Frage von katzelisa, 83

In der Ausbildung und jetzt schon ein Problem mit dem Chef, was tun?

Ich bin im 4 Monat meiner Ausbildung und bin jetzt schon am Ende meiner Kräfte angelangt. Ich hab magenkrämpfe auf dem weg zur Arbeit während der Arbeit und danach,  diese gehen soweit das ich vor Schmerzen weine. Der Arzt kann mir leider nicht helfen da mit mir alles inordnung sein zu scheint.  Ich denke es kommt.von dem Arbeitsklima auf der Arbeit im bezug zum Chef.  Egal was ich mache es wird gemeckert.  Ob ich etwas fallen lasse oder schief stehe. Selbst wenn ich zum abkassieren das Portmonee hole wird gemeckert. Wenn ich selbstständig arbeite ist das falsch aber wenn ich frage was zu tun ist ist das ebenso falsch. Egal wie ich es drehe und wende es gibt immer was zu meckern. Ich verbiege mich in alle Richtungen und. Trotzdem kann ich es meinem Chef nicht recht machen. Ich brauche Rat was ich tun soll.  Ausbildung abbrechen will ich nicht, weil ich nicht ohne etwas da stehen will, der Job mir abgesehen davon Spaß macht und man mit einer abgebrochenen Ausbildung auch so schnell nichts neues findet. Egal.wo ich bin ob Zuhause vorm TV oder unterwegs mit Freunden in Gedanken bin ich immer auf Arbeit. Immer überlege ich was ich anders oder besser machen kann damit ich nichtmehr weinend nachhause kommen muss. Nachts rauben mir diese Gedanken den Schlaf. Bitte um ehrliche antworten bin nurnoch ratlos. 

Antwort
von PlavoSrce, 29

Hey ich war damals in der gleichen situation .. die ausbildung abbrechen musst du nicht .. in welchen bereich arbeitest du ? Meistens gibt es eine sogenannte " kammer" die sich mit sowas befasst ..ist in jedem beruf aber anders .. du kannst den betrieb wechseln ohne abbrechen zu müssen ... bist du noch in der probezeit? 

Kommentar von katzelisa ,

Ja meine probezeit geht noch bis zum 01.01 und ich arbeite in der Gastronomie sprich einem hotel

Kommentar von PlavoSrce ,

Alles klar dann heißt es jetzt schnell handeln .. google doch mal im internet für deine umgebung ( weiß ja nich wo du wohnst ) Kammer / Handelsverband für gastronomie .. da müsste es eigentlich ne abteilung für azubis geben .. da rufst du am besten mal morgen an und lässt dich beraten :) 

Antwort
von ellaluise, 15

Es tut mir sehr leid das es dir so schlecht geht.

Laut deiner Schilderung kannst du es deinem Chef nicht Recht machen, egal was du tun wirst, er wird immer irgendwie meckern.

Das scheint mir eher die Art, die Marotte des Chefs zu sein.

Wenn du das nicht ausblenden, ignorieren kannst, musst du etwas machen.

Ich finde es ein Unding, das ein Azubi weinend nach Hause geht (mehr wie 1x) oder mit Bauchschmerzen hin.  Dann kannst und musst du nicht aushalten.

Jemand sollte dein sachliches, vernünftiges Gespräch mit dem Chef führen. Ich nehme an, das du es nicht kannst. Wie wäre es mit einem Elternteil? Es muß niemand Verwandtes sein, nur jemand der dein "Fürsprecher" sein kann.

Ach der Hinweis von @plavoscre auf die zuständige Kammer ist richtig und korrekt. Es gibt spezielle Berater für die Azubis.

Antwort
von Gothictraum, 12

wende dich an die Handelskammer, die können dir helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community