Frage von vollchecker, 52

immobilie kaufen für dir Rente?

Hallo, ist es steuerlich von Vorteil wenn ich eine Immobilie mit meinen Geschwistern kaufe unter Berücksichtigung aller Probleme die entstehen können. Die Immobilie würde dann quasi in 10-15 Jahren verkauft werden und der Betrag je nach Einlage jeden Einzahlers ausbezahlt. Wie ist das mit Steuern und so, kennt sich da jemand aus ???

Antwort
von Balharm, 12

Wenn ihr soviel Geld übrig habt, solltet ihr auf jedenfall so eine Immobilie erwerben. Natürlich ist das ein steuerlicher Vorteil, wohlgemerkt, bei vermieteten Objekt. Bei dem Lohnsteuerausgleich wird zwar die Miete gegengerechnet, unterm Strich jedenfalls, ist es eine lohnende Sache sein Geld sinnvoll anzulegen.Achtet vor allem auf die Lage und Zustand für so ein Objekt, damit das sich später auch wieder gut verkaufen lässt.

Kommentar von hilflos99 ,

die Miete wird wohl bei 4% höher sein wie die Abschreibung 2% und Zins 1,5%. Wenn es sich steuerlich lohnen soll dann nur mit 100% Finanzierung

Antwort
von hilflos99, 8

mit der Verwandtschaft macht man keine Geschäfte. Die Idee Wohnungen zu kaufen ist aber gut. Nach 10 Jahren ist der Verkaufsgewinn steuerfrei aber auch die Miete wäre fast steuerfrei weil man Abschreibungen hat und in Rente hohe Freibeträge

Antwort
von Essensausgabe, 37

Nein. Eure ,Idee' rechnet sich nicht. Grunderwerbsteuer, Notar+Maklerkosten fressen mit laufenden Kosten und Grundsteuer alles auf was ihr euch da denkt (...). Immobilien lohnen sich nur langfristig und auch nur wenn Lage und Kaufpreis stimmen. Auf 10 Jahre ist das Quatsch.

Kommentar von Drotan ,

Deine Aussage ist Quatsch. Immobilien bringen ja auch Einnahmen. Die Verzinsung ist besser als bei allen anderen Anlageformen derzeit. 

Immobilien sind meist im Wert steigend.

Ergo: Gute Verzinsung und später steuerfreier Gewinn. Das spielen nach 10 - 15 Jahren die Erwerbskosten keine Rolle mehr

Kommentar von Essensausgabe ,

Du hast offensichtlich keine Ahnung wovon du redest. Grunderwerbssteuer liegt in manchen Bundesländern bei 6,5 % + Makler gute 5%, und Notar+Grundbucheintragung 2%. Ergibt bei einem Haus für 300.000 schon KNK von über 40.000 Euro. 

Abgesehen davon kannst du mir gerne mal erklären in welchen Ecken Deutschlands du mit Wertsteigerung bei Immobilien rechnest und dennoch einem KP Faktor von 10...

Auch deine Aussage zur Verzinsung ist Schwachsinn. Es gibt nach wie vor Aktien, Fonds und Staatsanleihen die jede Immo in den Schatten stellen. 

Und noch was: Guck mal in Geschichtsbücher was bisher jedem Bauboom folgte ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community