Frage von Termobar, 220

Immer wieder höre ich der Korantext wäre ach so einzigartig. Was präzise macht ihn einzigartig und unnachahmlich?

Und als Bonus, wie kann man objektiv einen Text X als schlechter erklären? Wer das "Naturgesetz der Sprache" anführt, möge dieses Gesetz bitte mal klar erläutern.

Antwort
von SibTiger, 108

Der Koran ist ein sehr un-konkret und nichtssagend geschriebenes Buch. Es
ist möglich, in die Koran-texte ganz genau das heraus- oder
hineinzulesen, was einem zusagt. Das menschliche Gehirn ist bei
genügender Indoktrination ohne weiteres in der Lage, die Aussagen
des Buches so zusammenzufügen oder zu interpretieren, dass Wunder,
Prophezeiungen oder Einmaligkeit entstehen. Dazu trägt dann auch
die Erwartungshaltung bei. Eine eindeutige Aussage, die jeder neutral
denkende Mensch sofort als Wunder erkennen kann, gibt es im Koran
nicht.

 Mir erscheint es eher so, dass viele Muslime, gerade weil sie erkennen, dass Islam und modernes Weltbild schlecht miteinander harmonieren, auch in der heutigen Zeit immer noch irgendwelche unnachahmlichen Qualitäten oder gar Beweise oder auch Wunder in ihrem Buch suchen um sich selbst weiterhin etwas vormachen zu können.

"Abul-Ala al-Ma'arri", einer der bekanntesten Philologen und einer der größten Dichter Arabiens hat schon vor 1.000 Jahren die islamischen Dogmen ironisiert. Sein Koran-Imitat "Al-Fusul wa al ghayat" konnte schon zu seiner Zeit dem Koran an Dichtkunst und Schreibstil Konkurrenz machen, obwohl es als eine Parodie gilt.



Antwort
von YassineB87, 1

sprachwissenschaftlich wurde der koran mehrfach untersucht. aufgrund seines schreibstils und ausdrucksweise ist er zwar sehr komplex aber unglaublich leicht auswendig zu lernen. es gibt viele hafiz. stell dir mal vor du kannst ein gleich dickes buch vom ersten bis zum letzten wort auswendig wiedergeben fehlerlos. das können schon kleine kinder bei dem koran.  vielleicht ist das damit gemeint bei deiner Frage?

Kommentar von Termobar ,

Also ist jeder leicht auswendig zu lernende Text göttlichen Ursprungs? Nein? Gut dann, hast du hier kein Argument.

Kommentar von YassineB87 ,

Text oder buch? Und ich schrieb es wurde mehrfach sprachwissenschaftlich untersucht also kannst du dir ja die studien dazu mal "anlesen" wenns dich interessiert...

Kommentar von Termobar ,

Ein Buch besteht aus Text, wusstest du das? Also nochmal, du hast mal wieder eine Frage ausgelassen:

Ist jeder leicht auswendig zu lernende Text göttlichen Ursprungs?

Ist ganz simpel, ja oder nein?

Und ich schrieb es wurde mehrfach sprachwissenschaftlich untersucht also kannst du dir ja die studien dazu mal "anlesen" wenns dich interessiert...

Toll, was macht das für einen Unterschied? Ich Frage nach einzigartigkeit, du kommst mit leicht auswendig zu lernen. Eine Studie macht da nichts dran. Ist das leicht auswendig zu lernen ein einzigartiges Merkmal?

Kommentar von YassineB87 ,

schau mal, weiter mit dir über gott zu diskutieren bringt nichts. 

wir reden über A und du kommst mit B...

mir sind deine Fragen die folgen egal.

deine frage war -" Immer wieder höre ich der Korantext wäre ach so einzigartig. Was präzise macht ihn einzigartig und unnachahmlich? "

darauf hast du meine antwort. gefällt sie dir nicht, dein Problem. ob der text nun göttlichen ursprung hat oder nicht stand nicht zur debatte.  

die anderen debatten erspare ich mir also.

Antwort
von muhamedba, 22

Erst einmal sollte dir bewusst sein, dass das für dich (momentan) nicht einmal möglich wäre. Der Koran ist nur auf arabisch der Koran, alles andere dürfte nicht einmal Koran genannt werden, wenn überhaupt "eine ungefähre Übersetzung des Korans". Die deutsche Sprache ist sehr mächtig, im Vergleich zu anderen Sprachen. Für den Koran reicht es nicht, da es nicht einmal für "Kafir" ein deutsche Wort gibt. Die Übersetzung dieses Wortes alleine ist falsch, da es von kafara kommt, was wir noch übersetzen könnten.

Du musst dir das so vorstellen... ein Mann kommt zu dir und bittet dich etwas aufzuschreiben, weil er selbst nicht schreiben kann. Du schreibst es auf und jeder Deutsche ist sprachlos. Der Text kann nicht einmal eingeordnen werden. Es kann ein Gedicht sein, eine Satire, usw. usf.
Über 1000 Jahre erscheint nichts, was im Ansatz so "genial" ist.

Der Koran selbst bietet dir mehrere Möglichkeiten den Koran zu widerlegen. Um ein Beispiel zu nennen:

Und solltet ihr Zweifel haben über das, was WIR Unserem Diener nach und nach hinabsandten, dann bringt (nur) eine Sura seinesgleichen her und ruft eure Zeugen anstelle von ALLAH auf, solltet ihr wahrhaftig sein.

2:23

Es gibt über 300 Millionen Araber. Die christlichen Araber, welche ein Interesse daran hätten, versuchen es gar nicht mehr, da selbst die größten Dichter und Autoren sich nur lächerlich gemacht haben und es geht hier nicht einmal um den Inhalt! Für uns unverständlich, da wir die Sprache nicht beherrschen. In 2:24 wird dann auch gleich noch einmal gesagt, dass das niemand schaffen wird. Der, der uns erschaffen hat, kennt uns sehr gut und nur er kann dir so ein Versprechen geben. Wenn du ein Buch schreiben würdest, mit der selben Absicht, dann würdest du selbst niemal so etwas reinschreiben. Ich denke das wird niemand bestreiten.

Du kannst das immer weiter ausbauen. Du müsstest dich damit beschäftigen, deshalb will ich diese Punkte nicht einmal aufführen.

Zum Bonus: In erster Linie spielt es keine Rolle, ob der Text gut oder schlecht ist. Deine Denkweise ist bereits falsch. Sagen wir es so... Schreibe einen Text. Der Inhalt spielt keine Rolle bzw. ist dir überlassen. Es darf am Ende keine Satire, kein Drama, kein Roman, keine Novelle, keine Komödie, usw. usf. sein.

Und diejenigen, die das Wissen erhalten haben, sehen, daß das, was (als Offenbarung) von deinem Herrn zu dir herabgesandt worden ist, die Wahrheit ist und auf den Weg dessen führt, der mächtig und des Lobes würdig ist.

34:6

Der Koran darf nicht verändert werden, nicht einmal der Abstand. Damals war niemanden klar, wieso das so wichtig ist. Zeichne ein Kordinatensystem (y-Achse die Suren - x-Achse Allah), verwende 2. Quadrant (arabisch von rechts nach links).
In der ersten Sure steht 2 mal Allah, in der zweiten 52 mal, die dritte 29, die vierte 51, die fünfte 22, usw. usf.

الرَّحْمَن أَنَا رَبُّكُمْ محمد رَّسُولُ اللَّه

"Der Allerbarmer... ich bin euer Gott... Mohammed ist Gottes Gesandter"

Mir persönlich reicht das alleine schon, weil es für mich so viel Zufall nicht geben kann, besonders in diesem Bereich nicht. Natürlich könnte man jetzt sagen "wer weiß, ob es wirklich so ist oder ob das später eingeführt wurde". Und letztes Jahr wurde das sogar noch um einiges deutlicher, da nur im Koran Al-Rahman (Der Allerbarmer) so geschrieben wird (fehlt ein Strich im Vergleich zur üblichen Schreibweise).

https://en.wikipedia.org/wiki/Birmingham_Quran_manuscript#Significance

Kommentar von Termobar ,

Einerseits ist der Text ganz offensichtlich kein absolutes Sprachwunder, andernfalls müsste es ja jeder ,der arabischer Muttersprachler ist sehen. Dies ist eindeutig nicht der Fall.

EineSure zu bringen die "gleich sei", was immer das heissen mag, haben schon einige versucht. Laut den Angaben von Nicht Muslimen haben es sogar schon welche geschafft. Die Ebenbürtigkeit liegt nur im auge des Betrachters, es ist kein sinnvoller Test. Ich habe hier als Kommentar schon etwas vom perfekten Spaziergang geschrieben, da siehst du die Schwächen des "Tests".

Ich würde so einen Test sofort in mein Buch schreiben, er ist subjektiv und unprüfbar.

Dein "Wunder" besteht darin das einem Zahlwert also willkürlich ein Buchstabe zugeordnet wird? Hat dein Satz 114 Buchstaben, oder bestimmst du wo das Ende ist? Steht gleich oft Allah in Sure 114 (letzter Buchstabe) wie in Sure 4 o. 5 (selber Strich im Text)?

Kommentar von muhamedba ,

Es gibt über 400 Millionen Araber. Diese sind mit +99% Muslime. Diese <1% sind meist im Ausland Stars, wie Abdel Samad. Das diese nicht ehrlich sind weiß jeder, selbst der Deutsche, der nur ein paar Eckdaten kennt. Wenn ich deinen Beitrag lese, dann kenne ich dein Problem sofort. Alleine deine Antwort auf meinen Beitrag sagt sehr viel über dich aus aber leider kann ich dir da nicht weiterhelfen.

Denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst, oder nicht. Sie glauben (so oder so) nicht.
2:6
Allah hat ihnen das Herz und das Gehör versiegelt, und ihr Gesicht ist verhüllt. Sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten.
2:7
"Unter den Menschen gibt es auch welche, die sagen: ""Wir glauben an Allah und an den jüngsten Tag"", ohne daß sie (wirklich) gläubig sind."
2:8
Sie möchten Allah und diejenigen, die glauben, betrügen. Aber sie betrügen (in Wirklichkeit) nur sich selber, ohne es zu merken.
2:9
In ihrem Herzen haben sie (an sich schon) eine Krankheit, und Allah hat sie (noch) kränker werden lassen. Für ihre Lügenhaftigkeit haben sie (dereinst) eine schmerzhafte Strafe zu erwarten.
2:10
"Wenn man zu ihnen sagt: ""Richtet nicht Unheil auf der Erde an!"", sagen sie: ""Wir sorgen ja für Ordnung."
2:11
Dabei sind doch eben sie diejenigen, die Unheil anrichten. Aber sie merken es nicht.
2:12

Gruß

Kommentar von Termobar ,

"Wenn ich deinen Beitrag lese, dann kenne ich dein Problem sofort.
Alleine deine Antwort auf meinen Beitrag sagt sehr viel über dich aus
aber leider kann ich dir da nicht weiterhelfen. "

Wenn ich deinen lese sagt das auch einiges über dich aus, z.B. das es dir nicht möglich zu sein scheint auf meine Widerlegungen zu deinen "Argumenten" einzugehen.

Antwort
von Maarduck, 114

Der Koran ist in Versform geschrieben und von den Aussagen her sehr schwammig, unpräzise und vieldeutig. Kein heutiger Araber kann das Koranarabisch ohne zusätzliche Ausbildung verstehen. Hier ist es ähnlich wie mit den Merseburger Zauberspruchreimen. Die kann heute auch kein Deutscher, Niederländer oder Engländer mehr ohne zusätzliche Ausbildung verstehen. 

Da der Koran nur wenig Aussagen zu Fakten macht, enthält er auch nur wenig Aussagen, die eindeutig falsch sind. Hier ist er vergleichbar mit den Werken von Friedrich von Schiller; das sind auch schöne Reime die wenig bis gar keine Falschaussagen enthalten.

Da der Koran aber ein antikes Weltbild vertritt und Mohammed nur wenig Kenntnisse über das Christentum und Judentum hatte, enthält der Koran doch einige eindeutig falsche Aussagen. Z.B. behauptet Mohammed die Sonne könne niemals den Mond einholen, was weder für die scheinbaren Bahnen am Himmel (Sonnenfinsternis) noch die tatsächlichen Bahnen im Raum stimmt (jedes halbe Jahr überholen sich Mond und Sonne wechselseitig auf ihrer Bahn um das Zentrum der Galaxis). Mohammed behauptet alle Pflanzen wären zweigeschlechtlich, in Wahrheit sind sie dreigeschlechtlich. Mohammed behauptet die Anzahl an Sternschnuppen hätten zugenommen, in Wahrheit nimmt sie ab. Mohammed behauptet die Erde wäre schon erkaltet und fruchtbar gewesen, als sich die Sonne formiert hat. In Wahrheit ist die Sonne etwas älter als die Erde und sehr viel älter als Pflanzen auf der Erde. u.s.w.

Kommentar von AbuAziz ,

Bitte beweise deine Aussagen, einfach hörensagen gilt nicht!

Kommentar von luggels ,

Welchen Beweis erkennst du denn an? Ich habe schön öfters auf den Ayat hingwiesen, wo die Sonne in einer schlammigen Quelle untergeht. Muslime behaupten dann immer, das würde in wirklichkeit heißen, es sähe nur so aus, als wenn die Sonne in einer schlammigen Quelle versinkt. Fakt ist aber: das steht da nicht. Außerdem geht es aus dem Kontext hervor, dass es einen Ort des Sonnenuntergangs gibt.

Kommentar von Maarduck ,

Sure 36, 40, >Weder hat die Sonne den Mond einzuholen, noch ...

Sure 36, 36 >Preis Ihm, Der die Arten alle paarweise geschaffen von dem, was die Erde sprießen läßt, ...

Sure 72, 8 >Und wir [die Djinns] suchten den Himmel, doch wir fanden ihn mit starken Wächtern [Engeln] und schießenden Sternen [Sternschnuppen] erfüllt. Und wir pflegten auf einigen seiner Sitze zu sitzen, um zu lauschen. Wer aber jetzt lauscht, der findet einen schießenden Stern für sich auf der Lauer.

Sure 41, 9-12 >Sag: Wollt ihr wirklich nicht an den glauben, der die Erde in zwei Tagen geschaffen hat, und behaupten, dass er (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe? Er nur ist der Herr der Menschen in aller Welt. Und er hat auf ihr feststehende (Berge) gemacht (die) über ihr (hoch aufragen). Und er hat sie gesegnet und die Nahrungsmittel (für Mensch und Vieh) auf ihr (im richtigen Maß) bestimmt. (Das alles hat er) in (insgesamt) vier Tagen (geschaffen) - eine glatte Rechnung für diejenigen, die (danach) fragen. Hierauf richtete er sich zum Himmel auf, der (damals noch) aus (formlosem) Rauch bestand, und sagte zu ihm und zur Erde: "Kommt her, freiwillig oder widerwillig!" Sie sagten: "Wir kommen freiwillig". 

Antwort
von josef050153, 15

Dass ein Analphabet ihn diktiert haben soll, macht ihn nicht einzigartig.

Homer soll sogar blind gewesen sein, hat aber Ilias und Odyssee geschaffen.

Der Koran ist eher ein Spiegel seiner Zeit als eine göttliche Offenbarung. Als Beispiel hier einmal Sure 4:34:

Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe für die Frauen) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Allah) demütig ergeben und geben acht mit Allahs Hilfe auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist. Und wenn ihr fürchtet, daß (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Allah ist erhaben und groß.

Der Islam dürfte damit wohl die einzige Religion der Welt sein, in der Männer aufgefordert werden, ihre Frauen zu schlagen. Diese festgeschriebene Frauenquälerei ist aber in der Welt wirklich einzigartig.

Antwort
von DerBuddha, 20

da hörst du den wunschglauben von fanatikern oder unwissenden............:)

wenn der koran so einzigartig wäre, warum gab es dann mehrere ausführungen, warum streiten sich die beiden grössten glaubensgruppen um die auslegung/wahrheit der schriften?......sunniten - schiiten........und vor allem, warum können dumme terroristen dieses märchenbuch dann für ihre schlimmsten dinge missbrauchen und damit dann sogar andere muslime überzeugen..............wenn er doch so einzigartig sein soll............*g*

Antwort
von Wuestenamazone, 51

Du kannst ihn doch nicht lesen. Lies die Bibel da steht fast das gleiche drin.

Antwort
von aloisff, 82

Der Koran ist (in arabischer Sprache) in Reimform verfasst; da zur Zeit Mohammeds kaum ein Mensch lesen konnte war die Verbreitung des Korans beim gemeinen Volk so viel einfacher als z.B. die Texte der Bibel (man könnte sogar darauf kommen, dass der Koran einfach nur die Bibel in Gedichtform ist...sag das aber keinem Moslem, der wird stinkig).
Desweiteren konnte Mohammed mit der Sharia in dem damals sehr chaotischen Umfeld in vielen Regionen klare Regeln einführen, die sich vor allem für die Unterdrückten in der Gesellschaft positiv auswirkten.

Das hatte übrigens zur Folge das Mohammed schon zu Lebzeiten vergöttert wurde, er selbst kämpfte selbst immer gegen diese Vergötterung und stellte klar, dass das Handeln und nicht der Mensch im Vordergrund steht. Wenn also heute einige Muslime heutzutage so sein wollen wie Mohammed (und deshalb z.B. einer Frau nicht die Hand geben) entscheiden sie sich ganz bewusst gegen Mohammeds Willen.

Kommentar von luggels ,

Das stimmt so nicht. Mohammed hat sich immer eine Sonderrolle zugeschrieben. Er hat sich selbst eine Beteiligung an der Beute aus den Raubzüge zugesichert und die Begrenzung auf 4 Frauen gelten für ihn nicht, um nur zwei Beispiele zu nennen (bei Bedarf gerne mehr). Dann kann man natürlich leicht daher reden nicht vergöttert zu werden, wenn man nach göttlichem Gebot ohnehin unantastbar ist, es also fakisch ist.

Kommentar von aloisff ,

...naja ok, da fehlt mir wohl das Wissen im Detail...;)

Antwort
von suziesext07, 72

die Sunniten präsentieren sich als Buchreligion, also müssen sie ja wohl ihrem Buch alle nur möglichen wunderbaren Eigenschaften zuschreiben. Sie teilen diese Not mit allen anderen Warenverkäufern, die ihre Marke anpreisen, die sich indes nicht irgendwie erkennbar voneinander unterscheiden für den umworbenen Kunden - Zigaretten, Waschpulver, Zahnpasta, Kopfwehtabletten.

Wer den Koran, ohne innere Ergriffenheit, einfach so aufschlägt und sich dann diverse Suren antut, ist meist eher abgestossen von den apodiktischen Tiraden und orientalischen Beschreibungen von Himmel für die Rechtgläubigen und Hölle für die Ungläubigen.

Zumal im Koran kaum viel anderes zu lesen ist als in der Torah, und wer dem Gottesbild der Torah nicht viel abgewinnen kann, dem werden auch die poetischen Tupfer im Koran nicht die Lektüre versüssen.


Kommentar von Gambler2000 ,

nicht nur die Sunniten. besuch mal das Shia-Forum. 

LG.

Antwort
von Stahlbursche, 77

Ich habe gehört, im Arabischen soll er sich gelesen sehr "geschmeidig" anfühlen, so wie die Edda, eben eine starke Schriftsprache. Keine Ahnung wie ich das erklären soll, das muss ein Moslem übernehmen. Aber das ist das einzige was mir in den Sinn kommt im bezug auf "einzigartig"

Antwort
von Klaraaha, 109

Im damaligen arabischen Raum war die Dichtkunst sehr verbreitet und beliebt. Es soll regelrechte Wettbewerbe unter den Dichtern gegeben haben. Die früheren Texte wurden ja alle verbrannt und neu verfaßt. Stell dir einen Goethe oder Schiller vor (ich weiß die haben viel später gelebt) die den Auftrag von der "Regierung" bekommen alte Geschichten in Reime zu verfassen. Reime kann man sich ja auch besser merken und auswendig lernen, vor allem wenn kaum einer lesen und schreiben kann.

Kommentar von Termobar ,

Sogenannte arabische Reimprosa, Saj. Sogar Teile des Korans sind in Saj, mehr Reim, weniger Inhalt standen da im Vordergrund ,)

Antwort
von TheAllisons, 118

Auch die Bibel ist einzigartig, also ist nicht allein der Koran einzigartig.

Kommentar von meinerede ,

Auch wieder wahr, :))

Antwort
von meinerede, 100

Wohl, dass ihn  kein Mensch versteht, sonst müsste  man nicht  über jede kleinste Kleinigkeit des Lebensalltags komische Fragen lesen darüber.

Antwort
von xFraqz, 93

Soweit ich weiß soll es daran liegen, dass der Koran die letzte überbrachte Version ist da die Bibel etc umgeschrieben worden sind

Kommentar von Termobar ,

Andere haben sich später noch andere Bücher aus den Fingern gesogen. "Überbracht" ist nur ne fromme Behauptung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten