Frage von vaniberger,

Immer nur falsche Versprechungen! Welche Diät bringt wirklich was zum Abnehmen?

Ich bin genervt von den ständig wechselnden Aussagen über Diäten, Kuren usw. Hat man sich gerade mal auf eine festgelegt kommt schon wieder ein 'etablierter Experte' daher und meint alles sei quatsch was bisher gesagt wurde und man müsse das jetzt alles anders machen.

Worauf kann man den nun vertrauen? Ich will einfach 10 Kilo verlieren und das Gewicht dann halten. Punkt.

Bitte nur qualifizierte Antworten.

Danke.

Venessa

Hilfreichste Antwort von wouldone,
43 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Vanessa,

um Dir gleich mal die Illusion zu nehmen, muss ich Dich leider enttäuschen: Diäten allein funktionieren leider nicht. Um gleich mal einen guten Artikel zu zitieren den ich gelesen hab:

Wer 2 Wochen lang nichts als Apfelessig oder Fencheltee zu sich nimmt wird zwar garantiert eine Menge Gewicht los – solch ein Verhalten kann jedoch keineswegs dauerhaft durchgehalten werden ohne sich ernsthafte körperliche Schäden zuzufügen. Wer glaubt, durch das Trennen von Nahrungsmittelarten oder den gänzlichen Verzicht auf bestimmte Nährstoffe den goldenen Weg zur Gewichtsreduktion gefunden zu haben, irrt gewaltig. Spätestens kurz nach der erfolgreichen Beendigung der Diät werden die Pfunde Schritt für Schritt zurückkehren.

Es ist wichtig, dass Du nicht nur Deine Ernährung, sondern auch deine allgemeine Lebensweise umstellst, wenn du dauerhaft abnehmen willst. Check mal den Link, da ist das relativ kurz und bündig zusammengefasst.

http://bit.ly/kmisds

viele grüße

Kommentar von vaniberger,

DANKE AN ALLE, die bis jetzt hier kommentiert haben. Ihr habt mich sehr motiviert.

Kommentar von Aaaightgenosse,

DH!

Antwort von almmichel,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Abnehmen: Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung

Das ist das ganze Geheimnis, wenn man dauerhaft abnehmen und dann schlank bleiben möchte. Um nicht nur vorübergehend Gewicht zu verlieren, sondern dauerhaft schlank und fit zu bleiben, bleibt einem nichts anderes übrig, als seine Gewohnheiten zu ändern. Abnehmen mit gesunder Ernährung, Sport und Bewegung ist langfristig erfolgreich. Es führt zu einer optimalen Versorgung mit allen Nährstoffen, so dass Heißhungerattacken und Gelüste auf Kalorienbomben vermieden werden. Sport und Bewegung unterstützen das Abnehmen durch erhöhten Energieverbrauch und vergrößerte Muskelmasse. Dadurch fällt es leichter, das neue Gewicht zu halten und es sieht besser aus.

Wer sich ausreichend bewegt und Sport treibt, der ist fitter und dadurch auch gesünder. Das dadurch erzeugte verbesserte Wohlbefinden verringert die Wahrscheinlichkeit, aus Frust oder Langeweile zu essen und erleichtert so die gesunde, ausgewogene Ernährung. Das erleichtert auch das Abnehmen.

Die neuen Gewohnheiten kommen allerdings nicht von selber, die kann und muß man lernen, wenn man dauerhaft Erfolg haben möchte.

http://www.die-abnehmschule.de/

Antwort von coeleste,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hier ein paar tips zusammengefasst:

wenn man abnehmen will, gilt folgendes:

1.du kannst essen,was du willst.die speisen,die die verdauung verlangsamen bzw. zur gewichtserhöhung beitragen,sollten nur hin und wieder gegessen werden.

  1. ess immer etwas weniger als sonst.den hunger ausgleichen durch trinken und aktivität.

  2. in der wachstumsphase sollte man sich nicht zuviel zumuten, was das abnehmen betrifft!

  3. wieviel man abnimmt,ist von mensch zu mensch verschieden. man rechnet durchschnittlich 1 kg pro woche.

  4. 1-2 stunden vor dem zubettgehen kannst du ruhig noch n snack zu dir nehmen

  5. bei unterfunktion der schilddrüse: kohlenhydrate runtersetzen,medikamente nehmen und bewegung/sport treiben.nicht so einfach, aber es funktioniert

    1. BEWEGUNG / SPORT

ZUHAUSE:

GYMNASTIK:

rumpfbeugen / situps / liegestütz / gewichte heben und auch damit ein paar runden im zimmer laufen (aber in der pubertät/wachstumsphase nur leichte gewichte wegen des rückens) / treppen rauf und runterlaufen / aerobic / squash / tennis / steppen / hometrainer / laufband / seilchenspringen / standfahrrad

DRAUSSEN:

SPORT:

fußball / handball / radeln /Capoeira (mixtur aus tanzen und kickboxen) / joggen / schwimmen / hürdenlauf /hindernislauf / Golf, Surfen, Segeln / Inliner oder Skateboard ,Waveboard / auf bäume klettern

ausdauertraining

  1. FITNESSCENTER:

spezielle übungen (frag dort einen mitarbeiter!) falls du darfst (bzgl.alter brauchst du eventuell genehmigung der eltern)

  1. ERNÄHRUNG:

weniger essen mehr trinken

gemüse

obst

suppen

vollkornbrot

  1. REDUZIERE:

nudeln

fettspeisen

kuchen

reis

alkohol

fleisch

mehlspeisen

süssigkeiten

bananen

alle milchprodukte

5.BZGL:JOJO-EFFEKT:nach dem abnehmen allmählich die nahrungsmenge steigern,bis die normalmenge erreicht ist und dabei natürlich bleiben.

Kommentar von vaniberger,

nette übersicht, danke!

Kommentar von wandawants,

gefällt mir auch sehr gut

Kommentar von dirksan,

Beim Fleisch muß MANN wohl etwas differenzieren - man sollte eher auf Wurst verzichten (was da an Fett drinn ist !!!)

Antwort von farin94,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also liebe Vanessa...

Ich habe seit Anfang Jahr etwa 25 Kilo abgenommen. Und wie? In dem ich weniger reingeschaufelt hab als ich verbaucht habe... So einfach ist das...

Ich hab aber nie Kalorien gezählt sondern einfach bewusst weniger und bewusst das richtige gegessen. Alles andere von wegen Wunderdiäten ist fürn *rsch...

du musst für dich selber einen weg finden der dir entspricht. Aller Anfang ist schwer also musst du etwas machen wo du nicht einfach aufhören kannst. Ich hab mich vor 5 Monate im Fitness eingeschrieben für 1 Jahr. Ich konnte also nicht anders als das Geld zu nutzen und 2 mal pro woche hinzugehen. MIT ERFOLG.

Ich habe von 120 Kilo auf 95 runtergeschafft und ich muss sagen es ist genial. Ich bekomm von unbekannten Mädchen auf Parties Komplimente und werde angemacht. Ich fühle mich viel freier und muss sagen es hat sich mehr als nur gelohnt. Wenn du Fragen zu meiner Diät o.ä. hast melde dich doch bitte einfach bei mir. Ich helfe dir sehr gerne... =)

Kommentar von dombili2011,

Hallo farin!

wieviel kilo hast du im monat abgenommen?

was hast du alles gegessen?

würde mich freuen wenn du mir dabei mal unter die arme greifst bin die last sehr leid!

du hast geschrieben das du 2x inder woche im fitness warst warst du stunden da oder wie? LG

Kommentar von dirksan,

Beim Wunsch abzunehmen ist 3x Studio die Woche angesagt. Und da 30min Geräte und (wichtig) 1 Stunde Ausdauer. Rad - Laufband oder Crosstrainer. REGELMÄßIG !!! Hinterher hast Du einen Bärenhunger - und da kommt das Kritische: Nicht verleiten lassen auf Chips, Döner und so ein Scheiß. ESSEN JA - ABER SINN- und MAßVOLL. Und nie, nie, nie wieder Cola und Eistee --- NUR Wasser !!! Wasser ist das einzige Lebensmittel ohne Kalorien. Selbst Apfelsaft hat mehr Kalorien als Cola.

Antwort von Janine1991,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ernährungsumstellung, habe ich auch gemacht und fahre sehr gut damit... Mit anderen Diäten kommt meist der Jojo-Effekt wenn du danach wieder normal isst.

Kommentar von ladytinamaus,

Genau so ist es! Dauerhaftes Abnehmen beginnt im Kopf - man muss umdenken. So hab ich das auch geschafft.

Antwort von bueten,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es muß im kopf anfangen sonst jojo efekt

Antwort von woody34,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man sollte auf die Zeitschriften füllenden Diäten nicht viel geben. Sicher, man kann sich Anregungen aus den Diätratgebern holen, aber im Endeffekt muss man seine eigene Erfahrung auf diesem Gebiet machen. Hier bei GF habe ich ungefähr 4 Fragen zu diesem Thema beantwortet. Meine Erfahrung die ich mit meiner Gewichtsabnahme vor einem Jahr gemacht habe, bin ich bereit auch anderen Usern, die ehrlich den Willen zum gesunden abnehmen haben, geben.

Ich fasse mich kurz: Erstens musst Du, wenn du dein Gewicht später halten willst, viel Geduld haben. Pro Monat 1-1,5 kg ist realistisch. Meine Kalorienzufuhr lag im Durschnitt zwischen 1000-1500kcal/keine körperlich schwere Anstrengung, sondern normale Bewegung. Was mir auch geholfen hat, war ausreichender Nachtschlaf, denn dabei verbraucht man auch Kalorien. Ich wünsche Dir viel Erfolg! Noch eine Erwähnung am Rande: Ich bin 1,63 und habe 12 kg abgenommen.

Antwort von lupfi,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leider hilft langfristig nur eine Umstellung der Ernährung und - das finde ich besondrs schwierig - viel Geduld....!! Viel Erfolg !!!

Antwort von frettlein,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Je langsamer Du abnimmst, desto gesünder ist es und desto dauerhafter wird Dein Erfolg sein.

Antwort von andereaas,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine gute Freundin hatte das gleiche Problem. Aus lauter Frust darüber ging sie shoppen. Abends rief sie mich an und erzählte mir sie müsse jetzt nicht mehr abnehmen, denn statt Kleidergröße 44 hat sie nur noch Größe 40!!! ** "Pfiffige Hersteller"**

Ruf Deine Krankenkasse an und bitte um einen telefonischen Rückruf der Ernährungsberatung der Krankenkasse und schildere dort Dein Problem. So hatte es meine Freundin gemacht und hat 10kg abgenommen.Sie hat jetzt echte Kleidergröße 40!gruss

Antwort von DarkSirius96,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die 12 (wirklich) besten Abnehmtipps!

  1. Vermeidet Diäten! Diäten haben vermutlich mehr Leute erst so richtig dick gemacht als alle Schokoriegel und Sahnetorten zusammen. Der Grund: Diät bedeutet Jojo-Effekt, Mangelerscheinungen, Heißhungerattacken, bloßliegende Nerven. Die meisten Diäten sind schlichtweg Betrug. Sie gaukeln beeindruckenden Gewichtsverlust vor, tatsächlich handelt es sich aber im wesentlichen um reduzierten Darminhalt (gut 2 Kilo) und Flüssigkeitsverlust (mehr als 5 Kilo möglich), also bis zu 7 Kilo, ohne das man nur 1 Gramm tatsächlich abgenommen hat. Darüber hinaus wird oft in gleichem Maße Muskelgewebe wie Fettgewebe abgebaut, was dann zum typischen ausgezehrten Aussehen Hungernder und Diät-Haltender führt. Seid mal ehrlich, kennt ihr jemanden, der nach einer Diät besser aussah (Fischer, Lagerfeld)? Und geradezu vorprogrammiert bei solcher Auszehrung ist die anschließende Gewichtszunahme, oftmals über das ursprüngliche Gewicht hinaus.

  2. Vermeidet jeden Fanatismus! Quält euch nicht mit extremem Verzicht, Kalorienzählen und schlechtem Gewissen. Der Grund: Mit guter Laune geht alles besser. Gesundheit und Erfolg hängen unmittelbar mit Motivation und Stimmung zusammen. Also vermiest euch nicht die Stimmung mit Selbstkasteiung oder gar schlechtem Gewissen. Einmal pro Woche (Grillparty, Kneipentour) kann man nahezu folgenlos über die Stränge schlagen. Und mal ein Schokoriegel oder Eis ist auch kein Weltuntergang. Das langfristige Maßhalten ist es, was den Erfolg bringen wird. Fanatiker und Perfektionisten sind grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, nicht nur beim Abnehmen.

  3. Vergesst fettarme Ernährung. Dass man sich fettarm aber kohlehydratreich ernähren sollte, ist der größte (und inzwischen überholte) Unfug, den Ernährungswissenschaftler je verbreitet haben. Der Körper braucht Fett und Eiweiß. Am ehesten verzichten kann er vielmehr auf Kohlenhydrate. Der Erfolg: Wer sich von der "Fettvermeidung" bei der Ernährung löst, wird eventuell langsamer abnehmen, dafür aber gesünder und langfristiger, er wird weniger Hunger haben und weniger ausgezehrt aussehen. Einige Fette (zB. Nüsse, Fisch) sind zudem nicht nur lebensnotwendig, sie unterstützen sogar den Fettabbau bzw. machen ihn, quasi als Katalysator, überhaupt erst möglich, unterstützen also das Abnehmen. Natürlich heißt dieser Hinweis nicht, dass man zukünftig Butter löffeln oder Olivenöl trinken soll. Es geht nur darum, statt an lebensnotwendigen Dingen wie pflanzlichem Öl und tierischem Eiweiß lieber bei den Kohlenhydraten (Brot, Obst, Süßigkeiten) zu sparen.

  4. Esst nicht zuviel Obst. Obst ist gesund, natürlich, aber es enthält auch Unmengen Zucker. Zucker wiederum bewirkt Insulin-Ausschüttung, mit der Folge, dass man schon nach kurzer Zeit wieder Hunger hat. Fazit: Bei Obst gilt, wie bei so vielem im Leben, "weniger ist mehr". In Kombination mit anderen Nahrungsmitteln ist es ein guter Vitamin-Lieferant. Wer aber glaubt, sich kalorienarm zu ernähren, wenn er eine komplette Mahlzeit durch Obst ersetzt, greift voll in die K4cke. Erstens enthält Obst, im Verhältnis zum Nährwert, weit mehr Kalorien, als viele glauben, und zweitens bewirkt der Fruchtzucker, dass man schon nach kurzer Zeit wieder Hunger hat.

  5. Keine Kohlenhydrate am Abend. Kein Brot, Obst oder Süßigkeiten zum Abendbrot. Der Grund: Wer nicht gerade die Nacht durchtanzt, der braucht keine Kohlenhydrate als Energielieferant. Im Gegenteil, diese setzen an, und das durch sie erzeugte Insulin blockiert die Fettverbrennung. Dabei ist gerade die Nacht die längste Phase zwischen zwei Mahlzeiten. Sorgt dafür, dass der Körper ungehindert Fett verbrennen kann, esst Steak und Salat (usw.) und nehmt anstrengungslos im Schlaf ab. Verlegt Zucker, Obst und Getreideprodukte aufs Frühstück. Angenehmer Nebeneffekt: Wegen der reduzierten Insulinausschüttung gehören nächtliche Fressattacken und Kühlschrank-Plünderungen dann der Vergangenheit an.

  6. Spaß-Sport. Nein, ihr müsst nicht stupide durch die Gegend joggen, mit albernen Skistöcken rumlaufen oder im Sportverein kindischen Abzeichen nacheifern. Spielerisches "aus der Puste kommen" reicht völlig aus: Federball im Park, Rollerblades, mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden. Der Grund: Ihr verbraucht nicht nur Kalorien, sondern in eurem Gehirn werden Endorphine freigesetzt, die das Hungergefühl dämpfen. Unglaublich aber wahr, ihr verbraucht Kalorien und habt trotzdem weniger Hunger. Die ganz Harten können sogar versuchen, eine Zwischen- oder gar Hauptmahlzeit durch eine Radtour zu ersetzen. Aber wie auch immer, anstrengen muss es schon, ein Spaziergang durch den Park reicht nicht aus, der wirkt eher Appetit anregend. Es kommt noch besser: Zu allem Überfluss wird durch vermehrte körperliche Bewegung auch noch der Stoffwechsel erhöht, und zwar sogar noch an den Folgetagen. Bewegung ist deshalb, neben reduzierter Nahrungsaufnahme, die Hauptvoraussetzung zum Abnehmen.

Mehr dazu : http://clickpix.de/extern/abnehmen.htm

Kommentar von dirksan,

Ja, ich denke das alles trifft es sehr gut. Wobei ich jedoch nicht fand dass Herr Fischer schlecht ausgesehen hat, als er abgenommen hatte. Aber - wahrscheinlich hast Recht - wenn man ihn heute wieder anschaut.

Antwort von raycast,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mehr Sport. Diäten alleine funktionieren nicht. Eine Ernährungsumstellung zusammen mit einem höheren Energieverbrauch hilft.

Antwort von kiniro,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Keine!

Wie sagte mal jemand? Was ich verloren habe, hätte ich gerne wieder. Seit dem sage ich nicht, ich möchte XY Kilos verlieren, sondern loswerden.

Was hilft, ist eine dauerhafte Ernährungs- und Bewegungsumstellung.

Antwort von rovercraft,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

richtig gesunde ernährung=pflanzlich, ohne tierische produkte (fleisch, fisch, eier, kuhmilch, fett). 3/4 der menschen auf erden ernähren sich fast ausschliesslich pflanzlich (meist aus tradition, einige wg. wenig geld) und kennen unsere zivilisazionskrankheiten (u. a. übergewicht) nicht, noch fragen?

Kommentar von KuhlXD,

So etwas sollte man nur machen, wenn diese Pflanzen, die man verzährt, auch genug Eiweiß enthalten.

In den Entwicklungsländer, wo sich die meisten pflanlich ernähren, sind Großteile der Bevölkerung unterernährt

Kommentar von MiavomEmsland,

z. B. Ayurveda: Es werden viele Hülsengerichte gegessen. Und da es gelbe, rote, braune, schwarze ... Linsen gibt, ist die Abwechselung nicht schwer. Je nachdem, wie du würzt, welche Kräuter und Gemüse du hinzufügst, schmecken die Gerichte komplett anders.

Google mal nach "Ernährung Ayurveda ...":

Esse 3-5x wenig: Nur bis der Hunger weg ist. (Nicht bist du pappsatt bist.) Mindestens 3 Std dazwischen und vor dem Schlafen nichts. Schlafe ca 7,5 oder 9 Stunden: So dass du ausgeruht, tatkräftig und fröhlich aufwachst.

Nur wenn die Leber gut arbeiten kann, kannst du auch abnehmen. Sie ist für Entgiftung und Fettstoffwechsel da. Halte möglichst Gifte wie Alc, Zucker, Zusatzstoffe fern. Und falls du doch mal "Heißhunger" wegen Frust/Wut hast, halte dein Lieblingsgemüse griffbereit (und marschiere am Besten mit ihm).

Kommentar von knutschie,

hey rovercraft! genau meine rede. ich bin auch dieser meinung! hab es selber erlebt.

Antwort von melBanieOO,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

naa du:)

also hier ist das problem mit all den diäten da draussen. alle predigen dir, auf einen schlag nichts mehr zu essen und viel sport zu machen. aber ganz ehrlich, jeder körper hat seinen rythmus und den kann man nich einfach von heute auf morgen so umkrempeln.

es ist ein bisschen wie bei den sportlern. wer sich nicht einwärmt und langsam an die sache rangeht verletzt sich und steht wieder am anfang:)

also geh die sache langsam an! schau, dass du in den ersten wochen nur etwa 200 kalorien weniger isst, als du verbrennst, dann kann sich dein körper nämlich auch darauf einstellen und du leidest später nicht an fressattacken...

als ich vor ein paar monaten in amerika war, sprachen dort alle von der "diet solution", die gäbe es auch auf deutsch. hier wäre ein testbereicht, falls du interessiert bist: http://www.fitness-reviews.de/die-abnehm-loesung/ Ich denke aber, dass du des gar nich nötig hast und auch alleine abnehmen kannst, viel glück:))

Antwort von rimeu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi,

nur um das, was viele hier schon gesagt haben, nochmal graphisch darzustellen. Stell Dir vor, Du tust jede Woche 20 Liter Sprit in Dein Auto, verbrauchst aber nur 15 Liter. D.h. nach einer Woche hat Dein Auto 5 Liter mehr als nötig, nach 2 Wochen 10 Liter mehr als nötig nach 3 Wochen 15 Liter mehr als nötig nach 4 Wochen 20 Liter mehr als nötig.

Und so weiter. Bis der Tank platzt :)

Jetzt hast Du folgende Möglichkeiten

  1. Du tankst weniger, max 15 Liter

  2. Du fährst mehr mit Deinem Auto durch die Gegend

Dann schrumpft der Tank wieder auf die natürliche Größe :)

gis

P.S. Es gibt da noch eine kleine Ausnahme und das sind Lebensmittel, wo der Körper für die Verdauung mehr Kalorien verbraucht, als er letztendlich aus den Lebensmittlen herausbekommt. Zum Beispiel rohe Möhren. Aber ROH müssen die gegessen werden!!!

Antwort von Issimus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warum Abnehmen so schwer ist? Der Grund ist die Maßlosigkeit der Zielsetzung. Wir möchten immer alles sofort erreichen. Wollte ich 1kg/Woche abnehmen, so wären das 52kg im Jahr, das ist ja krank, krank, krank! Es gibtnur EINE GOLDENE REGEL für gesundes Abnehmen, die heißt:

Damit dein Körper keine ungewollten Gegenmaßnahmen ergreift, lass ihn so abnehmen, dass er selbst nichts davon merkt! Langsam, heimlich, still und leise, so wie er zugenommen hat. Das hast du ja auch erst bemerkt, als es schon zu spät war! Nun dein Plan: Du brauchst dazu eine Waage, die auf 100g bzw. 0,1kg genau anzeigt. Gewogen wird immer nach dem Frühstück.

In einen Kalender trägst du dein tatsächliches Gewicht ein, sagen wir als Beispiel: 1.07.11 = 85,6kg. Dein Ziel braucht vorerst nur zu sein, dieses Gewicht zu halten. Aber: Nach jeweils 3 Tagen möchtest du schon einen Fortschritt von -0,1kg sehen. Du must also 2 Spalten einrichten: Eine SOLL-Spalte und daneben eine IST-Spalte: In der SOLL- Spalte steht dann nach je 3Tagen der um 0,1kg reduzierte Wert: Genau daneben in der IST-Spalte schreibst du deine tatsächlichen Schwankungen, z.B.: SOLL / IST 1.07. = 85,6 / 85,6 2.07. = 85,6 / 85,3 = -0,3kg (nur Kaffee & Kuchen statt Abendessen) 3.07. = 85,6 / 85,4 = +0,1kg (normales Essverhalten) 4.07. = 85,5 / 85,1 = -0,3 kg (25km Fahrradtour) 5.07. = 85,5 / 85,7 = +0,6 kg (Geburtstagsfeier) 6.07. = 85,5 / 85,2 = -0,5 kg (Dinner cancelling = Reue!) 7.07. = 85,4 / 85,3 = +0,1 kg (normales Essverhalten) 8.07 = 85,4 / 85,4 = +0,1 kg (normales Essverhalten) usw. Am Beispiel einer einzigen Woche siehst du, wie man ohne besondere Anstrengungen Gewicht reduzieren kann. Ein einziger Exzess, der Geburtstag wird durch eine einzige radikale Gegenmaßnahme bekämpft. Das Plan-Gewicht in der linken Spalte wurde trotz der Schwankungen auch real gehalten! Dazu braucht es vor allem VIELseitgkeit in den Massnahmen: Mach nicht immer das Gleiche! Ich lasse 1x pro Woche das Abendessen ausfallen (=dinner canceling), und zwar wann es passt: zb. Besuch eines Abendkurses, einer Kinovorstellung, eines Vortrags, du hast einfach keine Zeit fürs Abendessen. 1x pro Woche könntest du einen Obsttag machen; es genügt auch ein Obstnachmittag. Falls du Alkoholiker bist, hast du zusätzlich die Möglichkeit, so wie ich: 1-2 alkoholfreie Tage einzulegen. Am besten 2 aufeinanderfolgende Tage. Gut für die Erholung der Leber! Der erste Tag rührt meist nicht so stark an, wie der zweite! Falls du aber gerne und absichtlich Alkoholiker bist, so verhilft auch der Spruch: „ Das Bisschen das ich eß, kann ich auch trinken!“ , zum Abnehmen. Trink Wasser zum Wein, bei angeregter Unterhaltung denkst du gar nicht ans Essen. Sportliche Leute können mit einer Radtour, mit einer Wanderung (eventuell „Power-walking“), mit Dauerläufen abnehmen. Am Anfang empfiehlt es sich abzuwechseln: 2Min. laufen, dann 5Min. gehen, wieder 2Min. laufen, usw. Sehr gut sind Sportarten bei denen du kräftig ins Schwitzen kommst, wie beim Tischtennis. Frauen bevorzugen Aerobic-Kurse. Tricks gibt es auch beim Kochen. Nur ein Beispiel aus der österreichischen Hausmannskost: „Geselchtes mit Sauerkraut“ bereitet man so zu, dass man nur 100g Geselchtes nimmt und dieses in kleine Stücke geschnitten unter das Sauerkraut mengt. So bleibt der Geschmack derselbe und man merkt garnicht, dass man nur eine halbe Fleischportion hat.

Von den genannten 10 Empfehlungen musst du nur 4 oder 5 nachvollziehbar finden, und schon kannst du anfangen: Gönne dir jede Woche 3 völlig normale oder Schlemmertage! An den übrigen 4 Tagen wechsle ständig dein Programm, so wird es nie anstrengend oder langweilig und lässt sich problemlos durchhalten. Die tägliche „Buchführung“ ist wichtig: Kontrolle, Ansporn und Belohnung zugleich. Das ist gesünder und erfolgreicher als jede Diät.

Antwort von Liandor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du 10 kg abnehmen willst und danach dein Gewicht halten willst, dann vergiß alles über Diäten etc.

Viele Studien zeigen, dass nach Ende einer Diät die Pfunde nach einiger Zeit wieder drauf sind (Jojo-Effekt).

Das ist ganz einfach zu erklären: man hält sein Gewicht nur dann, wenn man eine ausgeglichene Kalorienbilanz hat, d. h. man so viel zu sich nimmt, wie man auch verbraucht.

Deshalb gilt es, die Lebensweise so zu ändern und zwar dauerhaft, dass dieses Ziel erreicht wird. Das geht am besten mit einer Kombination aus Bewegung (Sport) womit der Verbrauch angekurbelt wird und einer angepassten Ernährung, eiweiß und ballaststoffreich mit nicht zu vielen Kohlehydraten.

Eine Diät - und der Glaube damit bringe ich die Pfunde herunter - verstellen den Blick für diese einfache Tatsache. Abgesehen davon, dass viele Diäten zu wenig Kalorien enthalten, was oft zu Stoffwechselstörungen führen kann.

Antwort von Maynard197666,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Abnehmen funktioniert nur wenn du danach auch deine Ernährungsgewohnheiten abgestellt hast. Da ist selbst die beste Diät machtlos, wenn man danach wieder so mampft wie vorher.

Ganz wichtig ist das du deine Mahlzeiten auf 5 - 6 kleine am Tag aufteilst und das du dir sehr viel Zeit beim Essen lässt. Unser Magen braucht in etwa 10 - 15 Minuten um unserem Gehirn zu übermitteln das er genug hat. Isst du also zu schnell, hast du immer noch das Hungergefühl obwohl du eigentlich satt bist. Dadurch isst du mehr als du eigentlich benötigst und es kommt zur Bildung der allseits beliebten Fettpölsterchen.

Von daher ist auch egal was du isst, es zählt nur wie du isst ;).

LG

Maynard.

Antwort von costacalida,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit einer Diät wirst Du zwar abnehmen, aber es wohl nicht schaffen, das Gewicht auf Dauer zu halten. Jede kleine Ernährungssünde wird sich gleich wieder auf den Hüften absetzen.

Ich rate Dir zu einer Ernährungsumstellung, mit der Du dauerhaft leben kannst . Dazu habe ich das Propoints-System von Weightwatchers übernommen, das Heft bekommst Du preiswert bei ebay, mußt also dort nicht Mitglied werden. Du darfst ALLES essen, halt nur nicht täglich. Die Nahrung wird mit " Punkten " bewertet und Du darfst Deinen Tagesumsatz nicht überschreiten. Anfangs solltest Du die Punkte täglich aufschreiben, bis Du die Sache verinnerlicht hast, aber keine Sorge, nach etwa 2 Wochen kennst Du die Punkte auswendig, brauchst keinen Tagesplan mehr.

So habe ich in etwa 6 Monaten 8 kg abgenommen und halte mein Gewicht nun schon seit 4 Jahren ohne Mühe.

Wenn Du Dich konsequent an die Anweisungen hältst, wirst auch Du es schaffen !

Antwort von Gegengift,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diät? Falscher Dampfer.

Übergewicht kommt z.B. durch hormonelles Ungleichgewicht, Stoffwechselstörungen, mangelnde Bewegung oder falsche Ernährung.

Kommentar von wensbacher,

DH

Antwort von Noergelix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diäten bringen REIN GARNICHTS! Wenn Du deinem Körper Nahrung entziehst und auf Dauer Niedrigbrennwertnahrung ihm zumutest, wird der sich die Notzeiten und Notration merken, und umso heftiger aufnehmen und einlagern die Mitteln, womit es gut haushalten kann - das frustrierendste aller Diätpläne folgt auf den Fuß: nach anfänglicher Gewichtsabnhame kommt eine Zunahme, mit Stabilisierung auf hohem Niveau. Eine ausgewogene Ernährung - kann aber kein Arzt zusammenstellen, da sie oft dafür absolut nicht qualifiziert sind! - viel Bewegung und ausreichend Schlaf, mind. 7h aber 8h wären ideal, kein Alkohol, keine Nahrungsergänzungen, Fettbegrenzer, Fettverbrenner, vor allem KEIN SÜSSSTOFF, keine Isofit- oder sonnstige bunte Drinks (alles voller Süssstoff), sondern nur Wasser, Stilles, oder Leitungswasser. Die allzeit unterschätzte, weil nicht sichtbare Gefahr lauert aus den allerorts ausgeschiedenen und für uns unsichtbar in Speisen und Getränken aller Art vorhandene Hormon-, Zucker- und sonnstwelche unverdauliche Stoffe-Cocktails... Klingt fatalistisch, ist eher rational geschrieben. LG, Nx.

Antwort von fenxi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist ganz einfach und trotzdem schwer: einfach nur soviel Kalorien zu sich nehmen wie man verbrennt. Wenn du Sport machst und/oder körperlich arbeitest, dann brauchst du mehr Kalorien, wenn du nix tust, weniger. Es braucht halt Willen und das ist manchmal schwierig.

Antwort von Edelbitter88,

Hallo Vanessa,

in meinen Augen ist es egal welche der Diäten du wählst, bzw. bei manchen helfen auch bestimmte Diäten nicht. In vielen Fällen hilft es einfach mal das tägliche Leben etwas zu überdenken. Nimm anstelle des Aufzugs doch mal die Treppe. Oder fahr mit dem Rad zur Arbeit. Bei mir ist es leider zu weit um täglich mit dem Rad zu fahren, aber dafür versuche ich mindestens 2x in der Woche nach Feierabend noch eine Runde zu fahren. Ideal ist natürlich sich vorher mit jemandem zu verabreden (etwa gleiche Konditionsklasse) um somit den "Druck" zum Sport machen etwas zu erhöhen. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Diäten habe ich hier gefunden: http://wieambestenabnehmen.de/diat-mit-erfolg/ Auch gibt es auf dieser Seite viele weiteren Infos zum Thema abnehmen. Ich hoffe ich konnte dir hiermit ein bisschen weiterhelfen. Gruß Edelbitter

Antwort von Maronisemmel,

wie viele es hier schon geschrieben haben , das einzige was hilft um gesund abzunehmen und das gewicht dann auch zu halten ist gesunde ernährung (vollkornprodukte,gemüse,obst,..) und viel bewegung. halbe stunde laufen am tag wär doch schon mal ein guter anfang , viel Erfolg ;)

Antwort von 6755koethe,

Ich weiß nicht wie Andere das machen,aber ich habe festgestellt das ich erst mal 2-3 Tage Hungern muß (Wasser,Äpfel und Tomaten,Salatgurke und ganz wenig Reis ) damit mein Magen erst mal kleiner wird,wenn das klappen soll. Dann ist der Appetit auch gleich viel geringer. Danach langt es schon wenn man Zucker und Fett reduziert und so gut es geht auf Salz verzichtet.Das Salz bindet das Wasser in den Fettzellen,weniger Salz=Weniger Wasser =weniger Tailienumfang. Hat bei mir geklappt,habe in einem halben Jahr ca. 28 Kilo abgenommen. Ich wünscht dir viel Erfolg !!!

Antwort von goodgoddy,

Wie viele Vorposter schon gesagt haben: Zucker meiden, Sport, keine "Diäten" sondern Ernährungsumstellung. Langsam ist besser als schnell und vor allem: Wille und Durchhaltevermögen. Und dann noch akzeptieren, dass es nicht bei jedem gleich funktioniert.

Schau mal hier für Info zum den härtesten Fakten rund ums Abnehmen: http://www.zehn.de/die-10-haertesten-fakten-zum-abnehmen-5184610-0

Antwort von Aroba,

Zu diesem Thema kann man wirklich die Krise bekommen. Ich selbst habe einen Lehrgang zur Ernährungsberatung gemacht und kämpfe trotzdem mit nicht unerheblichem Übergewicht. Nehmen Kunden ab und an mein Wissen über Ernährung in Anspruch, versuche ich sie dahin zu bringen, ihr Wohlfühlgewicht anzustreben. D.h. man muss sich so akzeptieren, wie man ist und ein Gewicht, mit dem man keine wesentlichen Gesundheitsprobleme hat, für sich selbst annehmen, auch wenn es nicht den allgemein bekannten Vorgaben (BMI < 25 oder Größe in cm minus 100) entspricht. Meiner eigenen Erfahrung nach halte ich mein Gewicht einigermaßen im Zaum durch regelmäßige Mahlzeiten (jede Hungerphase regt den Körper zu sparsamem Stoffwechsel an) und moderate aber regelmäßige sportliche Betätigung. Sich zu den Mahlzeiten wirklich satt zu essen und tagsüber ausreichend zu trinken, verhindert Heißhungerattacken. Ich hoffe, dass ich dir ein wenig hilfreich sein konnte.

Aroba

Antwort von TheShaman,

Temporäre "Diäten" und 90% der Abzockerei seitens der Abnehmindustrie verschleiern das Problem nur und bringen gar nichts.

Dauerhafte Umstellung der Ernährung, ausgeglichenere Lebensweise, vor allem aber ein Umlegen des Schalters im Kopf: warum will man (unbewußt) "dick" sein? Die meisten Menschen mit Gewichtsproblemen haben keine Gewichtsprobleme, sondern stecken in Lebensentwürfen fest, die sie in puncto Selbstwert, "dickes Fell", etc. beinhart überfordern und unglücklich machen.

Nicht andere Diät, sondern anderes Leben. Hilft. Ist allerdings mit psychischer Arbeit und manchmal unangenehmen Erkenntnissen verbunden.

Antwort von user2092,

Hi Vanessa, ich hab auch noch etwas echt hilfreiches für dich. Das kam einmal bei Galileo. Meine Schwester hat damit auch schon 8,5 kilo abgenommen. Es hört sich am Anfang ein wenig komisch an aber an Ende ist es dann verständlich, hoffe ich. Also morgens darfst du keine Eiweiße essen, d.h. keine Wurst, Eier,... Meine schwester hat immer nutellabrote gegessen. Das bringt die nötige Energie für den Tag. Mittags darfst du alles essen was du willst, auch einen kleinen Nachtisch, aber nicht zu viel. Und jetzt kommen die beiden wichtigsten Schritte, du dafst leider nur Wasser oder eben sprudel (keinen süßen) trinken und nur an den Mahlzeiten ein bisschen Limo. Umso mehr Wasser desto besser. Außerdem dafst du zwischendrin NICHTS essen. Am wichtigsten ist es abends keine kohlenhydrate zu essen (keine nudeln, reis, brot). Denn nachts ist eine art " Fettsaugebakterien" unterwegs. Doch sie können das Fett nur aufnehemen, wenn die Zellen auch offen sind. Wenn du am Abend noch Kohlenhydrate isst, verschließen sie die zellen und das Fett wird nicht aufgenommen und ausgeschieden. Wenn du aber keine Kohlenhydrate isst, dann bleiben die fettzellen offenund fett wird aufgenommen und ausgeschieden. Dies musst du aber konsequent machen. Also abends kannst du dann z.B Saitenwürstchen, Schnitzel,... essen aber ohne Brot,... Und abends dann natürlich nichts mehr knabbern.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community