Frage von michellew20, 53

Immobilienberatung bei der Hausbank?

Hallo, die Hausbank ermittelt anhand der Einnahmen und Ausgaben einen gewissen Preis, den eine Immobilie kosten darf, damit diese finanziert werden kann. Dieser Preis ist leider nicht wirklich realistisch, für das was das Haus laut der Bank bieten soll. Das Haus soll laut der Bank möglichst modernisiert sein, bezugsfertig sein und sollte bis 120000 Euro kosten. Vorschlag der Bank wäre da auch ein Zechenhaus oder ein Haus von einer Wohnungsbau-Gesellschaft, allerdings sind diese Häuser auch nicht gerade in bezugsfertigen Zuständen. Ist die Hausbank überhaupt der richtige Ansprechpartner für eine Hausfinanzierung, oder geht man da besser zu einer neutralen, fremden Bank? Immobilien aus Zwangsversteigerungen machen auch wenig Sinn, wenn man den Zustand nicht beurteilen kann und bis 120000 Euro bekommt man unserem PLZ Gebiet Zwangsversteigerungen.

Antwort
von ChristianLE, 22

Das kannst Du gern versuchen, allerdings wird Dir keine seriöse Bank ein Finanzierungsangebot erstellen, was Du nicht stemmen kannst.

Wenn die Hausbank der Meinung ist, mehr als 120.000 € sind unrealistisch, dann würde ich das einfach mal glauben.

Ihr könnt ja einfach selbst mal durchrechnen, welche monatliche Belastung Ihr abzüglich aller Risiken (Instandsetzungen) tragen könnt.

Antwort
von Gustavolo, 14

Michellew:

Die PLZ des Liegenschaftsorts hast uns nicht verraten.Vermutlichlieft  das Objekt im Saarland, hoffentlich nicht im Bergscjadensgebiet.

Die Hausbank kennt deine Bonität, den Liegenschaftsort und vermutlich auch das Objekt. Was spricht dagegen, sie als erstes anzusprechen?

Auf der Grundlage eines Sanierungsplans mit Kostenvoranschlag  solltes du klären, wie die ratierliche Auszahlung aussieht und welche Belege vorzulegen sind, z.B. Rechnungen von Fachunternehmen, Besichtigungsberichte eines Sachverständigen. Vielleicht nimmt auch ein Mitarbeiter der Bank die Besichtigungen vor.

Kommentar von michellew20 ,

Wir haben noch kein Objekt in Aussicht. Es ging uns erstmal darum, ob die Bank es finanzieren würde und zu welchem Preis. Wir sind im Ruhrgebiet und wir haben hier viel Zechengebiete.

Antwort
von Havenari, 25

Eine andere Bank wird auch nichts an der Situation der Immobilienpreise in deiner Gegend ändern können, und sie wird auch deine finanziellen Möglichkeiten nicht verbessern.

Es hat schon seinen Sinn, dass deine Hausbank dir keine Schrottimmobilie finanzieren will, deren Sanierung dir dann über den Kopf wächst.

Antwort
von troublemaker200, 16

Hausbank oder neutrale Bank machen beide eine Standard- Einnahmen/Ausgaben-Rechnung um zu sehen was Ihr Euch leisten könnt.

Zusätzlich prüfen die natürlich auch noch ab, ob die in Frage kommende Immobilie den aufgerufenen Preis Wert ist. Soweit alles gut.

Es macht immer Sinn mehrer Banken zu befragen aber übernehmt Euch nicht!!!

Antwort
von meinereiner100, 13

.

Dem Himmel sei Dank, dass die Banken dazugelernt haben.

Die Bank muß von Deinem Einkommen die Lebensunterhaltskosten abziehen und kann aufgrund des verbleibenen Betrages errechnen, wie hoch die Kreditsumme sein darf.

Tut sie das nicht, und es geht später mal was schief, kann man sie haftbar machen.

Ich geh mal davon aus, dass du kein oder nur geringes Eigenkapital hast.

Und die Gefahr, bei einem renovierungsbedürftigen Haus auf unentdeckte Schäden zu treffen, ist sehr hoch. Und diese können richtig ins Geld gehen. Obs Wasser oder Stromleitungen sind oder tragende Balken die ersetzt werden müssen. Das wird oft leider erst während der Umbauarbeiten entdeckt. Und da sind schnell 10 000€  oder wesentlich mehr fällig. Und dann: woher nehmen? Dann heisst es: wieder verkaufen. Was bleibt: Ne Menge Schulden und kein Haus ....

Dann seh dich lieber nach einer schönen Eigentumswohnung um. Da sind die Kosten kalkulierbarer.

.






Kommentar von michellew20 ,

Richtig, es soll ohne Eigenkapital finanziert werden. Lediglich ein Bausparvertrag ist vorhanden. Eine Wohnung wäre auf jeden Fall eine Alternative.

Antwort
von christl10, 17

Wenn Dir die Bank nur ein Haus über 120.000€ zutraut, dann dürfte es daran liegen, daß das Einkommen viel zu niedrig ist, denke ich. 

Antwort
von Barolo88, 16

deine Hausbank weiß auch wie hoch eine Finanzierung sein darf, die du stemmen kannst, das wird bei einer anderen bank auch nicht anders sein. wenn du nicht mehr als 120.000 Euro finanzieren kannst,. dann sollstest du einen Immobilienkauf vergessen

Kommentar von michellew20 ,

Das Haus soll in 20 Jahren abbezahlt sein, dass wäre eine monatliche Rate von 500 Euro und der Finanzierungs-Rahmen von bis zu 120000 Euro.

Kommentar von Barolo88 ,

für 120.000 bekommst du aber kein Haus und die Nebenkosten sind ja auch noch da,. Wenn ein Haus 120.000 kostet musst du auf jeden Fall mindestens 150.000 inkl. der Nebenkosten (Notar Grunderwerbsteuer, Kreditgebühren, etc)) rechnen. Dann istes noch nichtrenoviert und wohnbar gemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community