Frage von Emmo1994, 108

In der Ausbildung ausziehen, weil meine Mutter die Stadt verlassen möchte?

Ich bin 22 Jahre alt und wohne mit meiner Mutter, die von meinem Vater geschieden ist zusammen. Zurzeit befinde ich mich in einer Ausbildung und bin im zweiten Lehrjahr. Meine Mutter möchte gerne zu ihrem Freund nach Nürnberg ziehen da sie dort auch direkt arbeiten könnte und keine Lust mehr hat vom Staat zu leben. Ich möchte aber meine Ausbildung erfolgreich abschließen und weiterhin in Lübeck wohnen bleiben, weil mein Betrieb mich auch übernehmen wird. Leider kann ich mir mit meinen 420€ + Kindergeld keine Wohnung leisten. Vor allem kann ich niemals eine Mietkaution bezahlen. Und die Einrichtung der Wohnung schon gar nicht. Gibt es eine Möglichkeit das ich nicht auf der Straße lande oder in irgendeiner Weise Hilfe bekommen könnte bis ich Meinet Ausbildung abgeschlossen habe?

Antwort
von wilees, 33

Lasse Dich bitte einmal zum Thema BAB beraten. Und kläre, ob Du damit in der jetzigen Wohnung bleiben kannst.

Berufsausbildungsbeihilfe - www.arbeitsagentur.de

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/.../Berufsausbildungsbeihilfe/.../index.htm?...
Antwort
von Peppi26, 50

Natürlich darfst du in Lübeck bleiben,such dir einfach eine wg und die kannst du dir auch leisten! Viel Erfolg! Ansonsten gibt's auch noch Bafög was du beantragen kannst!

Antwort
von SiViHa72, 36

Hi, Du wirst sicherlich Ausbildungsbeihilfe beantragen können.

Und..

..wenn es bei Euch ein KOlpinghaus gibt, da kann man auls Azubi auch günstig wohnen.

Ansonsten schau nach einer WG.. es muss ja erstmal kein Palast sein, erstmal willst Du nur während der Ausbildung klar kommen.  ;-)

Deine Eltern sind übrigens für Dich unterhaltspflichtig!

Und dass Du ihn Lübeck bleiben willst wegen der Ausbildung,d ass ist ja absolut verständlich.

Frag auch mal Deine IHK oder HWK nach Tipps!

Antwort
von beangato, 14

Such Dir doch einen Nebemjob

Mietkaution kannst Du in 3 Raten bezahlen. Möbel kannst Du in Sozialkaufhäusern kaufen. Oder Du nimmst was von zu Hause mit.

Zum BAB:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/F...

Antwort
von Halbammi, 46

Bei solchen Themen würde ich mich an die Leute von der IHK bzw Handbwerkskammer wenden, die sich mit soetwas auskennen. Da kann dir dein Betrieb sicher weiterhelfen an wen du dich da wenden musst.

Grundsätzlich werden sich deine Mutter UND dein Vater an den Kosten der Ausbildung beteiligen müssen. Dazu gehören auch die Wohn und Lebenskosten, denn sie sind dir gegenüber Unterhaltspflichtig.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Antwort
von LKZUM, 57

Schau doch mal nach WG Zimmern mit Möbeln, da ist die Miete deutlich geringer. Eventuell können dich vielleicht deine Eltern unterstützen. Alternativ kannst du dir auch einen kleinen Nebenjob suchen.

Antwort
von Strolchi2014, 51

Deine Mutter ist dir gegenüber unterhaltspflichtig,. so lange du in Ausbildung bist . Das kann auch in Naturalien geschehen.

Antwort
von MKausK, 63

Bleibe in der Wohnung wohnen, suche dir einen Untermieter beantrage Wohngeld und deine Eltern sind Unterhaltspflichtig solange du in der ersten Ausbildung bist.

Antwort
von Sofia12356789, 52

Zieh doch in eine eigene Wohnung,z.b in eine WG?

Kommentar von Emmo1994 ,

Ja ich würde gerne mit meiner Freundin zusammen ziehen.

Antwort
von apophis, 25

Ja, es gibt die Möglichkeit bzw. sogar eine Pflicht Deiner Eltern.

Eltern sind unterhaltspflichtig, bis das Kind das 25. Lebensjahr vollendet (also mit dem 25. Geburtstag) oder die Erstausbildung abgeschlossen hat.
Bei Dir ist keines von beiden der Fall, sprich Deine Eltern sind immernoch unterhaltspflichtig.

Unterhaltspflichtig bedeutet in diesem Fall, dass die Eltern für den Unterhalt des Kindes aufkommen müssen. Also Wohnung, Essen und so weiter.
Dabei ist es eben auch möglich getrennt von den Eltern zu leben. 

Die Kosten müssen dabei die Eltern, zumindest bis zu einer gewissen Summe (meine was von 735€ gelesen zu haben), zahlen.
Einziges Problem wäre da nur die Kaution, wobei man die ja auch oft in Raten zahlen kann.

Antwort
von psych0tropic, 73

Ausbildungsbeihilfe beantragen bei der Agentur für Arbeit. Ist ein Zuschuss so, dass du davon Miete und alles bezahlen kannst. Wegen der Kaution gibt es Kautionskassen, Bankbürgschaften oder die Agentur für Arbeit gibt dir ein Darlehen, dass du in kleinen Raten wieder abzahlen kannst. Außerdem gibt es auch einen Antrag für die Erstausstattung dort. Am besten mal hin gehen, Fall schildern und beraten lassen.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community