Frage von phoebetiger, 84

Immer Schwindel in Menschenmengen?

Hey :) Und zwar fing alles an vor 2 Jahren als ich durch ein Kaufhaus ging und auf einmal eine Schwindelattacke hatte. Als der nach paar Tagen nicht weg ging bin ich dann zum Arzt gegangen und der meinte natürlich liegt an der Pubertät also viel trinken , Ruhe ect.. Es wurde nicht besser und ich war wirklich bei allen möglichen Ärzten (HNO, Augen; Kardiologe, Neurologe usw.) weil ich total eingeschränkt war und nichts mehr gemacht habe außer zur Schule zu gehen. Blut und alles war gut. Zuhause ging es mir auch gut nur irgendwo hin zu gehen war meist eine Qual. Jedoch hab ich ganz normal versucht zu leben. Nach ca einem Jahr war ich dann bei einem Arzt der sich nur auf Schwindel spezialisiert. Der meinte dann, dass wohl irgendwann (wahrscheinlich aufgrund einer Mittelohrentzündung oder so) 2 meiner Rezeptoren im Ohr ausgefallen sind. Ich solle nun alles machen was bei mir Schwindel verursacht, was bei mir viele Menschen, viel Wirbel ist. Dieses hab ich versucht zu machen aber so richtig weg war der Schwindel nie.

Kennt einer von euch sowas? Könnte das was mit der Psyche zu tun haben? Weil ich kann mir das nicht erklären ich bin eigentlich ein offener Mensch der kämpft.. Was könnte ich noch tun oder hingehen? Mein Schwindel könnte ich beschreiben mit Gangunsicherheit oder wackligen Beinen, wenn ich müde bin fühle ich mich benebelt und wenn ich in der Stadt bin hab ich sogar manchmal tränige Augen..und das sind keine Schwindelattacken sondern den schwindl hab ich eigentlich immer außer Zuhause oder an Orten an denen es ruhig ist oder wenige/keine Menschen sind.

Danke schonmal für hilfreiche Antworten:)

Antwort
von Ceres52, 49

Könnt eine Panikattacke sein. Wahrscheinlich war die Ursprungsursache davon wirklich dieses Problem mit den Ohren und das erste mal zugetrahen hatte sich der Schwindel in einer Menschenmenge? Dies merkt sich dein Unterbewusstsein. Du verbindest Menschenmengen mit "hoffentlich wird mir nicht schwindelig" damit steigerst du dich hinein, die Angst steigt und Baaaam dir wird wirklich schwindelig. Und nach und nach kommt sowas dann immer öffter vor.
Panikattacken äußern sich mit weiteren Symptomen wie: Hitzewallungen, Nervosität, Übelkeit, Durchfall, Engegefühl im Hals oder Brustbereich, weiche Beine, gesteigerter Puls, Schwitzen, Zitternde Hände usw.
Es müssen aber nicht alle Symptome auftreten!
Falls du dich damit assoziierst, wäre der Besuch bei einem Psychologen ratsam. Wenn du wissen willst was man gegen Panikattacken machen kann, schau bei meinen Beiträgen da steht viel dazu.

Antwort
von DkL4879, 50

klingt nach einer angststörung. Vermeidest du es in Menschenmengen zu gehen? Und hast du immer so ein "panik" gefühl wenn du an menschenmengen denkst oder auf sie zugehst?

Kommentar von phoebetiger ,

Natürlich ist mir immer etwas schummrig bevor ich in eine Menschenmenge gehe aber versuche mich immer abzulenken.

Kommentar von DkL4879 ,

Jaaa das kann sehr gut sein das es mit der psyche zutun hat. Ich habe das auch nur bisschen anders. Geh mal am besten zu einem Psychologen und guck was er zu dem ganzen sagt. Viel glück

Antwort
von darkdumbsoul, 49

Nimmst du Drogen ? Könnte ein Flashback von einem Horror Trip (bsp lsd sein), aber auch von was leichterem wie hash brownies..hab ein ähnliches Problem nur dass es bei mir nicht jedes Mal Auftritt und auch nicht wenn ich Teil der Masse bin, sondern wenn viele Menschen auf mich zu laufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community