Frage von zetra, 81

In Argentinien hat man Monsanto sämtliche Geschäftstätigkeiten verboten. Warum negiert Deutschland diese Tatsache und beschließt trotzdem die weitere Zulassung?

https://akademieintegra.wordpress.com Ein Gerichtsbeschluss, der die Folgen der langjährigen Einbringung von Glyphosat/Roundup,auf die Äcker Argentiniens, zu Grunde legt.

Antwort
von Undsonstso, 73

Warum bringt das mit Argentinien keine normale Presseagentur...? Nix gesehen bei N24 o.ä. ....

Bei der Verlinkung lese ich zwar was über Kalifornien, aber wo steht etwas über Argentinien (Veröffentlichungs- Datum...?)

Kommentar von zetra ,

Musst mal Argentinien/Monsanto googlen. Ich hatte den richtigen Link gesetzt, allerdings kam der über Kalifornien zum tragen.

Kommentar von Undsonstso ,

Wenn ich google, kommt zwar eine Menge, allerdings ist der zeitnahste Artikel  einer Nachchrichten- Sendung bezüglich des Themas von 03/15    http://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel-argentinien-soja-101.html

Bitte verlinke mir mal den argentinischen Gerichtsbeschluss.

Kommentar von zetra ,

www.agrar.de>Bäuerinnentreff>Politik>Agrarpolitik

Kommentar von Undsonstso ,

okay, ich habe geguckt unter:

Monsato - Argentinien entzieht Monsanto die Geschäftszulassung ..... das war von 2013 !!!

Reaktionen der User dort zu der Meldung lauten:

  • Hoax... (User Jochen)
  • Nach eingehender Recherche, auch von Seiten der Leser, konnte die Meldung nicht eindeutig verifiziert werden (User muellerin)

Sorry,

von daher hat sich das Thema für mich erledigt,

es sei denn, du zauberst mir noch einen amtlichen Presse-Bericht aus Argentinien (also gern auch in spanisch) aus dem Hut

Kommentar von zetra ,

Ich zaubere nicht, habe mich bemüht das Gerichtsurteil, gesprochen in Cordoba, zu erhalten. Unglaublich, bei TAZ kann ich es erhalten, leider gegen Bares. Nein Danke.

PS.: Die Artikel in Argentinien beruhen ja auf tatsächliche Gegebenheiten und sind somit Aussagekräftig. In diesem Land wird Glyphosat schon länger angewendet, somit treten die entsprechenden Schäden auch früher auf. Sollten wir (DE) in 15 Jahren die gleichen Probleme haben , (verseuchte Böden, höhere Krebsrate, Missbildungen bei Kinder, dann soll keiner sagen, ja das war ja nicht verifiziert gewesen. - Ich schreibe übrigens aus eigener Erfahrung, meine Frau wurde durch die Anwendung Dritter, durch Roundup, fast vergiftet, in Uy.-

Kommentar von Undsonstso ,

Okay, na dann hätte ich gerne gewusst von dir , wer der Ansprechpartner bei der taz ist, damit ich selbst nachfrage...... Von wieviel Geld ist die Rede...?

Unglaublich, bei TAZ kann ich es erhalten, leider gegen Bares. Nein Danke.

Kommentar von zetra ,

www.taz.de/!5050996/

Schreibe mir bitte, was diese Zeitung darüber weis. Vom 12.01.2014 

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Warum bringt das mit Argentinien keine normale Presseagentur...? Nix gesehen bei N24 o.ä. ....

Das kann ich beantworten. Weil unsere Leitmedien das bringen müssen was die Regierung Ihnen vorbetet. Anders gesagt, es gibt Punkte die man nicht ansprechen darf wenn man nicht die Meinung vertritt .. dazu gehört so etwas wie Kritik an Monsanto, 9/11, Amerikas völkerrechtliche Kriege usw. Da die Regierung extrem enge Verbindungen zu Industrie, ist klar dass dieses Thema wenn nur sehr vereinzelt mal erwähnt werden wird.

Kommentar von zetra ,

So sehe ich das auch. Trotz offensichtlicher gravierender Nachteile für die dort wohnenden Menschen, wird mit allen Mitteln dieses Glyphosat weiter verwendet. Kluge Leute haben, in Voraussicht, eine riesen Umweltverschmutzung mit erheblichen Schäden für die Gesundheit der Menschen, vorausgesagt. Alle Kritik wird abgeschmettert. Allerdings gibt es Lebensmittel, die peinlich überwacht werden, z.B. die Schweine im Morenagebirge (Spanien) bekommen nur Eicheln und Kräuter dieser Gegend zum fressen. Ihr Schinken ist hervorragend und teuer. Nur betuchte Leute können sich diese Spezialität leisten, in der Bundestagskantine ist er ein Dauerbrenner. Nichts da mit Roundup und Co. Darüber sollte man nachdenken, denn der kleine Mann bekommt die Chemie auf seinen Teller.

Kommentar von zetra ,

Schreibe bitte noch einen vernünftigen Artikel. Die bisherigen Berichte sind mir für eine "Bewertung" nicht tauglich. 

Antwort
von Charkk, 71

Lobbyisten. 

Hier ist noch ein gutes Video über Monsanto:

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Jeder sollte sich über Monsanto informieren und nicht denken das Monsanto das einzige Unternehmen ist was so handelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten