Frage von monna381, 141

Immer wieder Schimmel im Bad, mache mir Sorgen, Vermieter tut noch nicht viel, was mache ich?

Hallo,

Es ist so. Es ist meine erste eigene Wohnung und ich habe immer wieder Schimmel im Bad. Zumindest gehe ich davon aus, dass das Schimmel ist. Es ist schwarz. Da sind auch so braune Flecken, aber da weiß ich nicht, ob das auch Schimmel ist (gibt es braunen?) oder "nur" Wasserflecken. Allerdings wird das auch nicht trocken...

Mein Vermieter weiß seit Monaten von dem Problem, angeblich ist in der Wohnung über mir was undicht, da wurde auch irgendwas gemacht, aber was genau, das weiß ich nicht. Dann hieß es, irgendwann würde zu mir ein Maler kommen, der das Bad wieder "schön" macht, aber das bringt es doch nicht. Man kann doch da nicht einfach weiße Farbe drüber streichen und gut ist. Ich und auch meine Eltern machen sich mittlerweile Sorgen um meine Gesundheit... Mein Vater meint schon, ich solle sonst die Miete kürzen, wenn nichts passiert. Über Weihnachten war ich bei meinen Eltern 5 Tage lang und als ich wieder kam, sah das Bad so aus wie auf dem Foto. Furchtbar. Ich mein, ich darf nicht da, um zu lüften, aber ich habe ja auch keine Feuchtigkeit produziert... Ich sprühe dann dauernd Schimmelentferner da drauf, dann ist er erst mal weg, bis er wieder kommt ...

Was soll ich denn machen? Es ist wie gesagt meine erste eigene Wohnung und ich komme mir etwas hilflos vor... Ich lüfte immer, 15min lang, 3x am Tag bzw. nach dem Duschen, es ist auch eine Lüftung im Bad vorhanden, aber das bringt alles nichts... :(

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo monna381,

Schau mal bitte hier:
Wohnung Vermieter

Antwort
von marcussummer, 106

Sieht wie Schimmel aus, welcher durch Wasserflecken immer wieder aufgefrischt wird. Auch die restlichen Angaben (undichte Stelle in der Wohnung darüber) passen dazu.

Was du jetzt machst? Entweder rechtlich dagegen vorgehen: Vermieter unter Fristsetzung zur Mängelbeseitigung (also Beseitigung des Schimmels, nicht nur der sichtbaren Flecken!) auffordern, Miete bis dahin mindern und nach ergebnislosen Ablaufs Kostenvorschuss für die Beseitigung geltend machen.

Oder pragmatisch denken und ausziehen.

Antwort
von ChristianLE, 91

Was soll ich denn machen?

Den Vermieter schriftlich und nachweislich (Einwurfeinschreiben) auffordern, den Schimmel innerhalb einer bestimmten Frist (14 Tage) nachhaltig (!!) zu beseitigen.

Gleichzeitig würde ich ankündigen, dass Du mit sofortiger Wirkung eine Mietminderung geltend machst (hier mal nach Mietminderungstabellen googeln oder einen Anwalt befragen).

Die Fotos deuten schon auf einen Wasserschaden in der darüberliegenden Wohnung hin.

Kommentar von Lisa35KM ,

Schimmel in der Wohnung: der Vermieter hat vor dem Vermietung mal schnell kleine Renovierung vorgenommen um den Schimmel zu verbergen. Es ist ebenso möglich, dass aus der überliegenden Wohnung, noch dazu der Hausdach dringend Renovierungsbedürftig. Kenne viele solchen Mieter, die mit der Vermieter kämpfen müssen, denn der meiten Vermieter wollen von dem Mieter alles Renovieren lassen. Gehe mal zum RA, lass dich ordentlich Beraten!

Antwort
von Ani77777, 80

also das ist ein bisschen Schimmel(das Schwarz) mit Wasserflecken(das Braune auf dem Bild). Wenn natürlich oben ein Wasserschaden war, dann ist die Decke erst mal nass, es dauert ein paar Wochen bis das trocknet. Denn schwarzen Schimmel würde ich weg machen so wie du das schon richtig machst. Ich denke nach einiger Zeit legt sich das und dann streicht jemand drüber und alles sieht wider gut aus. Du kannst die Wasserflecken auch selber zu streichen aber ich denke nicht das es lange etwas bringt, sieht nur besser aus. 

Antwort
von pharao1961, 15

Und wie heizt du?

Kommentar von bwhoch2 ,

Und wie lüftest Du? Fenster gekippt oder richtig auf? Bei richtig auf, wären 15 Minuten zu lang. Problematische Bauteile, wie die Betondecke über dem Bad, die womöglich auch noch bis außen durch betoniert sind, kühlen zu stark aus und dann schlägt sich dort die Restfeuchtigkeit nieder.

5 - max. 10 Minuten lüften mit Fenster komplett auf. Ebenso die Tür auf. Möglichst also quer lüften. Dann Fenster zu und Heizung an lassen. Vielleicht nicht ganz auf, aber so, dass es richtig warm bleibt.

Was soll der Vermieter tun? Es sieht auf dem Bild nicht danach aus, als ob Feuchtigkeit von oben kommt. Es bliebe ansonsten nur, das Haus von außen vollständig zu dämmen. Was am Ende dabei raus kommen würde, wäre eine kräftige Mieterhöhung.

Kommentar von pharao1961 ,

OK, dann brauch ich das nicht zu schreiben... ;-)

Guten Rutsch an alle!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community