Frage von Menaron, 116

Immer wiederkehrende Depression, ohne bekannte Ursachen?

Hallo. Wie nennt man eine immer wiederkehrende Depression, bei der die Person (eine Frau mittleren Alters) aber nicht weiß, woran es liegt bzw. wie man es weg bekommt ? Sie kann es einfach nur abwarten und hoffen, dass es nicht so lange dauert (Tage, manchmal Wochen, mit innerer Leere, Lustlosigkeit, Frust auf alles und jeden, etc.).

Es liegt nicht an Wechseljahren etc., sie hatte es schon als Jugendliche.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Menaron,

Schau mal bitte hier:
Depression

Antwort
von LiselotteHerz, 78

Eine Frau mittleren Alters könnte durchaus bereits ihre Wechseljahre haben. Dann liegt es an der Umstellung des Hormonhaushaltes. Viele Frauen leide da unter Depressionen, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme - kurzum, sie fühlen sich alles andere als wohl.

Wenn ich da richtig liege, sollte sie mit ihrem Gynäkologen/in darüber sprechen. In extremen Fällen verordnet man dann eine Hormonersatztherapie. lg Lilo

Antwort
von Pangaea, 78

Wozu brauchst du einen extra Namen?

Bei einer Frau mittleren Alters (also über Mitte 40?) würde ich als erstes prüfen, ob die depressiven Verstimmungen mit den Wechseljahren zusammenhängen - falls ja, könnte eine HRT helfen. Das kann die Frauenärztin feststellen.

Ansonsten mal zum Psychiater gehen.

Kommentar von Menaron ,

Sie hatte es schon seit Jahren. Auch als Teenie/Jugendliche schon. LG

Kommentar von Menaron ,

... und den Namen brauche ich, um mich darüber informieren zu können.

Antwort
von pilot350, 65

Depressionen können geheilt werden bei entsprechender Behandlung. Das fatale an Depressionen ist, sie können wieder auftreten. Für das Erreichen einer Besserung und Heilung ist es wichtig, dass sich der/die Betroffene völlig auf die Behandlung einlässt und sich dem Therapeuten öffnet. Der Erfolg der Behandlung hängt  zu  50 % vom Erkrankten selbst ab.

Antwort
von Mignon2, 69

Wurden Depressionen von einem Arzt diagnostiziert oder ist es nur eine Vermutung von dir? Selbstdiagnosen nicht nicht möglich.

Jeder Mensch erlebt schlechte Stimmungsphasen, wie du sie beschreibst. Das ist völlig normal und es müssen keine Depressionen sein. Leider weiß man nicht, wie lange so eine Phase dauert.

Du kannst dich ablenken. Treibe Sport, tritt einem Verein bei, triff dich mit Freunden und unternimm etwas, das dir Freude bereitet. Es bringt nichts, sich zu Hause zu vergraben und in Selbstmitleid zu zerfließen bzw. sich in eine schlechte Phase hineinzusteigern. Eigeninitiative ist gefragt.

Wenn du meinst, dass das nicht hilft - versuchen solltest du es auf jeden Fall! - dann begib dich in ärztliche Behandlung. Ein Psychologe kann dir sicherlich helfen. Laien im Internet können weder eine Ferndiagnose erstellen noch dir auf eine andere Art helfen.

Alles Gute!

Kommentar von Menaron ,

Ja, die Depressionen wurden vor langer Zeit schon und immer wieder von einem Arzt diagnostiziert. LG

Kommentar von Mignon2 ,

Besprich die Beschwerden bitte mit deinem behandelnden Arzt.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Immer wiederkehrende Depressionen nennt man auch reaktive Depressionen.

Antwort
von labertasche01, 45

Also wenn die Depression diagnostiziert ist als Solche und nicht nur eine schlechte Zeit zwischendurch ist, würde ich mal auf eine chronische Depression tippen. Aber das kann dir dein behandelnder Psychiater am Besten erklären.    

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten