Impfreaktion was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

kommt am häufigsten bei der tetanus vor, wenn sie im arm geimpft wird.

und was meinst du mit du "hattest"? hast du oder hattest du?

wie ist die temperatur?

wenn du fieber hast, solltest du in die klinik fahren. ebenso, wenn du atemprobleme oder übelkeit bekommst. dann SOFORT notarzt rufen, dir eine decke umhängen und schon vors haus gehen.

bist du auf irgendwas allergisch? zum beispiel auf hühnerei?

wiel lange ist die letzte tetanus impfung her?

ansonsten am montag zum arzt.

da sollte der titer festgestellt werden. etwa einer von 100.000 menschen ist nach den ersten drei tetanusimpfungen lebenslang immun und braucht keine auffrischung mehr. das lässt sich am titer ablesen. in dem fall bekämpft der körper den imstoff, als hätte er es mit einem aktiven tetanus zu tun.

die tetanusimpfung bringt weniger komplikationen - und vor allem weniger schmerzen, wenn sie wie früher ins rechte hinterviertel (gesäss) gespritzt wird. tetanus ist intramuskulär. am gesäss ist der muskel viel grösser und der impfstoff kann sich viel besser verteilen. die haut ist dort auch viel elastischer.

und - was mich etwas wundert, ist, das polio gespritzt wird. das habe ich noch nicht gehört. ich kenne das als "schluckimpfung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig normal. Durch die Impfungen wird deinem Imunsystem vorgespielt, es wäre eine Infektion da. Dann versucht der Körper diese (Schein-)Infektion zu bekämpfen und entwickelt Antikörper. Für den Fall einer richtigen Infektion weiß der Körper dann, wie er die Erreger bekämpfen muss.

Daher hast du unter Umständen ähnliche Symptome wie bei einer Erkältung, aber auch Kopf- und Gliederschmerzen. 
Nach wenigen Tagen geht das in der Regel wieder weg.

Wenn du dir aber Sorgen machst, frage immer einen Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung