Frage von Peterharz, 13

IMuß ich folgenden Sachverhalt als Anteile an verbundenen Unternehmen bilanzieren oder kann sich der Vorgang auf der privaten Vermögensebene abspielen?

Ich bin mit meinem Handwerksbetrieb bilanzierungspflichtiger Einzelunternehmer. Am 01.11.2015 habe ich KG-Anteile für 10.000 Euro erworben. Die KG beschäftigt sich mit Vermietung von Ausstellungsräumen. Dort, in der KG, werden meine Anteile im Stammkapital ausgeswiesen. Das Geld stammt aus meinem Handwerksbetrieb. Frage: Vorgang privatr lassen oder muß ich zwingend im Handwerksbetrieb bilnzieren?

Antwort
von wfwbinder, 13

1. Die KG hat kein Stamm- sondern Kommanditkapital

2. Ob Du die Anteile im Privat- oder Betriebsvermögen hältst, richtet sich danach, on es einen betrieblichen Grund gab sich an der KG zu beteiligen, oder nur eine Frage der Vermögensverwaltung (Anlagepolitik) war.

3. Steuerlich ist es egal, weil die Gewinnanteile, so, oder so Einkünfte aus Kapitalvermögen sind.

4. Wenn Du sie im Privatvermögen hältst, sind die 10.000,- eine Privatentnahme. Vermindert das Eigenkapital in der Bilanz.

Kommentar von Helmuthk ,

Ergebnisse aus einer KG- Beteiligung sind üblicherweise Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

Deswegen werden sie zur Ermittlung des Gewerbeertrags auch neutralisiert.

Kommentar von wfwbinder ,

Genau, deshalb hatte ich auf Gewerbesteuer auch keinen Bezug genommen. Die Einkünfte aus Kapitalvermögen waren Tippfehler. Weiss nicht, woran ich schon wieder gedacht habe.

Kommentar von wfwbinder ,
Steuerlich ist es egal, weil die Gewinnanteile, so, oder so Einkünfte aus Kapitalvermögen sind.

Gewerbebetrieb natürlich sollte mich beim schrieben mehr konzentrieren.

Antwort
von Helmuthk, 12

Eine KG hat kein Stammkapital.

Wenn Du als Kommanditist beteiligt bist, haftest Du nur mit Deiner Einlage, und die Kommanditisten werden mit Ihrer Einlage auch um Handelsregister eingetragen.

Wenn die Kommanditgesellschaft Deinem Betrieb dient, sind die Anteile Betriebsvermögen.

Wenn der Geschäftsgegenstand der KG für Deinen Betrieb keine Bedeutung hat, kannst Du die KG- Anteile auch außerhalb Deines Betriebes halten. Dann wären die Mittel für den Kauf der Anteile eine Entnahme.

Aber ein Tipp: Frage Deinen Steuerberater. Es spielt nämlich keine Rolle, ob Du die Anteile im Betriebsvermögen hältst oder nicht.

Ergebnisse aus Beteiligungen an einer Personengesellschaft werden nämlich bei der Gewerbesteuer neutralisiert, und bei der Einkommensteuer ist es egal, ob diese Ergebnisse in deinem Betrieb oder außerhalb des Betriebes als Einkünfte aus Gewerbebetrieb erfasst werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community