Frage von Bmwmosme69, 79

Import aus der Türkei wie läuft das steuerlich ab?

Hallo liebe Community,

ich hätte ein paar Fragen ich fliege in 2 Wochen in die Türkei habe dort Waren eingekauft Einkaufswert ca. 7000 € umgerechnet von Lira !. ich habe zurzeit kein Gewerbe will es aber vor dem Abflug in die Türkei aufmachen und wollte deshalb fragen welches das Richtige für mich wäre habe bereits Kontakt mit dem Importeur aufgenommen und alle geregelt 150 € pro Palette Zahlung per Überweisung auf deutsches Konto nur für Gewerbetreibende.

Ich hatte vor ein Kleingewerbe zu eröffnen bzw. ein normales mit der Kleingewerberegelung Steuervereinfachung. Wäre das unter diesen Umständen möglich ?

Oder doch lieber Einzelunternehmen ?

Wenn die Waren ankommen und ich die Einfuhrumsatzsteuer zahle muss ich doch dann für den Verkauf in DE keine Steuern mehr zahlen für die importierten Produkte ? oder wird das Abgerechnet und ich zahle nur die Differenz.

Ich tendiere zur Kleinunternehmer Regelung jedoch bin ich mir da nicht sicher ob ein Import möglich ist.

Würde mich freuen wenn jemand Bescheid weiß und hilft wie das ganze Abläuft und welches Gewerbe für mich das richtige wäre.

Danke im Voraus

Und Frohe Festtage.

Antwort
von Translateme, 53

Normalerweise macht man sich zuerst Gedanken über sein Unternehmen, klärt die steuerliche Situation mit einem Steuerberater, meldet das Gewebe an u bestellt dann die Waren. 

Welche Option für dich die richtige ist, wird dir hier niemand sagen können. Das hängt von deinem Unternehmen, den geplanten Umsätzen, den  absetzbaren Kosten und deiner Einkommensituation ab.

" Einkaufswert ca. 7000 €"

Die Höhe der Einfuhrabgaben hängt nicht allein vom Warenwert, sondern auch von der Art und Beschaffenheit der Waren ab.  Sollte dem Zoll der angegebene Wert zu niedrig erscheinen, wird er den gemeinen Wert ermitteln und die Abgaben danach festlegen. 

Die Abgaben setzen sich idR zusammen aus: 

- Zoll für alle eingeführten Waren
- Verbrauchsteuern
- Einfuhrumsatzsteuer 

Antwort
von Geochelone, 45

Kleingewerberegelung ... Oder doch lieber Einzelunternehmen ?

Das hat doch miteinander nichts zu tun. Die Kleinunternehmerregelung ist ein Steuererleichterungsverfahren für die MwSt und keine Art von Gewerbe oder gar eine Rechtsform. Einzelunternehmen ist eine Rechtsform. Die meisten Gewerbe werden als solche angemeldet (eben keine juristische Person und keine Personengesellschaft).

Die Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG kannst du nur benutzen, wenn dein voraussichtlicher Jahresumsatz unter 17.500 € liegt. Nun weiß ich nicht, mit welcher Verkaufspreiserwartung du in deine Unternehmertätigkeit gehst.... aber wenn du die Ware für mehr als das Doppelte verkaufen willst, bist du schnell bei der Grenze für Kleinunternehmer.

Außerdem solltest du bedenken, dass du als Kleinunternehmer die Einfuhrumsatzsteuer nicht als Vorsteuer geltend machen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community