Frage von AstridPoeHei, 62

In den Rententopf zahlen vom Verdienst nach Eintritt Regelaltersgrenze?

Ich habe ab Februar die Regelaltersgrenze erreicht und beziehe eine Minirente. Arbeite ab März weiter (weiß, dass ich unbegrenzt hinzuverdienen kann) und möchte wissen, ob ich von diesem Verdienst in den Rententopf einzahlen muß - Danke für Ihre Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kreidler51, 33

https://www.paychex.de/news-liste/07-10-Altersrentner.html wenn du hier mal nachsiehst findest du deine Antwort besser kann ich es dir nicht erklären.

Kommentar von AstridPoeHei ,

Das war die Antwort, auf die ich gewartet habe - ich hätte die Seite nie alleine gefunden, danke dafür. Und da steht explizit das:

In der Rentenversicherung sind Bezieher einer Altersvollrente versicherungsfrei
5 Abs. 4 SBG VI), der Arbeitgeber muss jedoch die Hälfte des Beitrages,
der sich bei Versicherungspflicht ergeben würde, zahlen (§ 172 Abs. 1
Nr. 1 SGB VI).

Antwort
von Chris1480, 28

"
"Was gilt bei Arbeit neben dem Bezug von Rente?

Rentenversicherung

Wer bereits eine volle Altersrente (egal ob vorzeitig oder

regulär

) aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhält, ist

versicherungsfrei,

muss also keine Beiträge mehr an die gesetzliche Rentenversicherung
abführen. Allerdings: Der Arbeitgeber muss den Beitragsanteil tragen,
den er zahlen müsste, wenn die Beschäftigung versicherungspflichtig wäre
(§ 172 SGB VI).

Wer vor dem Erreichen der Regelaltersgrenze jedoch wegen der Anrechnung von Arbeitseinkommen auf die Rente nur eine Teilrente erhält, dessen Beschäftigung (in der Regel handelt es sich um eine Teilzeitbeschäftigung) ist versicherungspflichtig.

Bei Erwerbsminderungsrenten gilt: Wird neben der Rente eine mehr als geringfügige Beschäftigung ausgeübt, so ist diese versicherungspflichtig (ohnehin wird die Rente dann meist nur als Teilrente ausgezahlt)."

http://www.geldtipps.de/rente-pension-altersvorsorge/gesetzliche-rente/arbeit-im...

Antwort
von Kathyli88, 22

Eine gute frage die ich dir leider auch nicht beantworten kann.

Ich würde an deiner stelle ein rentenforum als informationsquelle wählen, denn hier in diesem forum tummeln sich fast ausschließlich kinder im alter von 11-16 die fragen zu ihrem pc, ihren spielen haben, oder wissen möchten ob sie schwanger sind oder nicht.

Kommentar von AstridPoeHei ,

Danke für diesen Kommentar. Aber es ist in diesem Forum so, wie in anderen, es wird viel Mist geschrieben aber es gibt auch richtige und gute Informationen, die sich mit meinen übrigen Recherchen decken. Ich bin in der Lage zu beurteilen, ob ich "Kinderantworten" bekomme oder sinnvolle.

Antwort
von Mignon2, 32

Meines Wissens muß dein Arbeitgeber seinen gesetzlich vorgeschriebenen Anteil an die Rentenversicherung abführen. Du bekommst deinen Anteil ausgezahlt.

Kommentar von AstridPoeHei ,

Das ist genau die richtige Aussage, - danke  dafür - die ich auch auf der Seite fand, die mir Kreidler51 eben nannte. Die Adresse dieser Seite werde ich meinem zukünftigen Arbeitgeber überreichen, dann hat er gleich die richtigen Informationen.

Antwort
von MancheAntwort, 30

NEIN !

das musst du nicht mehr zahlen....

In Zukunft verdienst du Netto sehr viel mehr, als vorher !

Antwort
von turnmami, 9

Nein. Mit einer Altersrente ist man versicherungsfrei. Hier wird die Rente nicht mehr "aufgebessert"

Antwort
von kevin1905, 10

Nope!

Antwort
von Chris1480, 31

Ich kenne die jeweiligen Einkommensgrenzen nicht.

Da die Rente auf einem Solidarprinzip beruht, gehe ich davon aus, dass du generell die entsprechenden Abzüge haben wirst.

Kommentar von MancheAntwort ,

deine Antwort ist schlichtweg FALSCH !

nach erreichen der Altersrente müssen keine Sozialabgaben mehr

gezahlt werden.... Aber natürlich Lohnsteuer und KK !

Kommentar von Chris1480 ,

Meine Annahme ist falsch, nicht meine Antwort.

Also erstmal richtig lesen lernen, Gehirn einschalten nicht vergessen, adäquaten Kommentar schreiben.

Kommentar von AstridPoeHei ,

Ja, das ist die deutsche Sprache. Chris hat natürlich recht. Das kommt dem nahe wenn mich ein Mensch fragt: weißt du den weg zum Bahnhof. Ich sage ja, weil ich den kenne. Ich weiß natürlich auch, dass der Mensch den Weg von mir wissen will. Aber das hat er nicht gefragt. Schöne Spielereien in dieser schönen Sprache. Aber ich würde nicht so hart urteilen, ich bedanke mich für jeden Kommentar, weil sich ein Mensch etwas dabei gedacht hat, egal was...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten