Immobilienmaklerin werden mit abgeschloßenem Innenarchitekturstudium und Tischlerausbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine ähnliche Frage habe ich vor drei Tagen ausführlich beantwortet:

"Kaufmann/-frau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft ist eine

sehr gute Voraussetzung. Jedoch ist die Ausrichtung mehr auf
Immobilienverwaltung. Wenn Du dann z. B. bei einem Franchiseunternehmen
einsteigst, wird erwartet, dass Du die firmeneigene Ausbildung zum
Immobilienmakler noch anschließt (meist selbst zu bezahlen, oder
Verrechnung über Provisionsmodelle).

Es ist auch möglich, eine Ausbildung als Immobilienmakler/-in (IHK)
zu machen. Erkundige Dich bei der ortsansässigen Industrie- und
Handelskammer. Dies ist auch eine sehr gute Variante, wenn bereits eine
andere kaufmännische Ausbildung oder ein BWL-Studium vorliegt.

Du kannst auch z. B. an der DIA eine Ausbildung als Immobilienfachwirt/-in machen.

Es ist auch möglich, in diesem Bereich zu studieren, z. B. an der
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen,
Fachbereich Immobilienwirtschaft (B.Sc.).

Es hängt sehr davon ab, in welcher Dimension Du später einmal arbeiten möchtest.

Was Du auf keinen Fall tun solltest, ist, auf eine solide Ausbildung
zu verzichten, denn der Fachundenachweis wird in naher Zukunft Pflicht
(Gesetzesentwurf liegt vor), was dem Ruf der Branche sicher sehr
dienlich sein wird und viele schwarze Schafe eliminieren wird."

Auch bei E&V musst Du eine Ausbildung machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo NinaBra,

es ist mit Sicherheit ein solides Fundament mit deiner Ausbildung und deinem Studium, aber kein Garant das du erfolgreich sein wirst.

Eine Ausbildung brauchst Du nicht, nur eine Gewerbeerlaubnis nach §34c oder auch nicht. Viele Maklerbüros stellen auf der Basis mit einem Handelsvertretervertrag auch Makler ein, da das Büro (z.B. eine GmbH) bereits die Gewerbeerlaubnis hat.

Die Frage stellt sich nur, möchtest Du in einem Maklerbüro als Maklerin anfangen? Oder möchtest Du gleich ganz selbständig sein? Egal für welche Variante Du dich entscheidest, Titel, Ausbildung und Studium sind eine Basis. Das wichtigste ist jedoch: OBJEKTE!!! Ohne Aufträge wird es sehr schwer. Auch wenn Du in einen großen Maklerbüro anfängst, geschenkt wird Dir dort auch nichts. Es ist schwierig auch auf eigene Faust los zulegen. Viele Makler bedienen sich gerne einem Hilfsmittel, die rufen Privatkunden an. Das sind genau diese Makler die zu den schlechten Ruf beitragen. Seriöse Makler, arbeiten auf Empfehlung oder sind schon ewig auf dem Markt. Eine Möglichkeit ist noch mit Bauträgern zusammen zu arbeiten. Aber einfach ist das nicht. Wer einfach jetzt los legen möchte, gebe ich Dir eine Empfehlung: 50.000,- € für das erste Jahr. Jeder Selbstständige, egal welches Berufsbild, braucht ein Startkapital.

Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen und wünsche Dir alles Gute für deine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immobilienmakler ist keine geschützt Berufsbezeichnung. So kann sich jeder nennen der eine Gewerbearlaubsnis nach 34 c GewO bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?