Frage von ds544, 31

In der Ausbildung andere Tätigkeiten ausüben wie putzen?

Hallo, derzeit mache ich im Raum München ein Praktikum und fange im August eine Ausbildung zum Groß und Aussenhandelskaufmann an. Wir reparieren, reinigen und verkaufen Yachten und Motorboote. Zurzeit bin ich seid 2 Monaten hier, bekomme 400,- und poliere und reinige hauptsächlich die Boote teilweise poliere ich alleine eine 16 Meter Yacht. Ist das normal ? Bzw. was ist wenn ich meine Ausbildung anfange und das weiterhin meine Aufgaben werden ? Das hat ja nichts mit der Ausbildung zum Groß und Außenhandelskaufmann zu tun. Das wäre ja so, wie wenn ein Automobilkaufmann in der Werkstatt steht und Autos poliert statt Sie zu verkaufen.

Grüße Mike

Antwort
von Joergi666, 20

in der Ausbildung wäre es natürlich nicht zulässig, wenn du permanent solche Tätigkeiten machen würdest. Ein gewisses Maß an fachfremden Tätigkeiten ist in der Ausbildung zu akzeptieren- diese dürfen nur nicht im Schwerpunkt stattfinden und nicht den eigentlichen Lernzielen entgegenstehen. Mal abgesehen davon, dass du jetzt eure Produkte durch das Praktikum schon kennst kann es ja für einen Azubi auch lehrreich sein- alle Abteilungen eines Betriebes kennenzulernen- um für den eigenen Beruf die Zusammenhänge zu kennen.

Antwort
von juliavoo, 13

Es ist festgelegt, was ein Azubi lernen muss, für jeden Beruf und das muss die Firma wo du dann eine Ausbildung machst beachten.

Bei einem Praktikum passiert es oft, dass man für den Dreck herangezogen wird. Auch wenn man Azubi ist, geschieht das öfter. Aber wie gesagt, dein Ausbilder ist dann dafür zuständig, dass du alles nötige für deinen Beruf lernst und da gehört putzen sicher nicht dazu. :)

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten