Frage von leoundfelix, 47

Imobielie Erben?

Hallo, eine Freundin von mir soll bald das haus ihrer Großeltern Erben ,indem sie seit ihrer Kindheit mit ihren Eltern und Großeltern. Allerdings gibt es noch zwei Tanten mit jeweils 2 Kindern. Nun stellt sich meine Freundin die Frage ob sie die auszahle muss :/ l.g und danke für die Antworten

Antwort
von annokrat, 13

sie kommt nur zum zuge wenn ihre grosseltern ein entsprechendes testament verfassen. unabhängig davon sehe ich bei gegebener konstellation ihren erbanteil nicht besonders hoch an.

ohne testament dürfte zunächst der überlebende teil der grosseltern 50% erben, die 3 kinder jeweils 50/3. setzen jetzt beide grosseltern jeweils deine freundin per testament als alleinerbin ein, haben die restlichen erben weiterhin anspruch auf ihren pflichteil, der genau der hälfte des regulären erbteils entspricht. das bedeutet dann, dass der noch lebende teil der grosseltern 25% bekommt, die 3 kinder jeweils 25/3 %. allerdings muss der pflichtteil immer in form von geld durch den alleinerben ausgezahlt  werden.

es ist dann davon auszugehen, dass der noch lebende teil der grosseltern auf eine auszahlung verzichtet und sich mit einem weiteren wohnrecht begnügt. der erbberechtigte elternteil deiner freundin dürfte ebenfalls auf eine auszahlung verzichten (so sind eltern in den meisten fällen). somit bleiben als auszahlung noch die 2 tanten, die 25/2 % insgesamt erhalten, was 12,5% des gesamtwertes des hauses entspricht. hätte das haus mit grundstück einen gesamtwert von 500.000€, so müsste deine freundin dann 62.500€ an die tanten auszahlen. erheben alle erben anspruch auf auszahlung ihres pflichtteils, müsste deine freundin 250.000€ an die anderen auszahlen.

annokrat

Antwort
von Ronox, 9

Wenn sie zur Alleinerbin gemacht wird nicht. Allerdings können die Tanten (Kinder der Oma) in diesem Fall ihre Pflichtteilsansprüche (Geldanspruch) geltend machen. Und diese wären beachtlich.

Antwort
von schelm1, 7

Tanten und deren Kinder sind nicht pflichtteilsberechtigt. Die Eltern der Enkelin hingegen schon!

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 9

Sofern der Erblasser nicht durch Erbvertrag oder gemeinsames Testament gebunden ist, kann der Erblasser in seinen Testament die Erbfolge frei regeln. Es können auch Vermächtnisse und Auflagen durch den Erblasser festgelegt werden, die dann erfüllt werden müssen, soweit der Nachlass das unter Berücksichtung der Pflichtteile hergibt.

Die Großeltern könnten deine Freundin z.B. als Alleinerbe einsetzen. Allerdings ist es möglich, das es dann noch Pflichtteilsberechtigte gibt. Das sind der Ehegatte, die Eltern und die Abkömmlinge ( Kinder,Enkel, Urenkel,...) des Erblassers soweit diese ohne Testament und Ausschlagungen zu Erben berufen wären. 

Der Pflichtteil beträgt die Hälfte desssen was der Berechtigte ohne Testament, Ausschlagungen und Erbunwürdigkeiten erhalten hätte in Geld.

Anders als ein Erbe erfolgt ein Pflichtteil aber nicht automatisch, sondern ist eine (Geld-) Forderung gegen den Erben.

Antwort
von webya, 7

Gibt es ein Testament? Denn sonst erbt sie gar nichts. Zuerst erben die Kinder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten