Immer wenn ich über Gott rede wird mir übel und schwindelig, hängt es damit zusammen und warum ist das so?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Versuche die Ursache zu finden!
Lass Dich nicht von Leuten ,,beraten" die Bibellesen usw. als Abhilfe empfehlen.

Erstens: In welchen Umfeld sprichst Du von Gott?
(Ort, Gesprächspartner, sonstige Umstände, usw.)

Zweitens: Erinnere Dich zurück an en Religionsunterricht. Wie war das? Drohungen und Unsicherheit oder gute Verheissung oder extrem kindisch?

Drittens: Hast Du in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten, die über Gott reden oder sogar gedroht oder ungerecht gehandelt haben?

Die Ursache für diese Gefühle kann die ,,Community" nicht finden.
Ich hoffe aber, dass diese Anregungen Dir helfen, selbst die Ursache zu finden und anschliessend mit oder ohne Hilfe die unangenehmen Erscheinungen zu beseitigen.

StellegernFrage, könnte es sein, dass du keine umfassende Bibelkenntnis hast? Wenn ich mir vorstelle, von Gott zu reden und gar nicht richtig weiß worüber ich da rede, kann ich mir vorstellen, dass mir auch schlecht wird. Schon wegen der Gegenargumente, auf die du nicht reagieren kannst.

Ich gebe dir mal einen Tipp, um erst einmal einen Anfang zu haben. Jesus sagte in Matth. 6:  9 Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:
,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. 10 Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde. Das sind die ersten drei Bitten, die nicht uns, sondern nur Gott betreffen. Denke über jede einzelne gründlich nach. Solltest du meinen, Unterstützung bei dem Verständnis zu bekommen, gib jede Bitte einzeln bei jw.org ein, da wirst du viele Antworten finden.

11 Gib uns heute unser Brot für diesen Tag; 12 und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben haben. 13 Und bringe uns nicht in Versuchung, sondern befreie uns von dem, der böse ist.‘
14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; 15 wenn ihr aber den Menschen ihre Verfehlungen nicht vergebt, wird euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

Hier sind es Bitten, die uns betreffen. Mich fasziniert immer bei den persönlichen Bitten, was ab dem Vers 14 steht. Da ist eine Bitte, deren Erfüllung an eine Bedingung geknüpft ist, die wiederum unser Zusammenleben mit anderen um vieles erleichtert. Und---wir können ein gutes Gewissen vor Gott erlangen.

Weißt du, hast du erst einmal angefangen zu begreifen, dann kommen zwar noch mehr Fragen, aber das Beantworten und Verstehen wird immer leichter. Es ist so etwas Schönes, die ganze Bibel zu verstehen, warum so viel Böses geschieht, warum greift Gott noch  nicht ein? Warum sterben wir, wenn unser Körper eigentlich so konzipiert ist, dass unsere Zellen sich immer wieder erneuern oder reparieren könnten. Hängt dieser Gen-Defekt, dass es eben nicht für ewig so ist, etwa mit dem Urteil Gottes in Eden zusammen?

Ich wünsche dir, dass du gemäß deinem Username auch die richtigen Antworten bekommst.

Meiner Ansicht nach ist die Existenz Gottes ein für dich noch völlig ungelöstes Problem, dass dir sehr nahegeht und dich mehr bewegt, als du dir vielleicht eingestehen willst.

Ich denke, du solltest der Sache auf den Grund gehen und dich eingehend damit beschäftigen. Lies am besten die Bibel, vor allem die Evangelien im Neuen Testament, bitte Gott, sie verstehen zu können, und vertrau dich deinem oder einem anderen Pfarrer oder Gläubigen an.

Entweder du bekommst dadurch mehr Klarheit und innere Ruhe oder das gesamte Problem verliert an Bedeutung. Aber auf jeden Fall solltest du etwas unternehmen, um diesen Zustand des Unwohlseins zu überwinden!

Über Gott zu sprechen sollte doch eigentlich zu einem inneren Wohlbefinden führen, geistig wie auch physisch, und wenn du deinen Vater im Himmel um Hilfe bittest, wird es auch sicher dazu kommen! Ich wünsche dir dafür alles alles Gute!

Schau mal "Das Omen"

Dem Kind wird immer schlecht, sobald sie über Gott reden, oder er in einer Kirche ist.

Happy Halloween 👻

Schau es gibt keine Götter du hast sie noch nie gesehen.!

Das ist vllt weil du zu fest darüber nachdenkst, dass bringt dann Kopfschmerzen

Das hängt von deiner Atemtechnik ab, deshalb gehe zu einem Logopäden.

Vermutlich redest  bei diesen Thema schnell und überhastet und vergisst dabei das Atmen.

Nein! Also, das ist ein niedriger Blutdruck.

Beste Medizin: Vieeeeeeeeeeeel Sport.Du kannst natürlich auch zum Arztz gehen und nachschauen wie hoch Dein Blutdruck ist, denn dann weißt Du es ganz genau.

Ansonsten würde ich, wenn Dir schwindelig wird und scharz vor Augen,
sofort was süßes essen. Sowas wie Schokolade. Nimm immer etwas mit,
damit, wenn es plötzlich ganz schlimm wird, Du schnell ein Stückchen
isst und Dein Blutdruck in Schwung kommt. Das mit der Schokolade ist
aber nur eine "Notlösung". Generell musst Du einfach mehr Sport machen!
Das ist sehr wichtig.

Kommentar von lassneantwortda
24.10.2016, 21:06

Und das hast du alles aus dem Satz "Wenn ich über Gott rede wird mir schwindelig [...]" raus gelesen ? Was für eine Hypochonder-gabe.

1

Ja, Gott möchte nicht, daß Du über ihn redest. Er straft dich mit Übelkeit. Rede nicht mehr über ihn. Am besten vergißt Du ihn komplett und denkst auch nicht mehr an ihn. Dann gehts dir sicher bald besser.

Kommentar von stine2412
25.10.2016, 12:11

matmatmat, welchen Gott du wohl meinst?! Gottes großen Gegenspieler, den Gott dieser Welt? Jesus hat jedenfalls gesagt, und er sagte nie etwas, was dem Willen seines Vater entgegengesetzt war: "Diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen Erde gepredigt werden und dann wird das Ende kommen!"

Aber sicherlich war deine Antwort spaßig gemeint!?

1

Kommt drauf an, WAS Du über ihn denkst

Vielleicht berührt dich das Thema einfach emotional sehr stark und dein Körper reagiert mit Schwindel.

Vielleicht denkst du irgendwie dabei über den Tod? Ist bei mir oft so, weil ich dann denke ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Oder es wirklich einen Himmel gibt...

Bei manchen Fragen wird mir auch übel - weniger schwindlig.

Was möchtest Du wissen?