Frage von Geschichtspro18, 9

In der 11. Klasse Schule wechseln?

Hallo, ich möchte das Gymnasium wechseln ich bin im ersten Halbjahr und habe gemerkt, dass ich an meiner Schule (Spezialgymnasium für Mathe und Naturwissenschaften) nicht gut zurechtkomme. Dies liegt vor allem an den Naturwissenschaften oder besser gesagt dem Fakt das ich in Informatik und Physik eine totale Niete bin und nicht beide abwählen konnte... Deshalb möchte ich auf ein anderes Gymnasium wechseln... Ich wollte fragen ist dies dieses Jahr noch möglich oder könnte ich mithilfe eines Auslandsjahres jetzt noch im nächsten Jahr die 11. Klasse an einem anderen Gymnasium beginnen? LG Richard Im Voraus danke für die Antworten.

Antwort
von CharaKardia, 6

Theoretisch ist das immer möglich, aber mit mehr oder weniger Papierkram verbunden. Machst du G8 oder G9?

Im Abi ist es ja nicht so, dass du auch alle Kurse einbringen musst. Von daher wäre Informatik abgeben und sich bei Physik durchquälen ebenfalls eine Option. Durch einen Schulwechsel kanns natürlich passieren, dass deine Noten erstmal schlechter werden, weil du Dinge nachholen musst oder an deiner Schule etwas anders gelernt hast. Ein Schulwechsel macht wirklich nur bei massiven Problemen Sinn.

Kommentar von Geschichtspro18 ,

Naja Physik hab ich abgewählt, aber ich hab halt wirklich die letzten 2 Wochen Informatik gelernt, aber ich bekomme regelrecht eine Blockade und mir fehlt wieder das Grundwissen... Deshalb möchte ich beides abwählen können was ja möglich ist an einer normalen Schule. Die Frage war nur wie ich am besten wechsele und wo ich oder meine Eltern sich hinwenden müssten...(Ich mache G8 in Thüringen)

Kommentar von CharaKardia ,

Bei G8 würde ich das wirklich vermeiden, deine Noten jetzt zählen ja schon fürs Abitur und durch einen Wechsel werden sie zumindest für ein paar Wochen schlechter und du hast einiges zum Nachholen. Die meisten Schulen haben spezielle Profile (ich konnte bspw. kein Religion abwählen und habe dann mit 5 Punkten darumgetümpelt). An einer normalen Schule (mathematisch-naturwissenschaftlich ist übrigens auch völlig normal), kannst du auch nicht frei Abwählen, sondern musst zwei Naturwissenschaften oder zwei Sprachen beibehalten. Wenn es wirklich nur an dem einen Fach scheitert, kann ich dir nur davon abraten. Das macht von den Kosten-Nutzen her einfach keinen Sinn.

Der Wechsel selbst ist einfach, wenn deine Eltern erstmal zustimmen. Ihr bekommt einen Termin an der neuen Schule und du machst vielleicht einen Probetag. Dann "nimmst" du deine bisherigen Noten mit und auf der anderen Schule gehts direkt weiter.

Kommentar von Geschichtspro18 ,

Hmm eine Frage hab ich noch. Ich hab mich mal umgeschaut in einigen anderen Fragen, steht man kann sich auch erstmal sozial eingewöhnen in 10. Klasse des anderen Gymnasiums. Das müsste dann sicherlich auch einfach mit dem Rektor der anderen Schule geklärt werden nehm ich an?

Kommentar von CharaKardia ,

Du kannst natürlich auch ein Jahr zurück gehen. Aber ich kann nur immer wieder betonen, dass es das eigentlich nicht wert ist, wenns nur an einem Fach liegt, dass nichtmal ins Abi eingeht und theoretisch ausgeglichen werden kann. In jedem Fall muss das mit der neuen Schule geklärt werden und man müsste sich auch informieren, wie inwiefern das dann schonmal als angefangens und abgebrochenes Abi zählt. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das große Probleme gibt, aber man sollte es vorab klären, um böse Überrasschungen zu vermeiden.

Kommentar von Geschichtspro18 ,

Ok danke! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community