Frage von Miriam21, 139

Impft und entwurmt der Tierarzt den Welpen wenn er noch nicht gemeldet ist?

Wollte mit der anmeldung und Haftpflichtversicherung bis zum 3. Monat warten, bekomme meinen Welpen aber miot 8 Wochen der muss ja geimpft und entwurmt werden.

Welche kosten kommen da auf mich zu?(Niedersachsen)

Und muss ich ihn erst anmelden bevor der tierarzt was macht?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Miriam21,

Schau mal bitte hier:
Hund Welpen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 52

Impfungen beim Tierarzt haben nichts mit Anmeldung und Versicherung zu tun.

Für Entwurmung und Impfung kannst du ca. 60 - 80 Euro rechnen. Wenn hier ein Preis von 25 Euro genannt wird, ist das völlig daneben, denn auch Tierärzte müssen sich an die Tierärtzliche Gebührenordnung halten. Das sind bei dem einem TA mal ein paar Euro mehr oder weniger - aber ansonsten doch eben entsprechend einheitlich.

Mit der Anmeldung musst du dich erkundigen: manche Gemeinden erlauben nur eine Frist von 2 Wochen - bei anderen hast du länger Zeit.

Und du solltest bedenken, dass gerade so ein kleiner Welpe vor lauter Schreck über die neue Welt mal ganz schnell vor ein Fahrrad oder ein Auto laufen kann, oder jemandem zwischen die Füße - und schon ist ein riesengroßer Schaden passiert. Bist du dann nicht hundehalterhaftpflichversichert - dann musst du das aus eigener Tasche bezahlen.

DESHALB ist es absolut vernünftig und dringend, den Hund ab dem Einzugstag zu versichern!!

Darüber, dass du dem kleinen Hund nichts Gutes tust, wenn er so viel zu früh von Mutter und Geschwistern weggkommt, solltest du dir klar sein. Hundeverhalten kann er nur von der Mutter (dem Rudel) im Zusammenspiel mit den Geschwistern lernen. Und dieses Verhalten wird ab ca. der 8 Woche erst zu lernen begonnen. U.U. bekommst du einen Hund, der später nicht wirklich weiß, wie Hundekommunikation funktioniert und der daher immer Probleme mit seinen Artgenossen haben wird.

Und nein, eine Welpenspielstunde ist dafür KEIN Ersatz, denn es fehlen die älteren Hunde, die den Welpen überhaupt erst etwas beibringen könnten.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von friesennarr ,

Wenn hier ein Preis von 25 Euro genannt wird, ist das völlig daneben, denn auch Tierärzte müssen sich an die Tierärtzliche Gebührenordnung halten.

Die Gebührenordnung hat nichts mit dem Einkaufspreis des Impfstoffes zu tun. Je nach dem welcher Hersteller und welches Kombipräparat man verimpft variiert der Preis sehr stark.

Für eine SHP zahl ich hier mitten in BW 34 Euro  für Mittel incl. Voruntersuchung und Impfgabe.
Wobei die Untersuchung und die Spritze mit 8 Euro zu Buche schlägt. Das Impfmittel selbst kostet im EK ca. 6 bis 7 Euro.

Kommentar von dsupper ,

Bei einem so jungen Welpen geht es aber doch um die Grundimmunisierung - die bekommst du, incl. Entwurmung niemals für 25 Euro oder etwas drüber - 45 Euro wären schon sehr preiswert.

Kommentar von Miriam21 ,

So ein Müll!! Meine eltern haben immer hunde mit 7 wochen geholt! Die Mutter kümmert sich eh nich mehr ob die welpen jetzt dort sind und evtl schlechte erfahrungen machen oder hier sind wo ich aufoassen kann.

Kommentar von dsupper ,

Da hast du aber noch niemals erlebt, WIE sich sowohl die Mütter, als auch die anderen erwachsenen Hunde des Rudels um die Welpen kümmern. Gerade in der Zeit fängt die Erziehung der Welpen an - sie haben dann keine Narrenfreiheit mehr, sondern lernen, wie man sich unter Hunden verständigt und versteht und worauf man wie reagiert.

Wie soll der Mensch den Hundekindern dieses Verhalten beibringen? Das ist absolut unmöglich, denn die diffiziele Körpersprache der Hunde kann kein Mensch imitieren.

Vllt. mal ein wenig mit der Verhaltensforschung der Hunde auseinandersetzen, bevor du hier deine völlig unbasierte Meinung kundtust. Wenn du natürlich der Ansicht bist, du wüsstest es besser als die Kynologen ....

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 50

Eine Haftpflichtversicherung würde ich sogar noch vor dem eintreffen des Welpens abschließen. Das sind ja je nach Versicherung nur 60 bis 120 Euro im Jahr.

Die Anmeldung im Ort ist meist ab 3 Monaten - das kann man aber auch gleich machen, in Effekt geht es dann erst ab dem Moment wo es bei euch Pflicht ist.

Wenn der Welpe vom Züchter geimpft ist, kannst du dir die nächste Impfung bis zur 16 Woche aufheben und da noch mal SHP Nachimpfen - kostet bei uns in BW 34 Euro.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Hier kannst du dich mal informieren, was sinnvoll ist und was nicht.

Wenn du mit dem Welpen ins Ausland fahren willst - oder zu Zuchtveranstaltungen gehen willst, dann sollte auch noch Tollwut geimpft werden.

Eine Wurmkur macht man nur, wenn man einen Wurmbefall hat. Das heisst, man trägt eine Kotprobe zum TA und wenn da keine Würmer sind, braucht man auch nicht zu entwurmen. Eine solche Kotuntersuchung kostet ca. 10 Euro. Eine Wurmkur kann man nicht vorbeugend machen, auch wenn viele das immer denken. Wenn kein Wurm zum abtöten im Hund ist, dann leert man nur unnötig Chemie in den Hund.

Antwort
von HalloRossi, 17

Nein, du musst nicht erst anmelden! Das interessiert den Tierarzt gar nicht. Du musst auch nicht mit 8 Wochen zum Doc, der Welpe ist dann ja gerade beim Züchter geimpft, sondern erst zur ZWEiTen Impfung mit 12 Wochen

Antwort
von LillyFee000, 24

Frage mich eben was die Versicherung mit dem Tierarzt zu tun hat? Natürlich wird er geimpft
Jeder hund wird behandelt auch ohne Versicherungen ;)

Antwort
von rommy2011, 35

bei meiner gemeinde muss ein hunde-neuling erst nach 6 monaten angemeldet werden.

die haftpflicht habe ich bei der ülzener versicherung gemacht, das sind tier-versicherungs-spezialisten, wo man die hundehalter- haftpflicht aufpeppen kann mit op-versicherung, hundehalter-rechtsschutz für rund 20 euro im monat.

die TA kosten sind sehr unterschiedlich, meine TA hat keinerlei moderne technik und ist alleine ohne ta-helfer und ist deshalb sehr günstig, das jährliche impfen gegen staupe und tollwut und einmal bodycheck von 2 hunden hat immer rund 50 euro gekostet - da musst du dich mal vor ort schlau machen, was die tä so nehmen. man lernt ja durch den welpen viele hundefreunde kennen und da bekommt man die besten tipps und einen kostenüberblick.

Antwort
von Bitterkraut, 50

Ja, klar tut der das.

Du solltest den Hund aber 10-12 Wochen bei der Mutter lassen. 8. Wochen sind das Minmum, das des Tieren eine Überlebenschance gibt, ist auch von Gesetzgeber als Minimum vorgeschrieben, aber es ist nicht das Optimum. Das liegt eher bei 12 Wochen.

Kommentar von Miriam21 ,

nein so lange warte ich ganz sicher nich. Hätte sie auch mit 7 wochen bekommen können, dass der welpeso lange bleiben soll ist absoluter mist!!!

Kommentar von dsupper ,

In dieser deiner Aussage spiegelt sich deine gesamte Hundekenntnis, deine Verantwortung dem kleinen Lebewesen gegenüber und ein überaus großes Ausmaß an Tierliebe

Antwort
von Kandahar, 66

Dem Tierarzt ist es egal, ob der Hund schon angemeldet ist oder nicht. Der impft dann, wenn der Welpe das richtige Alter dazu hat.

Normalerweise sollte die erste Entwurmung bereits beim Züchter gemacht worden sein.

Allerdings muss ich dir sagen, dass ein Welpe von 8 Wochen noch nicht von der Mutter und den Geschwistern getrennt werden darf. Er sollte nicht vor der 12. Lebenswoche abgegeben werden. Denn in dieser Zeit lernt er sehr viel von der Mutter, er wird sozialisiert. Das ist enorm wichtig, denn ein nicht oder schlecht sozialisierter Hund kann später große Probleme bereiten. Da du ja geschrieben hast, dass es ein Pitbull-Welpe werden soll, sind die Probleme im Grunde schon vorprogrammiert.

Alles in allem habe ich den Eindruck, dass du im Begriff bist, einen Welpen von einem Hinterhofzüchter zu kaufen. Davon kann ich nur abraten. Denn da weißt du  nie so genau, was du bekommst. Möglicherweise ist der Welpe krank oder er hat angeborene Defekte und du musst jede Menge Geld zum Tierarzt schleppen.


Kommentar von friesennarr ,

Allerdings muss ich dir sagen, dass ein Welpe von 8 Wochen noch nicht von der Mutter und den Geschwistern getrennt werden darf.

Natürlich darf er - nur mache machen das noch nicht. Generell ist die Abgabe mit 8 Wochen durchaus rechtens und auch o.k.

Kommentar von Kandahar ,

Es ist eben nicht in Ordnung, nur weil manche "Züchter" das tun, um möglichst viel Profit einzufahren.

Es ist enorm wichtig, was er zwischen der 8. und 12. Lebenswoche von der Mutter lernt. Nur dass der Welpe bereits selbstständig fressen kann, macht ihn noch nicht reif für die Abgabe.

Kommentar von Bitterkraut ,

esist rechtens, gerade so, aber nicht tierfreundlich.

Kommentar von friesennarr ,

Ich hab alle meine Welpen mit 8 bis 10 Wochen bekommen und kein einziger hatte je Probleme, im gegensatz zu manchen Bekannten, die mit den 12 Wochen alten Hundchen viele Probleme hatten - Zufall? Glaube ich nicht.

Antwort
von Strolchi2014, 81

Eine Anmeldung oder Versicherung hat nichts mit dem impfen des Tieres zu tun.

Antwort
von BrightSunrise, 54

Ja, tut er.

Einen Hund holt man aber erst mit 12 Wochen von der Mutter weg, ein seriöser Züchter wird das nicht sein.

Grüße

Kommentar von friesennarr ,

Meine ist auch sehr seriös und die gibt ab der 8 ten Woche ab. Hat nichts mit seriosität zu tun, wann die abgeben, sondern nur mit der Einstellung des jeweiligen Züchters.

Kommentar von dsupper ,

sondern nur mit der Einstellung des jeweiligen Züchters.

Einstellung wozu?

Dazu, dass es wissenschaftlich bewiesen ist, dass Hunde ab der 8. Woche verstärkt Hundeverhalten lernen, dass sie nur innerhalb einer Hirarchie erlernen können, niemals vom Menschen.

Oder eher dazu, dass nach der 8. Woche Welpen irre viel Kosten verursachen?

Oder dazu, dass es äußerst leichtsinnig ist, einen umgeimpften oder noch nicht mit einem Impfschutz ausgestatteten Welpen in die "freie" Welt zu entlassen (man bedenke, nicht alle Hundehalter besitzen einen Garten und/oder sind zu verantwortungsvoll, den Welpen dort auch in den nächsten 2 - 3 Wochen ausschließlich zu lassen.

Es gibt für mich keinen triftigen Grund, warum ein so kleiner Welpe schon umziehen muss - und wenn ich hier dann immer lese, was so "erziehungstechnisch" von so jungen Welpen schon erwartet oder gefordert wird - dann läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Kommentar von LillyFee000 ,

muss man iimmer auf dem selben Thema rumtanzen ? jeder Züchter macht es anders , und jetzt? kann man als Privatperson nicht ändern und umbringen wird's den welpen auch nicht... ich habe meine vor 10 Jahren auch mit 8 Wochen bekommen und sie wurde nie geimpft bis sie 6 Jahre alt war...

Kommentar von dsupper ,

kann man als Privatperson nicht ändern

Selbstverständlich kann man es ändern - indem man auf den Kauf eines viel zu jungen Welpen einfach verzichtet - schon dem Tier zuliebe.

Aha - und deine Meinung ist sicher richtiger als die Aussagen der Fachleute, der Kynologen ....

Kommentar von LillyFee000 ,

und sie war nie krank, bis sie geimpft wurde...

Antwort
von dandy100, 52

Ein Tierarzt macht alles, was nötig ist, ob der Hund angemeldet ist oder nicht interessiert den nicht - eine Tierarztpraxis ist keine Behörde

Antwort
von oki11, 58

Ich musste noch nie bei meinem TA den Versicherungsschein vorlegen, geht den auch nix an!

Kosten so um die 100-120€

Kommentar von Miriam21 ,

achso :D Eine entwurmung kostet doch nur 6 euro und impfen 25€ normalerweise wie kommst du auf so viel :D

Kommentar von oki11 ,

Ich bin nun von der Kombiimpfung, Untersuchung , Entwurmund usw. ausgegangen.

Kommentar von dandy100 ,

Also, wenn ich Wurmtabletten kaufe, koste die 10 Euro und für die Impfung bezahle ich 80 Euro - das ist ja ein toller Tierarzt, der für 25 Euro impft; die Adresse musst Du mir mal geben.....

Kommentar von friesennarr ,

Wenn man den TA nicht wild drauf losimpfen lässt, sondern selbst sich mal Gedanken macht, welche Impfungen wirklich sinnvoll sind und welche nicht, dann kostet es auch nicht so viel.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Wenn man natürlich dem TA alles glaub und seinen Hund vollkommen überimpfen lässt, dann ist man selber schuld und muß das auch zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten