Frage von oOkeks, 90

Immobilie als unverheiratetes Paar, Eigenkapital nur meinerseits vorhanden?

Mein Freund und ich wollen demnächst ein Haus kaufen. Ich bin weiblich und 24 und habe durch Erbschaft ca. 90.000€ zur Verfügung zum Hauskauf. Da das Haus aber um die 150.000€ kosten wird muss ein Kredit aufgenommen werden.. gibt es da eine Möglichkeit das festzulegen wer wie viel Prozent vom Haus besitzt wenn wir einen Kredit gemeinsam aufnehmen oder ist es sinnvoller, wenn ich den Kredit alleine aufnehme und er Miete zahlt? Kinder wollen wir auch irgendwann. Deshalb die Frage ob es überhaupt möglich ist für mich, daß Haus dann noch alleine abzubezahlen. Wir beide haben ein Nettoeinkommen monatlich von jeweils 2.000€

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 40

Aus meiner Sicht gibt es zwei Lösungen:

1. Du kaufst allein auf Deinen Namen (also allein im Grundbuch und verpflichtest Dich in einem gesonderten Vertrag bei einer Trennung einen Betrag an DEinen dann "Ex" auszuzahlen, der einem Zugewinnausgleich in einer Ehe entsprechen würde (bei Anrechnung des Restschulden, die ja dann allein zu zahlen hättest).

2. Ihr kauft gemeinsam und es wird eine Regelung getroffen, dass Du im Trennungsfall seine Hälfte gegen Übernahme der Restschuld und einer nach dem Wert zu bemessenden Ausgleichzahlung übernehmen kannst.

Auf jeden Fall wäre es ja für Dich viel leichter die eventuell 30.000,- (Hälfte der Restschuld und evtl. 5.-15.000,- = halbe Wertsteigerung zu übernehmen, als dass er nicht nur dass, sondern auch noch zusätzlich Deine 90.000,- Eigenkapital zahlen müsste. Das würde vermutlich ein langes hin- und her.

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 49

Hallo oOkeks,

Deine Frage kann ich gut verstehen.

Sehr gut ist es, dass Du verhältnismäßig viel Eigenkapital einbringen kannst. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für eine Finanzierung mit guten Konditionen.

Bezüglich der Eigentumsverhältnisse empfehle ich, dass Ihr Euch an einen Notar wendet und Euch dort beraten lasst, wie diese am Besten dargelegt werden können. Auch außerhalb der Grundbucheinträge könnt Ihr einen Vertrag schließen und die Eigentumsverhältnisse aufteilen.

Eine pauschale Antwort hinsichtlich Eures Einkommens und der möglichen Darlehenssumme ist in diesem Rahmen nicht möglich, da hier verschiedene weitere Faktoren zu berücksichtigen sind. Nach meiner ersten Einschätzung sollte Euer Einkommen für ein Darlehen in der gewünschte Höhe aber ausreichend sein. Unter dem nachfolgenden Rechner könnt Ihr Euch einen ersten Richtwert für Euer Budget ermitteln: http://www.interhyp.de/budgetrechner/

Für eine vollumfängliche Finanzierungsberatung empfehle ich Euch ein Gespräch bei Eurer Hausbank oder mit einem unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler.

Viele Grüße

Christina

Interhyp AG

Kommentar von schelm1 ,

Auch außerhalb der Grundbucheinträge könnt Ihr einen Vertrag schließen und die Eigentumsverhältnisse aufteilen.

In Deutschland bedürfen alle Verträge über Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte stets der notariellen Schriftform! - Ansoinsten sin solche Abreden nicht das Papier wert, auf das sie geschrieben wurden!

Antwort
von marcussummer, 57

Ihr müsst euch natürlich nicht mit gleichen Anteilen als Eigentümer eintragen lassen, da könnt ihr auch beliebige andere Quoten ansetzen.

Hinsichtlich der Finanzierung solltest du mit dem Bankberater sprechen: Regelmäßig wollen Banken lieber zwei als einen Darlehensnehmer, um möglichst große Haftungsmasse und Gewähr für die Rückzahlung zu haben. Das gilt gerade für den Fall, dass dein Einkommen wegen Babypause absehbar für eine Weile ausfallen könnte.

Kommentar von oOkeks ,

Danke für die Antwort, im Falle einer Trennung müsste ich ihm aber dann doch seinen Anteil ausbezahlen wenn wir den Kredit gemeinsam nehmen oder nicht? steh ich mir da nicht besser dann den Kredit alleine abzuzahlen und ggf. nur die Tilgung zu verringern?

Kommentar von marcussummer ,

Sicherer kommst du bestimmt, wenn du das Haus alleine kaufst. Ob du das finanziert kriegst, musst du selber wissen, können wir aus der Ferne nicht beurteilen.

Grundsätzlich folgt aus einer Trennung nicht automatisch, dass der Freund ausbezahlt werden muss, allerdings wird das in vielen Fällen so gehandhabt. Ihr solltet euch für diesen Fall möglichst vor dem Erwerb ein klares Prozedere besprechen und eventuell auch vertraglich absichern.

Kommentar von oOkeks ,

besonders auf die Babypause bezogen und eventuelle Teilzeitarbeit danach

Antwort
von macqueline, 40

Versuch auf jeden Fall, das Haus allein auf deinen Namen zu kaufen.  Nicht allein für den Fall einer eventuellen Trennung, sondern falls deinem Partner etwas passiert, er zum Beispiel zum Pflegefall wird, dann steht sofort das Amt bei dir auf der Matte und verlangt die Hälfte. Oder aber sogar die Erben. 

Antwort
von schelm1, 17

Es ist sinnvoller, dieses Haus nur auf Ihren Namen kaufen und auch selber zu finanzieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community