegliches Töten verbieten, dann wäre es den Menschen noch nicht einmal erlaubt, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. Bereits kurz nach der Sintflut erhielt die Menschheit das Gebot: "Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiss das alles. Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen." (1. Mose 9:3, 4) Somit ist es also erlaubt, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. Um die Bibel richtig zu verstehen, ist es also manchmal nötig, mehrere Texte miteinander zu vergleichen und sich auch den Textzusammenhang anzusehen. Das verhilft oft zu einem genaueren und tieferen Verständnis.

LG Philipp

Kommentar von Ente222 ,

Philipp, sehr klare, überzeugende Argumentation. Unwiderlegbar. DH

Kommentar von Philipp59 ,

Danke Ente!

Antwort
von plohmann, 49

Das bezieht sich auf Tiere, nicht auf Menschen.
Wenn du die Bibel ansprichst, meinst du das alte und das neue Testament?
Aber in beiden Schriften wird auch über Tieropfer usw. geschrieben.
Abgesehen davon, dass Religionen von Menschen gemacht sind und zu einer Zeit ein Sinn und eine Bedeutung hatten, als sie geschrieben wurden.

Antwort
von NameInUse, 114

Da Tiere mit dem Menschen nicht gleichgestellt sind, liegt da kein Tötungsdelikt im gleichen Sinne wie bei Menschen vor

Kommentar von Groundwater ,

Ich finde es grausam auch wenn ich net gläubig bin ^^

Kommentar von 1900minga ,

Du zockst Counterstrike...😂😂

Kommentar von KaeteK ,

Na dann.... :-(

Kommentar von Groundwater ,

Ja , was dagegen ? Das ich Cs spiele ?

Kommentar von Groundwater ,

Würde lieber nen Schlachter umbringen als ein Tier....

Kommentar von Meatwad ,

Da Tiere mit dem Menschen nicht gleichgestellt sind

Das sind sie nur deshalb nicht, weil der Mensch es sich so zurechtgedacht hat.

Antwort
von Apfelwerfer, 45

In der NWÜ steht in 2. Mose 20:13, im Gegensatz zu den meisten anderen deutschen Übersetzungen "Du sollst nicht MORDEN". Die Fußnote dazu erläutert folgendes:

„Du sollst nicht morden“. Hebr.: loʼ tirzách. Man beachte, daß hier im Hebr. nicht die Verbform taharógh, „du sollst töten“, steht

Auch in der Schlachter Bibel findet sich eine ähnlich lautende Fußnote:

"Das hebr. Wort bezeichnet besonders das Morden, d.h. ungesetzliches Töten."

Das macht deutlich, dass es nicht um das Töten allgemein geht, sondern um das Ermorden von Menschen -- nicht einmal um das Töten von Menschen an sich, denn im mosaischen Gesetz finden sich auch Gesetze, deren Übertretung die Todesstrafe nach sich zogen (z.B. jemanden zu Ermorden oder Götzendienst etc.).

In den christlich-griechischen Schriften (Neues Testament), die sich an Christen richten, finden sich mehrere Gebote, die das Ermorden von Menschen verbieten (z.B. Offenbarung 21:8). Jedoch findet sich kein Gebot, dass das Schlachten von Tieren verbietet. In einer Vision wurde der Apostel Petrus sogar dazu aufgefordert zu Schlachten und zu Essen (Apostelgeschichte 10:13). Das ist zwar nicht als Gebot an Christen zu verstehen, dass man Tiere schlachten müsste, aber es zeigt, dass es auch nicht verboten ist.

Zusätzlich wurde das Gebot erlassen, dass man kein Fleisch essen sollte, das nicht ausgeblutet wäre (Apostelgeschichte 15:29). Ein solches Gebot wäre nicht nötig gewesen, wenn es Christen generell nicht erlaubt gewesen wäre, Tiere zu schlachten und sie zu essen.

Wenn man also wissen möchte, was ein bestimmter Bibelvers aussagt oder wie er angewendet werden muss, ist es nicht gut, ihn aus dem Kontext herauszulösen und getrennt von den anderen biblischen Aussagen zu betrachten. Der Zusammenhang oder der Vergleich mit weiteren biblischen Aussagen macht meist die Bedeutung eines Verses deutlich.

Antwort
von Meatwad, 23

was sagen dazu Gläubige,

Alles mögliche.

Viele Gläubige haben übrigens auch mit dem Töten von Menschen kein Problem. Es gibt noch genug christliche Länder, welche die Todesstrafe vollstrecken, und die meisten Befürworten der Todesstrafe sind in diesen Ländern die Christen. Das ist ja das schöne am Glauben: Man kann sich alles so zurechtlügen, wie man will. Und wie könnte man es ihnen verübeln? Ihr fiktiver Freund im Himmel ist immer noch der erfolgreichste Mörder aller Zeiten.

Antwort
von Hamburger02, 39

Im hebräischeen Original lautet das 5. Gebot "Du sollst nicht morden". Erst Martin Luther hat daraus "töten" gemacht.

Im weiteren wird in den Büchern Mose auch erläutert, was darunter zu verstehen ist. Es bezieht sich darauf, dass Juden, die an JHWH glauben, nicht ermordet werden dürfen.

Das Töten von Tieren ist keinesfalls verboten, es wird ja sogar als Opfergabe an JHWH ausdrücklich gefordert.

Das Töten von Feinden oder vom JHWH-Kult abgefallenen Israeliten fällt ebenfalls nicht unter das 5. Gebot sondern wird von Gott ausdrücklich und mehrmals gefordert.

Kommentar von Groundwater ,

Da sieht man das Glauben Müll ist ^^,

Kommentar von Hamburger02 ,

...nicht nur daran. Alle 3 monotheistischen Religionen verherrlichen Gewalt zum eigenen Machterhalt und behaupten, diese Gewalt sei von Gott gefordert.

Spätestens Konstantin hat auch aus Jesus einen Kriegsgott gemacht: "unter diesem Zeichen sollt ihr siegen".

Kommentar von KaeteK ,

Und was ist das? https://www.youtube.com/watch?v=NCQN8xwgXHM

Merkwürdig, dass immer die mitreden, die keine Ahnung haben

Kommentar von Hamburger02 ,

Das ist ein Ballerspiel, das von Christen und Atheisten gleichermaßen gespielt wird. Was das allerdings mit religiöser Gewalt zu tun haben soll, ist mir schleierhaft.

Du argumentierst typisch gläubig. Auf mein Sachargument gehst du überhaupt nicht ein sondern kommst mit einem Videospiel an und behauptest einfach mal, wer nicht deiner Meinung ist hat halt keine Ahnung. Und genau aus diesen religösen Reflexen heraus erwächst auch religiöse Gewalt.

Antwort
von Kars036, 69

Töten bezieht sich auf die Menschen, das essen von Tieren wird als erlaubt erklärt

Antwort
von Herb3472, 61

Das Gebot "Du sollst nicht töten" bezieht sich auf Menschen und nicht auf Tiere.

Antwort
von JustNature, 18

Die Bibel ist voll von steinzeitlichem Wahn. Nichts davon ist für uns heutige Menschen verbindlich.

Und das Tötungsverbot der Bibel war nie bezüglich Tieren gemeint. Denn der Israelitengott Jawe fordert an vielen Textstellen Tieropfer und immer wieder ist davon die Rede, daß Mustergläubige (Abraham...) Tiere getötet haben.

Antwort
von xSimonx3, 63

Ich glaube, dass damit nur Menschen gemeint sind, da man damals ja auch schon Fleisch gegessen hat.

Antwort
von MonsterHelpers, 51

Hallo,

Natürlich darfst du ein Tier "Töten" oder "Schlachten" das gilt meiner meinung nach nur für Menschen.

- Lennox - 

Antwort
von frider123, 52

Das töten bezieht sich in dem Fall nur auf die Menschen.
Im Genesis erlaubte Gott, daß die Menschen ab sofort Tiere verzehren dürfen.

Antwort
von pruddle, 56

Natürlich ist es töten.
Es ist kein Mord.
Definition von ''töten'':

bewirken, dass ein Lebewesen nicht mehr lebt.


Soweit ich weiß, hat auch Jesus Fleisch gegessen, somit stellt das Töten von Tieren für zumindest Christen wahrscheinlich kein Problem dar (töten für Nahrungsmittel, nicht falsch verstehen.)


Kommentar von Groundwater ,

Für mich ist es Mord!

Kommentar von quopiam ,

Du mußt es ja nicht tun. Aber beklage Dich bitte nicht, wenn irgendein Tier DICH ermordet. q.

Kommentar von pruddle ,

Definition Mord:

der Vorgang, dass jmd. aus bösem Vorsatz einen Menschen tötet.

Definition Töten:

bewirken, dass ein Lebewesen nicht mehr lebt.

Es ist kein Mord. Das ist ein Fakt. Trotzdem, nimmt man zu Unrecht einem Lebewesen die Chance zu leben und das ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung.

@quopiam Was muss ich nicht tun? :D Ich bin Vegetarierin, ich werde vegan, sobald ich nicht mehr mit meinen Eltern zusammenlebe. Ich habe einfach nur sachlich geantwortet.. ^^

Antwort
von stine2412, 21

Deshalb sollte es auch "morden" heißen!

Antwort
von Omnivore11, 29

Wenn man Gemüse und Obst isst, dann wird dafür genauso getötet. Und zwar deutlich mehr Tiere, als jene die im Schlachthaus sterben!

Wenn's also nach der Bibel geht, müsste man ja Lichnahrung anstreben. Na ein Glück geht es aber nicht nach der Bibel....


Antwort
von Viktor1, 38
In der Bibel steht man solle nicht töten

Nein, steht nicht in der Bibel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_Gebote#Wortlaut

Außerdem - wen interessiert, was in der "Bibel" geschrieben steht ?
Gut - die Bibelgläubigen - aber Christen brauchen keine 10 (Ge-) Verbote weil sie das eine Gebot haben, welches ins Herz geschrieben ist und dies erfaßt mehr als ein paar Verbote.

Außerdem gehe ich mal davon aus, daß die "Gebote" in der Bibel  die Beziehungen zwischen den Menschen zum Inhalt haben (oder zu Gott)
Da du dies ja weißt, also nicht blöd bist, ist deine Frage nur blamable Wichtigtuerei.

Antwort
von fricktorel, 6

Das Verbot des Tötens" bezieht sich auf "Morden" (Mt.15,19; Jak.4,1).

Das "schlachten (und essen) von Tieren" ist also erlaubt (3.Mose 11,2;  Lk.22,15).

Antwort
von Fabi97531, 11

Tiere sind Nutzfleisch => ich sehe da kein Problem

Antwort
von vubi3107, 40

Eigentlich gerechtfertigt,obwohl ich Vegetarier bin :-D
Zitataus Bibel 1Kap :. "Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht."

Kommentar von Groundwater ,

Sehe ich genau so ':), wär auch gern Vegi aber ich hasse Obst:d

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community