Frage von Amoo25,

Impfpass verloren...

mein Arzt hat mich auf meinen impfpass angesprochen und ich habe ihm gesagt das ich den nicht finde...

so jetzt weiß ich aber nicht wo ich alles geimpft worden bin in den ganzen jahren.

also bei meinem hausarzt wurde ich gegen tetanus geimpft, mehr wissen wir auch nicht...

ist es schlimm wenn ich mich doppelt impfen lassen würde, z.B. gegen Kinderlähmung usw...????

oder wie sollte ich das jetzt am besten machen

Antwort von marxx,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht einen Impfpass ausstellen lassen? Lass dich von deinem Arzt beraten....

Kommentar von Amoo25,

ja aber wenn man nicht genau weiß gegen was man schon geimpft worden ist???? also wie ist es mit doppel impfung... hmm er meine nur ich solle nochmals zuhause schauen.

Antwort von sk1982,

ist mir auch passiert bei nem umzug. lösung:

neuen impfpass besorgen, versuchen so viel wie möglich rekonstruieren (frühere ärzte fragen, die haben oft noch unterlagen über durchgeführte impungen) wenn bei wichtigen impfungen (mmr, tetanus ... ) zweifel über den impfschutz besteht kann entweder der "titer" bestimmt werden um zu prüfen wie gut der schutz ist, oder einfach nochmal sicherheitshalber ne neue impfung reingedrückt werden. das schadet nicht.

Antwort von cooorny,

habe gerade dasselbe problem....fliegen morgen in den urlaub und mir ist aufgefallen, dass mein impfpass nicht da ist, wo er hingehört. und sonst auch nirgends. p.s.meine mutter hat mich von anfang an nur gegen das NÖTIGSTE wie tetanus etc. impfen lassen und mir gehts doch ziemlich gut :) aber hier scheiden sich nunmal die geister

Antwort von mk300391,

wenn du deinen Impfpass verloren hast gibt es einen Bluttest der Feststellen kann ob und wie hoch dei Impfschutz ist, also frage mal deinen Arzt danaxh bei mir hat das alleding der Medizinische TÜV gemacht^^

Antwort von Isartaucher,

Versuche mal, bei den Ärzten oder deren Nachfolgern, die dich geimpft haben, Informationen über deinen Impfstatus zu bekommen. Krankenakten müssen mindestens 10 Jahre aufgehoben werden, außerdem führt jede Praxis eine Impfkladde, in der jede Impfung extra verzeichnet wird.

Wenn du keine Infos bekommen kannst, besprich mit deinem Hausarzt, welche Impfungen durchgeführt werden sollten. Die BEschreibung der genauen Vorgehensweise ud Alternativen würde diesen Rahmen hier etwas sprengen...

Antwort von redline,

wenn du es ernst meinst, solltest du dich vielleicht mal vorher intensiver mit dem Thema auseinandersetzen. Dein nicht auffindbarer Impfpass ist dein kleinstes Problem:

http://www.klein-klein-aktion.de/

Aber ist ja Herbst - da wirds Zeit, sich wieder ein bisschen was vom dem Cocktail verabreichen zu lassen....

Kommentar von Amoo25,

also kann man ruhig nochmals geimpft werden, auch wenn man schonmal die gleich impfung bekommen hat???

Kommentar von redline,

Meinst du das Ernst ??? Du hast nicht verstanden, wo das Problem liegt aber ok - IMPFEN SCHÜTZT NICHT ! Alle weiteren Infos findest du auf der Seite, die ich dir genannt habe - nimm dir die Zeit und lies dir das alles mal sehr sehr sorgfältig durch und dann frag mal deinen Arzt, wie er denn darauf kommt, dich impfen zu wollen und ob er eine Garantie unterschriebn würde, dass du a.) nicht erkranken wirst und b.) keinerlei Schäden davontragen wirst.

Abschließend: Impfen ist Körperverletzung - du musst einer Impfung ZUSTIMMEN !

Kommentar von Amoo25,

ich danke dir für deine antwort! doch ist es nicht auf die antwort auf meine frage! ich frage nicht ob die impfung hilft sondern ob es schlimm wäre, eine impfung zu bekommen, die man vielleicht schon vor einiger zeit bekommen hat.

Kommentar von redline,

ok - ich formuliere es mal anders: Wenn du schon mal geimpft wurdest, was schon mal schlecht war (lies dir den Beipackzettel durch) und überlegst nun, ob es nun besser wäre, den selben Mist wieder injeziert zu bekommen, wird diese 2te Impfung dann sinnvoller, richtiger, ungefährlicher, besser ??? :-D

Beantwortet das deine Frage ?

Kommentar von Isartaucher,

Redline, du hast hier schon vielfach bewiesen, dass du keinerlei Ahnung vom Impfen hast. Mit deinen ständigen Links zu den klein-klein-Spinnern, die ernsthaft behaupten, es gäbe gar keine Viren, untermauerst du dies!

Hör gefälligst auf, hier die Leute, die seriöse Antworten auf Impffragen suchen zu verunsichern!!!!!

Kommentar von redline,

Was hast du denn für ein Problem ? Mach dir erst mal die Mühe, die ich mir gemacht habe, dich mit dem Thema auseinander zu setzen, dann kannst du mich gern wieder blöd anlabern ja :-D

"seriös" ist alles, was dein Meinung wiederspiegelt hm ? Sehr seriös lachweg

Kommentar von Isartaucher,

Du hast dich sicherlich niemals ernsthaft mit dem Thema Impfen "auseinandergesetzt". Du bist dem Lanka, Buchwald, Tolzin oder sonst wem auf den Leim gegangen und redest vollkommen kritiklos den Senf der Impfgegner nach. Eine wissenschsaftliche Grundlagenbildung fehlt dir offenbar vollkommen, sonst würdest du den Mist von Klein-klein gar nicht glauben können.

Lies vielleicht erst mal ein gutes Buch über Mikrobiolgie, fang vielleicht mit dem Kaiser an. Wenn du damit fertig bist und noch Fragen zum Thema Impfungen haben solltest, beantworte ich sie dir gerne.

Kommentar von redline,

Ich habe mich sehr ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, weil ich 2 kleine Kinder habe und auch dieser Punkt auf den Tisch kam - ich war also gezwungen, mir diesen ganzen komplizierten Mist anzulesen obwohl ich wirklich lieber ein gutes Buch gelesen hätte. Leider haben sich im Laufe der Lektüre all dieser Bücher meine anfängliche Neutralität bzw. meine Gedanken wie "das kann doch nicht sein oder doch" immer stärker auf die Frage konzentriert: Und was ist, wenn all diese Leute Recht haben ? Es sind ja eben Ärzte - es sind Molekularbiologen - FACHLEUTE. Und wenn man dann all die "seriösen" Institute anschreibt, weil man eine definitive Auskunft möchte, und diese NICHT BEKOMMT - tja - was soll man dann denken ?

An statt also hier die klassische Predigt der Schulmedizin zu wiederholen, solltest du vielleicht auch mal einiges hinterfragen - oder auch nicht. Ich habe meine Entscheidung getroffen und ich werde das besten für meine beiden Mädchen machen und sie AUF KEINEN FALL IMPFEN LASSEN !

Zudem werde ich meine Meinung zu diesem Thema hier äussern dürfen, ob es dir gefällt oder nicht. Du kannst ja gerne Gegenargumente bringe´n aber Sprüchlein wie "nicht die Leute verunsichern" zeugen leider von keinerlei seriöser Debatte.

Kommentar von Isartaucher,

Ach, deine Qualifikation sind 2 kleine Kinder! Ist ja toll! Und diese Kinder setzt du durch nicht impfen allen möglichen Gefahren aus, weil du den Blödsinn und vor allem die Lügen von Buchwald und Lanka glaubst? Warum fragst du nicht seriöse Wissenschaftler, oder einfach mal deinen Kinderarzt, warum liest du keine seriöse Literatur über Impfungen? Du fragst dich immer noch "was ist, wenn diese Leute Recht haben", weil du bislang keine seriöse Information eingefordert hast. Dann nämlich wüsstest du, dass dich diese Leute schlichtweg verar... haben, und zwar aus einer scientologophilen Geisteshaltung heraus. Du bist, wie viele naive Mütter und Väter Opfer der üblen Machenschaften der Impfgegner geworden, und merkst es nicht mal, wenn man dich mit der Nase darauf stößt.

Kommentar von redline,

Ich bin sicher nicht "qualifiziert" und daher bin ich auch nicht betriebsblind. Die Leute aber, denen du die Qualifikation absprichst, sind Qualifiziert - mindestens so, wie auch die Impfbefürworter. Ich als Laie kann nur Fakten, unterschiedliche Argumente pro und Contra sowie wissenschaftliche Auswertungen ansehen und mir eine Meinung bilden. das habe ich getan und - sorry - die offiziellen seriösen qualifizierten Stellen haben keinerlei Überzeugungsarbeit geleistet. Die Briefwechsel mit dem RKI - der Stiko, dem PEI und anderen auf den diversen Seiten zum durchlesen ist schon dramatisch genug, um festzustellen, das da etwas nicht stimmen kann. Wenn dann aber offizielle Statistiken über Imfergebisse nicht vollständig sondern nur Ausschnittweise veröffentlicht und somit aus dem Kontext genommen werden, kann man schon von bewußter Irreführung sprechen.

Diese Leute, und es sind wirklich sehr sehr viele, die sich nüchtern wissenschaftlich kritisch mit dem Thema befasst haben und entsprechende Arbeiten veröffentlicht haben, sind für dich (ungeachtet ihres akademischen Grades ) Spinner - aber die andren Akademiker predigen reinste Wahrheit. Sorry - ich bewerte alle Informationen möglichst neutral und was es dazu an Informationen gibt ist alarmierend.

Ach übrigends - meine Kinderärtzin meinte bei deer H2 zum Thema nur - das, was da heutzutage praktiziert wird, ist Wahnsinn (ihr Mann ist Mikrobiologe) - ich rate meinen Patienten von Impfungen ab, denn die meisten Kinderkrankheiten kann man auch anders behandeln, wenn man die richtige Diagnose stellt, statt sofort zur Spritze zu greifen.

Wie konnte die Menscheit tausende Jahre überleben, wenn Impfungen erst vor 150 Jahren erfunden wurden ?

Hier noch ein Link -oh Sorry - sind ja alles Spinner - nicht qualifiziert....entschuldige mal, aber damit qualifizierst du dich selbst grade nicht besonders.

http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2008100101.htm

Kommentar von Nadily,

Also ich habe mir diesen ,,klein-klein-mist´´ durchgelesen und es ist wirklich das dümmste was ich je gehört habe. Ich will dir mal was sagen: Ich arbeite in einem Labor und ich kann dir nur wärmstens empfehlen, deine Kinder unbedingt impfen zu lassen. Alles andere ist unverantwortlich. Ich hoffe für dich, dass deine Kinder niemals irgendeine Krankheit wie Kinderlähmung usw. bekommen, denn dann wüsstest du, dass DU dran schuld bist und DU das deinen Kindern angetan hast. Da hilft auch keine Entschuldigung mehr. Ich hasse solche NAIVEN ELTERN wie euch. SCHÄMT EUCH!!!

Antwort von Moeppi06,

Hatten wir das nicht neulich hier schon mal?!

Kommentar von Amoo25,

hmm bei mir????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten