Frage von MisterBK, 46

Immer wieder gleichen Traum?

Hallo, ich habe immer wieder folgende selbe Träume: 1: ich träume davon berühmt zu sein und geliebt zu werden und beachtet, aber ich habe wenige hater die mein Leben zur Hölle machen wollen, ich lasse mich von den nicht runter machen. Ich heule weil ich mega glücklich bin und ich 10000000 Menschen beeindrucke.Vorher hatte ich einen anderen Traum in dem ich sehr berühmt war Familie hatte und Kinder und ich verlor alles und starb vor Traurigkeit ich war alleine und bin selbst zu meiner eigenen Beerdigung gegangen. In echt außerhalb meines Traumes habe ich aber Angst davor berühmt zu werden, es war mal mein Kindheitstraum, aber jetzt weiß ich das man gehasst wird, kein privates Leben mehr hat, man Depressionen bekommen kann und man immer unter Stress steht. Aufgrund der Nachteile möchte ich nicht mehr berühmt sein, obwohl es Mega cool wäre. Warum Träume ich jetzt immer davon?

2: Ich träume davon fertig gemacht zu werden für etwas was ich nicht getan habe und ich werde sogar dafür verurteilt, doch keiner glaubt mir! Ich täusche mich in jeden Menschen, alle sind falsch haben ein zweites Gesicht, außer zwei Personen ich kenne diese Personen nicht, sie und er sind nur wunderschön und nett. Sie glauben mir und stehen hinter mir. Sie bauen mich wieder auf und ich werde glücklich 

3.Ich reise erstmal und weiß nicht wohin es geht, doch dann komme ich irgendwo an. Es sind schöne Orte sie gefallen mir und ich muss dort Menschen rum führen und alles zeigen was es dort so gibt obwohl ich die Orte garnicht kenne, aber weil sie mir so bekannt vor kommen erkenne ich alles wieder und führe die Menschen herum. Die Menschen kenne ich nicht und ich rede mit denen auf deren Sprache, obwohl ich in Wirklichkeit garnicht ihre Sprache sprechen kann .

4 Ich träume davon für etwas anerkannt zu werden. Ich denke zunächst, dass ich fliegen kann oder zauberkräfte habe, doch es ist meine Stimme die eine ganze Nation bewegt.

Könnt ihr diese Träume deuten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nowka20, 10

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Kommentar von nowka20 ,

danke für den stern!

Antwort
von Blvmenkxnd, 16

Ich bin redltiv gut darinnen :) die träume sind aber auch nicht schwer.
1. Traum
Kann es sein das du dich ein wenig nach Aufmerksamkeit sehnst? Oder du dich vlt ausgeschlossen fühlst? Das könnte die Ursache für den Traum gewesen sein :D

Kommentar von Blvmenkxnd ,

also das davor mit dem du hast alles verloren.. Das kommt halt meisten von Versagensängsten. also das du angst hast eine Arbeit zu verhauen oder so. dein gehirn übertreibt da sozusagen ein bisschen :D

Kommentar von Blvmenkxnd ,

also für alle deine Träume sind meistens Versagensängste schuld. Darunter kann man halt auch verstehen das du angst hast ausgeschlossen Wirst oder halt ähnliches. Denk drüber nach

Kommentar von Blvmenkxnd ,

also alle träume sind halt auf dem Selben Grundgerüsst aufgebaut. Die Angst alles zu verlieren, alleine zu sein, oder halt wie gesagt einfach zu versagen. es kann auch sein das du dich einsam fühlst. das würde halt erklären das du dir wünscht berühmt zu sein. allerdings halt auch davon träumst einsam zu sein weil der Traum für dein Gehirn einfach nur reine verarbeitung des Alltages sind.

Kommentar von MisterBK ,

Erstmal Danke an euch! 

Ich selbst glaube, dass es was damit zu tun hat, dass ich mir immer noch im innersten Wünsche berühmt zu sein, obwohl Gründe dagegen sprechen. Und damit, dass ich allein bin und mich so fühle, ich fühle mich ausgeschlossen und allein, weshalb ich selbst in der Schule denke, dass wenn ich der beste bin, dass ich dafür Anerkennung bekomme, die ich nie bekommen habe, für all das was ich tue,für all die guten Taten die ich tue und niemand beachtet. Ich helfe soviel anderen Menschen, aber sie wollen mich nur ausnutzen. Alles fing in der 7. Klasse an ich wollte mit zu einer Jungs Clique gehören, aber diese nahmen mich nicht auf und sie machten sich über mich lustig Wochen lang und machten mich runter.Ich bin damit noch nie zu einem Erwachsenen gegangen. Ich habe sie ignoriert und bin der Klassenbeste geworden, sodass sie mich wollten und mich brauchten,jetzt bin ich es, aber habe immer noch keine wirklichen Freunde, weil sie mich nur ausnutzen wollen. Einmal kam es sogar dazu dass mich alle in einer Gruppe beleidigten und mich richtig ausgrenzten, nur weil ich nicht so bin wie sie. Ich habe jetzt Angst für immer allein zu bleiben und nach der 10. Klasse keine Freunde zu finden. Ich dachte ich muss so sein wie sie, damit ich angenommen werde, dass wollte ich jedoch nicht und jetzt kann ich zwar mit den sein, fühle mich dennoch aber ausgeschlossen keine ahnung wieso und weshalb. 

Kommentar von MisterBK ,

Deshalb auch der Wunsch groß und berühmt zu sein, um es allen zu zeigen, dass ich große Ziele verwirklichen kann im Gegensatz zu Ihnen. Und wie glücklich ich dann ohne sie bin, damit sie es bereuen so zu mir gewesen zu sein. Ich habe jetzt selbst Angst niemals richtige Freunde zu finden ,ich bin jetzt in der 9. Klasse ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten