Frage von Justus44, 57

Impresumspflicht für Homepage umgehen?

Gibt es eine Möglichkeit irgendwie mein Impresum so anzupassen, das nicht gleich jeder weiß wo ich wohne und wie mein richtiger Name ist (Webseite)?

Antwort
von kevin1905, 8

Kommt drauf an was du auf der Seite bereitstellst.

Wenn die gewerblich genutzt wird oder du redaktionell, journalistische Texte (z.B. Blogs) dort veröffentlichst, ist die Antwort NEIN!

Dann MUSST du eine ladungsfähige Anschrift und deinen Namen dort einstellen.

Antwort
von Johannisbeergel, 37

1. sich ein Management/eine Agentur/ein Netzwerk suchen, deren Impressum du übernehmen kannst 

2. sich eine Kanzlei suchen, die quasi ihre Adresse zur Verfügung stellen (wird wohl einiges kosten)

Antwort
von GluecklicheKuh, 37

Was hast du für ne Seite ? Dort gibst du doch auch schon so vieles von dir an oder nicht ? Dann kann es doch nicht mehr so schlimm sein deine Adresse anzugeben. Magst du es dennoch nicht, haste die Möglichkeiten wie @ Johannisbeergel schon schreibt.

Antwort
von TitusPullo, 42

Für private Seiten brauchst du nicht unbedingt ein Impressum. Bei allen anderen musst dieser Vollständig sein, also nein, es gibt keine Möglichkeit.

Kommentar von GluecklicheKuh ,

wo enden private seiten ?

Kommentar von TitusPullo ,

Kurz: Wenn du in irgendeiner Form Geld damit verdienst, da reicht schon Werbung von anderen anzeigen:

Rein private Webseiten sind zunächst von der Impressumspflicht ausgenommen. § 5 TMG spricht von geschäftsmäßigen Online-Diensten, die ein Impressum benötigen. Auch § 55 RStV geht davon aus, dass bei Webseiten, die ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, kein Impressum notwendig ist. Hier gibt es aber zwei Punkte zu beachten:

Zum einen ist die Rechtsprechung sehr streng bei der Einordnung einer Website in Bezug auf unternehmerisches bzw. geschäftsmäßiges Handeln. Schon ein Werbebanner oder die Teilnahme an einem Affiliat-Programm kann dazu führen, dass eine Website nicht mehr als rein privat gilt. Wer also Werbebanner oder Partnerprogramme auf seiner Seite laufen lässt, sollte ein Impressum aufnehmen. Dies gilt auch, wenn mit der Werbung keine oder minimale Umsätze generiert werden.

Rechtlich noch nicht geklärt ist auch der Bereich der journalistischen oder redaktionellen Inhalte. Auch Blogger und Forenbetreiber sollten deshalb über ein Impressum verfügen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass von der Impressumspflicht wohl nur Seiten ausgenommen sind, die sich tatsächlich auf rein private und familiäre Inhalte beschränken (mein Kind, meine Katze, mein Haus). Alle anderen Seitenbetreiber sollten, um rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, über ein Impressum verfügen

https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html

Kommentar von GluecklicheKuh ,

Die meisten verlinken aber oder teilen Post, wo Werbungen enthalten bzw enthalten sein können. ZB wenn Teenies sich schminkartikel-Bloggs oder Post teilen / kommentieren ?

Ist man da aber privat dennoch befreit ?

Kommentar von GluecklicheKuh ,

Oder was ist mit den Post von zB den Lieblingsbands. Fans machen ja sozusagen werbung dafür und die Bands sind so ne Art verkäufer.

Sind das dann wie Werbebanner ?

Kommentar von TitusPullo ,

Ich bin da kein Rechtsexperte um dir mit Sicherheit zu sagen das du keins brauchst. Grundsätzlich sage ich immer: Mach eins rein dann bist du immer auf der sicheren Seite.

Kommentar von GluecklicheKuh ,

Nee, sind ja von mir auch nur eher gedankenspielerein, aber ja, ich denke auch mit einem Impressum ist man immer auf der sicheren seite oder man teilt / verlinkt auf seiner seite nichts :)

Kommentar von TitusPullo ,

Ein einfacher Link, an dem du nichts verdienst, sieht wohl noch keine Impressumspflicht vor, sicher gibt es da auch irgendwo Grenzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten