Frage von KuchenMitSahne, 17

Immunglobulin G Mangel - warum, wie damit umgehen?

Hallo!

Ich habe einen IgG - Wert von 6,1 g/l, also knapp unter der Grenze des Annehmbaren von 6,95. Da ich meine Gesundheit gerne im Griff hätte und ich keine genaue Aussage zu besagtem Antikörper im WWW finden kann, hier einige Fragen:

1.) Wie kann so ein Mangel entstehen? Mir ist keine chronische Krankheit bekannt, die dazu geführt haben könnte. Ich war und bin noch unerklärlich lange erkältet, allerdings ist das der Aussage des Arztes nach ein viraler und kein bakterieller Defekt.

2.) Ist mein Mangel bereits bedenklich oder noch okaaaay?

3.) Wie kann man ihn wieder auf den Normalstand bringen? Abwarten? Ernährung? Sport? Gesund werden?

LG, danke schon mal für Antworten

Antwort
von nobido, 10

Gleich bei 1.) gibst Du selbst eine mögliche Erklärung: Deine virale Infektion könnte ein Grund für Deinen niedrigen IgG-Wert sein. 

Von einem richtigen Mangel würde ich in Deinem Fall übrigens noch nicht sprechen, da Du mit 6,10 g/l nur minimal unter dem Normalbereich, der bei Erwachsenen etwa zwischen 7,00 und 16,00 g/l liegt, liegst. Außerdem sind einzelne Laborwerte allein nicht immer aussagekräftig. Oft müssen sie im Zusammenhang mit anderen Werten und im zeitlichen Verlauf beurteilt werden - also zu 2.) Unbedenklich. 

Und zu 3.) Letzteres. Du solltest jetzt erst einmal gesund werden und Deine IgG-Konzentration dann evtl. erneut beurteilen lassen - wobei das vermutlich gar nicht notwendig sein wird. Gute Besserung und alles Gute!  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community