Immobilienkaufmann bei kik?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Doch die meisten Unternehmen verlangen mind. das Fachabitur. KiK aber nicht, daher die Frage ist die Ausbildung dort lohnenswert?

Immobilienkaufmann ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Das bedeutet, dass es einen national einheitlich geltenden Rahmenlehrplan gibt an den sich alle Unternehmen (auch KiK) halten müssen. 

Das die meisten Unternehmen inzwischen eher (Fach-)Abiturienten wollen, hat etwas damit zu tun, dass der Beruf nicht einfach ist und Realschüler oft mit der Menge an Lernstoff überfordert sind.

Was verdient man wenn man ausgelernt ist?

Das kommt darauf an in welchem Teil Deutschland du lebst, bei welchem Unternehmen du nach deiner Ausbildung arbeitest und natürlich auch in welchem Bereich bzw. in welcher Abteilung. Durchschnittlich liegt das Gehalt nach der Ausbildung zwischen 1.800 € und 2.400 € brutto.

Ist der Beruf dort der selbe wie z.b bei einer Immobilienagentur?

Nein, sehr wahrscheinlich nicht. Bei KiK wird es vor allem darum gehen, die eigenen Gewerbeimmobilien zu verwalten oder sich um die angemieteten Gewerbeimmobilien zu kümmern. Und zwischen Gewerbe- und Wohnimmobilien und deren Betreuung gibt es gravierende Unterschiede.

Dagegen kümmert man sich bei Wohnungsunternehmen vorrangig um den firmeneigenen Bestand an Mietwohnungen, bei WEG-Verwaltungen um das Verwalten von Wohnungseigentümergemeinschaften, bei Maklern um das Vermitteln von Häusern oder Wohnungen. Oder je nach Unternehmen um ein Mischmasch aus diesen Abteilungen. Ich halte es allerdings für sehr unwahrscheinlich das KiK eine Makler-Abteilung hat oder Wohnimmobilien besitzt.

Du wirst wahrscheinlich, wenn du eine Ausbildung bei KiK machst, sehr viele der im Rahmenlehrplan vorgeschriebenen Themen nur theoretisch in der Schule haben. Je nach dem wie gut du Sachen ohne Praxisbezug lernen kannst, wird die Ausbildung einfach oder schwierig sein. 

Es muss aber nicht schlecht sein in einem Betrieb zu lernen, der sich vorrangig um Gewerbeimmobilien kümmert. Das ist ja auch ein Art von Spezialisierung, die es nicht so oft gibt. Und wenn dir das Verwalten von Gewerbeimmobilien keinen Spaß macht, kannst du dich nach bestandener Ausbildung ja in anderen Unternehmen bewerben. Sofern dein Zeugnis gut ist, solltest du auch etwas finden.

Ich schließe mich ShinyShadows Meinung an: Bewerb dich! Und wenn du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, dann frag einfach was deine Hauptaufgaben während der Ausbildung wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch die meisten Unternehmen verlangen mind. Das fachabitur. Kik aber
nicht, daher die Frage ist die Ausbildung dort lohnenswert?

Wieso denn nicht? Nur weil die nicht so hohe Anforderungen haben, kann es trotzdem eine gute Ausbildung sein :) Also... ich hab sie nicht gemacht, aber nur wegen den Voraussetzungen die Ausbildung runter zu spielen, ist falsch.

Aber: Kik verlangt das doch teilweise auch?! Schau mal hier zB: http://www.kik-textilien.com/unternehmen/karriere/ausbildung/ausbildungsberufe/immobilienkaufmann/

Was verdient man wenn man ausgelernt ist

Wie bei jeder Ausbildung/bei jedem Job: Da ist zwischen Mindestlohn und Reichtum alles drin... Kommt drauf an, wo du danach arbeitest und in welcher Position.

und ist der Beruf dort der selbe wie z.b bei einer immobilienagentur?

Jain. In der Theorie (Schule) vermutlich schon. Du hast danach den gleichen Abschluss wie alle anderen, die den Job machen. In der Praxis sieht es vermutlich bisschen anders aus. Während Leute bei einer Agentur sich eher mit Fremdobjekten beschäftigen, wird es bei Kik eher drum gehen, die firmeneigenen (Miet-)Objekte zu betreuen, neue zu suchen, ...

Mein Tipp: Bewirb dich! In nem Vorstellungsgespräch, falls es so weit kommt, kannst du immernoch alle offenen Fragen klären!

Alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung