Frage von vaniberger,

Immer nur falsche Versprechungen! Welche Diät bringt wirklich was zum Abnehmen?

Ich bin genervt von den ständig wechselnden Aussagen über Diäten, Kuren usw. Hat man sich gerade mal auf eine festgelegt kommt schon wieder ein 'etablierter Experte' daher und meint alles sei quatsch was bisher gesagt wurde und man müsse das jetzt alles anders machen.

Worauf kann man den nun vertrauen? Ich will einfach 10 Kilo verlieren und das Gewicht dann halten. Punkt.

Bitte nur qualifizierte Antworten.

Danke.

Venessa

Hilfreichste Antwort von wouldone,
43 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Vanessa,

um Dir gleich mal die Illusion zu nehmen, muss ich Dich leider enttäuschen: Diäten allein funktionieren leider nicht. Um gleich mal einen guten Artikel zu zitieren den ich gelesen hab:

Wer 2 Wochen lang nichts als Apfelessig oder Fencheltee zu sich nimmt wird zwar garantiert eine Menge Gewicht los – solch ein Verhalten kann jedoch keineswegs dauerhaft durchgehalten werden ohne sich ernsthafte körperliche Schäden zuzufügen. Wer glaubt, durch das Trennen von Nahrungsmittelarten oder den gänzlichen Verzicht auf bestimmte Nährstoffe den goldenen Weg zur Gewichtsreduktion gefunden zu haben, irrt gewaltig. Spätestens kurz nach der erfolgreichen Beendigung der Diät werden die Pfunde Schritt für Schritt zurückkehren.

Es ist wichtig, dass Du nicht nur Deine Ernährung, sondern auch deine allgemeine Lebensweise umstellst, wenn du dauerhaft abnehmen willst. Check mal den Link, da ist das relativ kurz und bündig zusammengefasst.

http://bit.ly/kmisds

viele grüße

Kommentar von vaniberger ,

DANKE AN ALLE, die bis jetzt hier kommentiert haben. Ihr habt mich sehr motiviert.

Kommentar von Aaaightgenosse ,

DH!

Antwort von DarkSirius96,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die 12 (wirklich) besten Abnehmtipps!

  1. Vermeidet Diäten! Diäten haben vermutlich mehr Leute erst so richtig dick gemacht als alle Schokoriegel und Sahnetorten zusammen. Der Grund: Diät bedeutet Jojo-Effekt, Mangelerscheinungen, Heißhungerattacken, bloßliegende Nerven. Die meisten Diäten sind schlichtweg Betrug. Sie gaukeln beeindruckenden Gewichtsverlust vor, tatsächlich handelt es sich aber im wesentlichen um reduzierten Darminhalt (gut 2 Kilo) und Flüssigkeitsverlust (mehr als 5 Kilo möglich), also bis zu 7 Kilo, ohne das man nur 1 Gramm tatsächlich abgenommen hat. Darüber hinaus wird oft in gleichem Maße Muskelgewebe wie Fettgewebe abgebaut, was dann zum typischen ausgezehrten Aussehen Hungernder und Diät-Haltender führt. Seid mal ehrlich, kennt ihr jemanden, der nach einer Diät besser aussah (Fischer, Lagerfeld)? Und geradezu vorprogrammiert bei solcher Auszehrung ist die anschließende Gewichtszunahme, oftmals über das ursprüngliche Gewicht hinaus.

  2. Vermeidet jeden Fanatismus! Quält euch nicht mit extremem Verzicht, Kalorienzählen und schlechtem Gewissen. Der Grund: Mit guter Laune geht alles besser. Gesundheit und Erfolg hängen unmittelbar mit Motivation und Stimmung zusammen. Also vermiest euch nicht die Stimmung mit Selbstkasteiung oder gar schlechtem Gewissen. Einmal pro Woche (Grillparty, Kneipentour) kann man nahezu folgenlos über die Stränge schlagen. Und mal ein Schokoriegel oder Eis ist auch kein Weltuntergang. Das langfristige Maßhalten ist es, was den Erfolg bringen wird. Fanatiker und Perfektionisten sind grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, nicht nur beim Abnehmen.

  3. Vergesst fettarme Ernährung. Dass man sich fettarm aber kohlehydratreich ernähren sollte, ist der größte (und inzwischen überholte) Unfug, den Ernährungswissenschaftler je verbreitet haben. Der Körper braucht Fett und Eiweiß. Am ehesten verzichten kann er vielmehr auf Kohlenhydrate. Der Erfolg: Wer sich von der "Fettvermeidung" bei der Ernährung löst, wird eventuell langsamer abnehmen, dafür aber gesünder und langfristiger, er wird weniger Hunger haben und weniger ausgezehrt aussehen. Einige Fette (zB. Nüsse, Fisch) sind zudem nicht nur lebensnotwendig, sie unterstützen sogar den Fettabbau bzw. machen ihn, quasi als Katalysator, überhaupt erst möglich, unterstützen also das Abnehmen. Natürlich heißt dieser Hinweis nicht, dass man zukünftig Butter löffeln oder Olivenöl trinken soll. Es geht nur darum, statt an lebensnotwendigen Dingen wie pflanzlichem Öl und tierischem Eiweiß lieber bei den Kohlenhydraten (Brot, Obst, Süßigkeiten) zu sparen.

  4. Esst nicht zuviel Obst. Obst ist gesund, natürlich, aber es enthält auch Unmengen Zucker. Zucker wiederum bewirkt Insulin-Ausschüttung, mit der Folge, dass man schon nach kurzer Zeit wieder Hunger hat. Fazit: Bei Obst gilt, wie bei so vielem im Leben, "weniger ist mehr". In Kombination mit anderen Nahrungsmitteln ist es ein guter Vitamin-Lieferant. Wer aber glaubt, sich kalorienarm zu ernähren, wenn er eine komplette Mahlzeit durch Obst ersetzt, greift voll in die K4cke. Erstens enthält Obst, im Verhältnis zum Nährwert, weit mehr Kalorien, als viele glauben, und zweitens bewirkt der Fruchtzucker, dass man schon nach kurzer Zeit wieder Hunger hat.

  5. Keine Kohlenhydrate am Abend. Kein Brot, Obst oder Süßigkeiten zum Abendbrot. Der Grund: Wer nicht gerade die Nacht durchtanzt, der braucht keine Kohlenhydrate als Energielieferant. Im Gegenteil, diese setzen an, und das durch sie erzeugte Insulin blockiert die Fettverbrennung. Dabei ist gerade die Nacht die längste Phase zwischen zwei Mahlzeiten. Sorgt dafür, dass der Körper ungehindert Fett verbrennen kann, esst Steak und Salat (usw.) und nehmt anstrengungslos im Schlaf ab. Verlegt Zucker, Obst und Getreideprodukte aufs Frühstück. Angenehmer Nebeneffekt: Wegen der reduzierten Insulinausschüttung gehören nächtliche Fressattacken und Kühlschrank-Plünderungen dann der Vergangenheit an.

  6. Spaß-Sport. Nein, ihr müsst nicht stupide durch die Gegend joggen, mit albernen Skistöcken rumlaufen oder im Sportverein kindischen Abzeichen nacheifern. Spielerisches "aus der Puste kommen" reicht völlig aus: Federball im Park, Rollerblades, mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden. Der Grund: Ihr verbraucht nicht nur Kalorien, sondern in eurem Gehirn werden Endorphine freigesetzt, die das Hungergefühl dämpfen. Unglaublich aber wahr, ihr verbraucht Kalorien und habt trotzdem weniger Hunger. Die ganz Harten können sogar versuchen, eine Zwischen- oder gar Hauptmahlzeit durch eine Radtour zu ersetzen. Aber wie auch immer, anstrengen muss es schon, ein Spaziergang durch den Park reicht nicht aus, der wirkt eher Appetit anregend. Es kommt noch besser: Zu allem Überfluss wird durch vermehrte körperliche Bewegung auch noch der Stoffwechsel erhöht, und zwar sogar noch an den Folgetagen. Bewegung ist deshalb, neben reduzierter Nahrungsaufnahme, die Hauptvoraussetzung zum Abnehmen.

