Frage von Nunzio24, 74

Immobilienberaterin will wissen wo ich wohne und was ich mache. Darf sie das?

Ich will aufgrund meines Studiums nach Trier ziehen und hab eine schöne Wohnung auf einer dieser Immobilienwebsites gefunden. Leider sind da kaum Bilder vom Innenraum und ich hab die Dame mal per E-Mail gefragt, ob sie mir ein paar Bilder zusenden könnte. Sie verlangt aber erst von mir, das ich meinen Beruf und meinen Wohnort preisgebe. Das verwirrt mich. Ist das so üblich? Ich hab keine Ahnung von Immobilien und bin mir nicht sicher, ob ich ihr das einfach so sagen soll.

Hat jemand Erfahrung damit?

Antwort
von sozialtusi, 47

Naja, sie möchte schon wissen, ob du dir die Wohnung überhaupt leisten können wirst. Die meisten Vermieter verlangen später dann soweiso noch eine schriftliche Selbstauskunft - einige auch mit Schufa- Auskunft.

Antwort
von Strolchi2014, 31

Sie möchte einfach nur wissen mit wem sie es zu tun hat. Einfach so Bilder von Objekten würde ich auch nicht so an "neugierige" verschicken. Ist ja auch mit Arbeit verbunden. Sie will wissen, ob sie es mit potentiellen Kunden zu tun hat.

Antwort
von anitari, 34

Natürlich darf sie Interessenten nach dem Wohnort und Beruf fragen.

Und Du als Interessent darfst diese Auskünfte verweigern.

Nur die Wohnung, die bekommst Du ganz sicher nicht.

Es ist üblich und auch zulässig Interessenten nach gewissen Daten, z. B. Wohnort und Tätigkeit, zu fragen.

Antwort
von AchIchBins, 3

Auch hier. Lassen sie Fremde einfach mal so in die Wohnung? Ein Fußgänger kommt vorbei, klingelt und will mal nur so schauen wie sie wohnen. Sehen sie, man möchte schon genau wissen mit wem man es zu tun hat und wem man Unterlagen und Bilder seiner Wohnung zur Verfügung stellt.

Antwort
von MoLiErf, 47

das habe ich auch noch nicht gehört. Das man Arbeit nachweisen muss halte ich ja noch für akzeptabel- aber was hat die jetzige Wohnung damit zu tun? Ich würde mal nachfragen warum sie das wissen will..

Kommentar von Nunzio24 ,

Nunja, ich muss ja auch Bilder sehen, um wirklich Interesse zu zeigen und spätestens wenn es ernst wird, kommt da doch die Schufa ins Spiel, oder nicht?

Kommentar von anitari ,

Die Immobilienberaterin ist sicher Maklerin. Und diese trifft für den Vermieter eine gewisse Vorauswahl möglicher Mieter. Fragen nach Wohnort und Beruf/Tätigkeit gehören zu den zulässigen Standartfragen.

Wenn man die nicht beantworten möchte ist man schon weg vom Fenster. So einfach ist das.

Antwort
von kenibora, 28

Ist eigentlich üblich, sie will und muss ja auch wissen, mit wem sie es zu tun hat.....

Kommentar von MoLiErf ,

aber was hat die jetzige Wohnung damit zu tun?

Kommentar von anitari ,

Es wird ja nicht nach der jetzigen Wohnung, sondern lediglich nach dem Wohnort gefragt.

Antwort
von schelm1, 12

Was üblich ist, hängt vom Einzelfall ab. Weigern Sie sich Angaben zu machen, sucht sich die Maklerin einen anderen Bewerber, der die gewünschten Daten leifert.

Wer die Wohnung letztlich erhalten könnte, dürfte Ihnen doch damit wohl klar sein!?!

Antwort
von precursor, 30

Ja, darf sie, ob du eine Auskunft geben musst ist eine andere Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten