Immer wiederkehrende Selbstmordgedanken. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Jonny

Wie mein Vorschreiber bereits gesagt hat, gibt es bessere Foren. Höre nicht auf dumme Antworten. Jeder Mensch hat solche Gedanken. Bei manchen so wie bei dir sind diese allerdings pathogen. Bin ich einmal traurig oder studiere an etwas herum breche ich das zu Bett gehen und schaue TV oder YT ganz was dir beliebt. Auch ein Buch ist hilfreich. Wenn ich dann etwas abgelenkt bin gehe ich ins Bett und erzähle mir selber eine Geschichte während ich die Augen zu hab. Nur für mich ohne zu sprechen. Das Einschlafen geht dann wie von alleine. Auch wenn es kein super therapeutischer Rat ist. Vielleicht kann es dir helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suizidgedanken sind bei Depressionen so häufig wie das Amen in der Kriche. Wenn du solche Gedanken hast, musst du dringen Hilfe holen. Dies bedeutet das du dich entweder wieder in eine Klinik begibst, oder dir ambulant bei einem Psychiater oder Psychologen hilfe holst.

Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden, der dich anschliessend einer Fachperson überstellt.

Gegen starke Suizidgedanken ist vor allem das Medikament Lithium (http://deprimed.de/lithium/) sehr effektiv. Dieses hat jedoch einige Nebenwirkungen. Es kann sein, dass du auch das falsche Antidepressiva erhältst. Antidepressiva wirken nicht bei jedem gleich gut, oft sind diverse Umstellungen nötig um eines zu finden das greift.

Da du damit schlecht schläfst ist kein Wunder. Informiere dich zudem über sedierende Antidepressiva (z.B. Mirtazapin, http://deprimed.de/mirtazapin/ ) oder antidepressiv wirkende sedierende Neuroleptika (z.B. Quetiapin, http://deprimed.de/quetiapin/ ). Schlaf war für mich in diesen Situationen immer enorm wichtig.

hoffe konnte bisschen weiterhelfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Jonny
Das mit den suizidgedanken kenne ich nur zu gut, leider.
Sie können von den Depressionen her kommen aber da du auch auch Borderline hast kommen sie eher von da. Den sie sind ein sehr häufiges Symptom bei Borderline.

Ich bin jetzt schon seit sieben Jahren in Therapie und kann meine Suizidgedanken schon sehr gut kontrollieren, d.h. ich kann mit ihnen arbeiten so das sie mich meistens nicht belasten. Ich nütze dazu verschiedenen Skills die ich in der DBT Therapie gelernt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du zur Ruhe kommst und dir kreisen Gedanken durch den Kopf versuche Sie aufzuschreiben so löst du sie aus deinem Kopf. Wenn das nicht helfen sollte stehe auf mache das Licht an und gehe durch die Wohnung. Wiederhole dies mehrmals irgendwann sollte es gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich bekomme keine Hilfe"

Mal ambulante Therapie, Beratungsstelle, Telefonseelsorge etc versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jonny205,

ja, das tritt häufig so auf, wenn man Ruhe sucht. Was dagegen helfen kann, ist eine 'Disziplinierung' der Gedanken, um ihrem 'Spaziergang', auf den sie einen locken,  nicht nachzugeben. Das kann z. B. durch Autogenes Training etc. erfolgen. Kurse bieten u. a. Volkshochschulen an.

Auch Selbstsuggestionen, wie die von Louise L. Hay helfen, dass sich die Gedanken nicht immer wieder unkontrolliert in Richtung Suizid bewegen. Sie schlägt folgendes bei Depressionen vor:

'Ich erhebe mich über die Ängste und Begrenzungen anderer Leute. Ich erschaffe mein Leben selbst.'

Schreibe es Dir am besten zunächst auf einen Zettel, bis Du es auswendig beherrscht. Dann wiederhole abends im Bett diese Suggestion mehrfach still im Geiste. Daran anschließend setzt Du die Suggestion:

'Ich lasse diesen Tag jetzt los und gleite in einen friedlichen Schlaf, in dem Wissen, dass morgen für alles gesorgt ist.'

Damit schläfst Du dann ohne die quälenden Gedanken schnell ein :)

Hier findest Du ebenfalls Hilfe:

https://suizidchat.mainchat.net/

Telefonseelsorge

Machst Du eine ambulante Psychotherapie? Falls nicht, würde ich das unbedingt empfehlen.

Solltest Du akut selbstmordgefährdet werden, rufe bitte einen Notarzt, Tel. Deutschland: 112 und lasse Dich in eine Klinik einweisen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne wieder.

Alles Liebe und Gute für Dich

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte noch nie Depressionen deshalb kann ich dir nicht viel raten aber wie währe es mit dem Versuch dein Leben neu zu Ordnen Gewohnheiten ablegen und so will Selbstmord ist zu drastisch (warum hast du Depressionen )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du nicht in einer nachgehenden Behandlung nach dem stationären Aufenthalt?
Das schiene mir sehr sinnvoll! Evtl. gibt es ja eine Ambulanz, angegliedert an das Krankenhaus, in dem du warst.
Eine sozialpsychiatrische Beratungsstelle, bzw. ein/e niedergelassene/r Psychotherapeut/In kämen auch in Frage als Anlaufstelle.
Das würde ich dir als Rat gerne mit auf den Weg geben.

Gute Wünsche für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann richten psychische Erkrankungen sich nach der Uhrzeit? Dass die Gedanken mehr kreisen, wenn man alleine ist und Ruhe hat, kann ich ja noch verstehen, aber wenn es ernste Selbstmordgedanken wären, dann würde die Uhrzeit keine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creatline
10.11.2016, 23:55

Lesen hilft. Jonny geht wohl sie viele um 22 Uhr zu Bett. Behalte deine Sprüche für dich wenn du nicht hilfreich sein willst

1