Mehr dazu : http://clickpix.de/extern/abnehmen.htm

Kommentar von dirksan ,

Ja, ich denke das alles trifft es sehr gut. Wobei ich jedoch nicht fand dass Herr Fischer schlecht ausgesehen hat, als er abgenommen hatte. Aber - wahrscheinlich hast Recht - wenn man ihn heute wieder anschaut.

Antwort von Edelbitter88,

Hallo Vanessa,

in meinen Augen ist es egal welche der Diäten du wählst, bzw. bei manchen helfen auch bestimmte Diäten nicht. In vielen Fällen hilft es einfach mal das tägliche Leben etwas zu überdenken. Nimm anstelle des Aufzugs doch mal die Treppe. Oder fahr mit dem Rad zur Arbeit. Bei mir ist es leider zu weit um täglich mit dem Rad zu fahren, aber dafür versuche ich mindestens 2x in der Woche nach Feierabend noch eine Runde zu fahren. Ideal ist natürlich sich vorher mit jemandem zu verabreden (etwa gleiche Konditionsklasse) um somit den "Druck" zum Sport machen etwas zu erhöhen. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Diäten habe ich hier gefunden: http://wieambestenabnehmen.de/diat-mit-erfolg/ Auch gibt es auf dieser Seite viele weiteren Infos zum Thema abnehmen. Ich hoffe ich konnte dir hiermit ein bisschen weiterhelfen. Gruß Edelbitter

Antwort von coeleste,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hier ein paar tips zusammengefasst:

wenn man abnehmen will, gilt folgendes:

1.du kannst essen,was du willst.die speisen,die die verdauung verlangsamen bzw. zur gewichtserhöhung beitragen,sollten nur hin und wieder gegessen werden.

  1. ess immer etwas weniger als sonst.den hunger ausgleichen durch trinken und aktivität.

  2. in der wachstumsphase sollte man sich nicht zuviel zumuten, was das abnehmen betrifft!

  3. wieviel man abnimmt,ist von mensch zu mensch verschieden. man rechnet durchschnittlich 1 kg pro woche.

  4. 1-2 stunden vor dem zubettgehen kannst du ruhig noch n snack zu dir nehmen

  5. bei unterfunktion der schilddrüse: kohlenhydrate runtersetzen,medikamente nehmen und bewegung/sport treiben.nicht so einfach, aber es funktioniert

    1. BEWEGUNG / SPORT

ZUHAUSE:

GYMNASTIK:

rumpfbeugen / situps / liegestütz / gewichte heben und auch damit ein paar runden im zimmer laufen (aber in der pubertät/wachstumsphase nur leichte gewichte wegen des rückens) / treppen rauf und runterlaufen / aerobic / squash / tennis / steppen / hometrainer / laufband / seilchenspringen / standfahrrad

DRAUSSEN:

SPORT:

fußball / handball / radeln /Capoeira (mixtur aus tanzen und kickboxen) / joggen / schwimmen / hürdenlauf /hindernislauf / Golf, Surfen, Segeln / Inliner oder Skateboard ,Waveboard / auf bäume klettern

ausdauertraining

  1. FITNESSCENTER:

spezielle übungen (frag dort einen mitarbeiter!) falls du darfst (bzgl.alter brauchst du eventuell genehmigung der eltern)

  1. ERNÄHRUNG:

weniger essen mehr trinken

gemüse

obst

suppen

vollkornbrot

  1. REDUZIERE:

nudeln

fettspeisen

kuchen

reis

alkohol

fleisch

mehlspeisen

süssigkeiten

bananen

alle milchprodukte

5.BZGL:JOJO-EFFEKT:nach dem abnehmen allmählich die nahrungsmenge steigern,bis die normalmenge erreicht ist und dabei natürlich bleiben.

Kommentar von vaniberger ,

nette übersicht, danke!

Kommentar von wandawants ,

gefällt mir auch sehr gut

Kommentar von dirksan ,

Beim Fleisch muß MANN wohl etwas differenzieren - man sollte eher auf Wurst verzichten (was da an Fett drinn ist !!!)

Antwort von almmichel,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Abnehmen: Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung

Das ist das ganze Geheimnis, wenn man dauerhaft abnehmen und dann schlank bleiben möchte. Um nicht nur vorübergehend Gewicht zu verlieren, sondern dauerhaft schlank und fit zu bleiben, bleibt einem nichts anderes übrig, als seine Gewohnheiten zu ändern. Abnehmen mit gesunder Ernährung, Sport und Bewegung ist langfristig erfolgreich. Es führt zu einer optimalen Versorgung mit allen Nährstoffen, so dass Heißhungerattacken und Gelüste auf Kalorienbomben vermieden werden. Sport und Bewegung unterstützen das Abnehmen durch erhöhten Energieverbrauch und vergrößerte Muskelmasse. Dadurch fällt es leichter, das neue Gewicht zu halten und es sieht besser aus.

Wer sich ausreichend bewegt und Sport treibt, der ist fitter und dadurch auch gesünder. Das dadurch erzeugte verbesserte Wohlbefinden verringert die Wahrscheinlichkeit, aus Frust oder Langeweile zu essen und erleichtert so die gesunde, ausgewogene Ernährung. Das erleichtert auch das Abnehmen.

Die neuen Gewohnheiten kommen allerdings nicht von selber, die kann und muß man lernen, wenn man dauerhaft Erfolg haben möchte.

http://www.die-abnehmschule.de/

Antwort von Issimus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warum Abnehmen so schwer ist? Der Grund ist die Maßlosigkeit der Zielsetzung. Wir möchten immer alles sofort erreichen. Wollte ich 1kg/Woche abnehmen, so wären das 52kg im Jahr, das ist ja krank, krank, krank! Es gibtnur EINE GOLDENE REGEL für gesundes Abnehmen, die heißt:

Damit dein Körper keine ungewollten Gegenmaßnahmen ergreift, lass ihn so abnehmen, dass er selbst nichts davon merkt! Langsam, heimlich, still und leise, so wie er zugenommen hat. Das hast du ja auch erst bemerkt, als es schon zu spät war! Nun dein Plan: Du brauchst dazu eine Waage, die auf 100g bzw. 0,1kg genau anzeigt. Gewogen wird immer nach dem Frühstück.

In einen Kalender trägst du dein tatsächliches Gewicht ein, sagen wir als Beispiel: 1.07.11 = 85,6kg. Dein Ziel braucht vorerst nur zu sein, dieses Gewicht zu halten. Aber: Nach jeweils 3 Tagen möchtest du schon einen Fortschritt von -0,1kg sehen. Du must also 2 Spalten einrichten: Eine SOLL-Spalte und daneben eine IST-Spalte: In der SOLL- Spalte steht dann nach je 3Tagen der um 0,1kg reduzierte Wert: Genau daneben in der IST-Spalte schreibst du deine tatsächlichen Schwankungen, z.B.: SOLL / IST 1.07. = 85,6 / 85,6 2.07. = 85,6 / 85,3 = -0,3kg (nur Kaffee & Kuchen statt Abendessen) 3.07. = 85,6 / 85,4 = +0,1kg (normales Essverhalten) 4.07. = 85,5 / 85,1 = -0,3 kg (25km Fahrradtour) 5.07. = 85,5 / 85,7 = +0,6 kg (Geburtstagsfeier) 6.07. = 85,5 / 85,2 = -0,5 kg (Dinner cancelling = Reue!) 7.07. = 85,4 / 85,3 = +0,1 kg (normales Essverhalten) 8.07 = 85,4 / 85,4 = +0,1 kg (normales Essverhalten) usw. Am Beispiel einer einzigen Woche siehst du, wie man ohne besondere Anstrengungen Gewicht reduzieren kann. Ein einziger Exzess, der Geburtstag wird durch eine einzige radikale Gegenmaßnahme bekämpft. Das Plan-Gewicht in der linken Spalte wurde trotz der Schwankungen auch real gehalten! Dazu braucht es vor allem VIELseitgkeit in den Massnahmen: Mach nicht immer das Gleiche! Ich lasse 1x pro Woche das Abendessen ausfallen (=dinner canceling), und zwar wann es passt: zb. Besuch eines Abendkurses, einer Kinovorstellung, eines Vortrags, du hast einfach keine Zeit fürs Abendessen. 1x pro Woche könntest du einen Obsttag machen; es genügt auch ein Obstnachmittag. Falls du Alkoholiker bist, hast du zusätzlich die Möglichkeit, so wie ich: 1-2 alkoholfreie Tage einzulegen. Am besten 2 aufeinanderfolgende Tage. Gut für die Erholung der Leber! Der erste Tag rührt meist nicht so stark an, wie der zweite! Falls du aber gerne und absichtlich Alkoholiker bist, so verhilft auch der Spruch: „ Das Bisschen das ich eß, kann ich auch trinken!“ , zum Abnehmen. Trink Wasser zum Wein, bei angeregter Unterhaltung denkst du gar nicht ans Essen. Sportliche Leute können mit einer Radtour, mit einer Wanderung (eventuell „Power-walking“), mit Dauerläufen abnehmen. Am Anfang empfiehlt es sich abzuwechseln: 2Min. laufen, dann 5Min. gehen, wieder 2Min. laufen, usw. Sehr gut sind Sportarten bei denen du kräftig ins Schwitzen kommst, wie beim Tischtennis. Frauen bevorzugen Aerobic-Kurse. Tricks gibt es auch beim Kochen. Nur ein Beispiel aus der österreichischen Hausmannskost: „Geselchtes mit Sauerkraut“ bereitet man so zu, dass man nur 100g Geselchtes nimmt und dieses in kleine Stücke geschnitten unter das Sauerkraut mengt. So bleibt der Geschmack derselbe und man merkt garnicht, dass man nur eine halbe Fleischportion hat.

Von den genannten 10 Empfehlungen musst du nur 4 oder 5 nachvollziehbar finden, und schon kannst du anfangen: Gönne dir jede Woche 3 völlig normale oder Schlemmertage! An den übrigen 4 Tagen wechsle ständig dein Programm, so wird es nie anstrengend oder langweilig und lässt sich problemlos durchhalten. Die tägliche „Buchführung“ ist wichtig: Kontrolle, Ansporn und Belohnung zugleich. Das ist gesünder und erfolgreicher als jede Diät.

Antwort von farin94,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also liebe Vanessa...

Ich habe seit Anfang Jahr etwa 25 Kilo abgenommen. Und wie? In dem ich weniger reingeschaufelt hab als ich verbaucht habe... So einfach ist das...

Ich hab aber nie Kalorien gezählt sondern einfach bewusst weniger und bewusst das richtige gegessen. Alles andere von wegen Wunderdiäten ist fürn *rsch...

du musst für dich selber einen weg finden der dir entspricht. Aller Anfang ist schwer also musst du etwas machen wo du nicht einfach aufhören kannst. Ich hab mich vor 5 Monate im Fitness eingeschrieben für 1 Jahr. Ich konnte also nicht anders als das Geld zu nutzen und 2 mal pro woche hinzugehen. MIT ERFOLG.

Ich habe von 120 Kilo auf 95 runtergeschafft und ich muss sagen es ist genial. Ich bekomm von unbekannten Mädchen auf Parties Komplimente und werde angemacht. Ich fühle mich viel freier und muss sagen es hat sich mehr als nur gelohnt. Wenn du Fragen zu meiner Diät o.ä. hast melde dich doch bitte einfach bei mir. Ich helfe dir sehr gerne... =)

Kommentar von dombili2011 ,

Hallo farin!

wieviel kilo hast du im monat abgenommen?

was hast du alles gegessen?

würde mich freuen wenn du mir dabei mal unter die arme greifst bin die last sehr leid!

du hast geschrieben das du 2x inder woche im fitness warst warst du stunden da oder wie? LG

Kommentar von dirksan ,

Beim Wunsch abzunehmen ist 3x Studio die Woche angesagt. Und da 30min Geräte und (wichtig) 1 Stunde Ausdauer. Rad - Laufband oder Crosstrainer. REGELMÄßIG !!! Hinterher hast Du einen Bärenhunger - und da kommt das Kritische: Nicht verleiten lassen auf Chips, Döner und so ein Scheiß. ESSEN JA - ABER SINN- und MAßVOLL. Und nie, nie, nie wieder Cola und Eistee --- NUR Wasser !!! Wasser ist das einzige Lebensmittel ohne Kalorien. Selbst Apfelsaft hat mehr Kalorien als Cola.

Antwort von Helmut7,

Was bei mir seit Jahren funktioniert hat, bzw. noch funktioniert, wird sich vermutlich auch bei Dir positiv auswirken. Hier einige selbst erprobte und erfolgreiche Regeln in aller Kürze:

Wie bei allen Dingen ist es wichtig, das richtige Maß zu finden. Zuviel zu essen ist nicht gut. Aber auch zu wenig zu essen ist nicht gut! Ein Maßstab ist, ob Du Dich wohl fühlst, leistungsfähig bist und arbeiten kannst! Es gibt altbewährte Lebensregeln, mit denen die Menschheit die Jahrtausende überlebt hat. Ich denke, mit unserer gegenwärtigen Zivilisationskost ist ein überleben der Menschheit nicht möglich.

Es kommt darauf an, daß Du das, was Du isst, jeweils frisch aus den natürlich gewachsenen Ausgangsprodukten zubereitest.

Ich schreibe Dir mal die Regeln auf, die ich für wichtig halte:

  1. Esse nur frisch zubereitete Speisen und möglichst keine Konserven oder gar Halb- oder Fertigspeisen. Am besten bereites Du Dir die Speisen immer selbst zu, dann Du weißt, was tatsächlich drin ist!

  2. Bereite Dir die Speisen aus den Ausgangsprodukten, so wie Gott sie wachsen läßt. Also kaufe z.B. Karotten, anstelle von Karotten in der Dose. Oder, kaufe einen frischen Fisch, anstelle Fischstäbchen. Kaufe Vollkornmehl statt Mehl der Type 405, oder noch besser, kaufe gutes Getreide und mahle das Mehl jeweils frisch. Es gibt billige Getreidemühlen.

  3. Kaufe möglichst Bio- Qualität (Demeter, Bioland...)

  4. Finde das rechte Maß beim Essen, indem Du Dich beobachtest, welche Wirkung Deine Ernährung auf Dein Befinden hat. Nicht zuviel und nicht zu wenig essen. Beides schadet!

  5. Esse nur dreimal am Tag, also Morgens, Mittags und Abends.

  6. Dein Organismus braucht Zeit (mindestens. 5 Stunden) zwischen den Mahlzeiten. Zwischen den Mahlzeiten also nichts essen, nur Quellwasser trinken. Leckereien verderben die Gesundheit!

  7. Ganz wichtig!!! Zu einer Mahlzeit möglichst wenige Speisen mischen. Hier ein Beispiel: Morgens: reifes Obst der Jahreszeit und Nüsse essen, sonst nichts. Mittags: Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Erbsen) mit Vollkornbrot essen, sonst nichts. Abends: Rote Beete und Vollkornbrot und einen Fisch.

  8. Je vielerlei Speisen Du zu einer Mahlzeit ißt, umso schädlicher wirkt sich das auf Deine Gesundheit aus. Ich habe diese Regel von allen Seiten getestet. Sie funktioniert!

  9. Nicht zu heiß und nicht zu kalt essen. Beim Essen nicht hetzen sondern gut kauen. (Ca. 30 Mal) Nicht neben dem Essen Zeitung lesen oder gar Fernsehen.

  10. Verdorbene Sachen wie alten Käse, altes Sauerkraut usw. nicht essen. Unreifes Obst nicht essen.

  11. Bevorzuge Lebensmittel die bei uns in der Region wachsen

  12. Schokolade und sonstige Zuckersachen und alle Weißmehlerzeugnisse schmecken gut, führen aber zum Siechtum!

  13. Rauchen, Spirituosen und natürlich auch Rauschgift sind schädlich. Für besonders schlecht halte ich den so beliebten Kaffee. Ich bin überzeugt, wenn Du Jauche trinken würdest, wäre es für Deine Gesundheit nicht so schlecht wie wenn Du Kaffee trinkst!

  14. Wurst würde ich auf jeden Fall weglassen. Was da oftmals alles drin ist... Wenn Du Fleisch essen willst, dann nur z.B. Demeter oder ähnliche Qualität. Aber Du solltest nicht öfter als ein Mal pro Woche Fleisch essen. Wichtig ist, esse kein Schwein. Viel besser ist Geflügel!

  15. Trinke genügend gutes Quellwasser, ohne Kohlensäure. Wenn möglich das Wasser vorher eine Weile von der Sonne bescheinen lassen. Wenn Säfte, dann frisch ausgepresste Säfte trinken .

  16. Wenn möglich, so backe selbst aus Vollkornmehl Dein eigenes Brot. Es gibt billige Backautomaten.

  17. Vor der Mahlzeit solltest Du gläubig und vertrauensvoll im Herzen den Himmlischen Vater Jesus um seinen Segen bitten, sonst ist alles nichts. Nach der Mahlzeit für das Mahl danken

  18. Ohne Arbeit bzw. Tätigkeit an der frischen Luft kann es im Laufe der Zeit zu Schlaf- und sonstigen Problemen kommen! Also sei tätig!

Natürlich gibt es noch vieles zu beachten, aber ich will ja hier kein Buch schreiben.

Antwort von rovercraft,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

richtig gesunde ernährung=pflanzlich, ohne tierische produkte (fleisch, fisch, eier, kuhmilch, fett). 3/4 der menschen auf erden ernähren sich fast ausschliesslich pflanzlich (meist aus tradition, einige wg. wenig geld) und kennen unsere zivilisazionskrankheiten (u. a. übergewicht) nicht, noch fragen?

Kommentar von KuhlXD ,

So etwas sollte man nur machen, wenn diese Pflanzen, die man verzährt, auch genug Eiweiß enthalten.

In den Entwicklungsländer, wo sich die meisten pflanlich ernähren, sind Großteile der Bevölkerung unterernährt

Kommentar von knutschie ,

hey rovercraft! genau meine rede. ich bin auch dieser meinung! hab es selber erlebt.

Kommentar von MiavomEmsland ,

z. B. Ayurveda: Es werden viele Hülsengerichte gegessen. Und da es gelbe, rote, braune, schwarze ... Linsen gibt, ist die Abwechselung nicht schwer. Je nachdem, wie du würzt, welche Kräuter und Gemüse du hinzufügst, schmecken die Gerichte komplett anders.

Google mal nach "Ernährung Ayurveda ...":

Esse 3-5x wenig: Nur bis der Hunger weg ist. (Nicht bist du pappsatt bist.) Mindestens 3 Std dazwischen und vor dem Schlafen nichts. Schlafe ca 7,5 oder 9 Stunden: So dass du ausgeruht, tatkräftig und fröhlich aufwachst.

Nur wenn die Leber gut arbeiten kann, kannst du auch abnehmen. Sie ist für Entgiftung und Fettstoffwechsel da. Halte möglichst Gifte wie Alc, Zucker, Zusatzstoffe fern. Und falls du doch mal "Heißhunger" wegen Frust/Wut hast, halte dein Lieblingsgemüse griffbereit (und marschiere am Besten mit ihm).

Antwort von RoteRosen1,

Und nichts als die Wahrheit:

Wenn du wirklich abnehmen möchtest, ist es erstmal wichtig, dass du keine Diät machst, sondern deine Ernährung umstellst. Wenn du aber nicht auf die leckeren Dinge verzichten möchtest ist das auch nicht so tragisch. Es hilft schon eine Menge, wenn du zum Beispiel keine Semmel isst, sondern Brot. Oder kein Nutella draufschmierst sondern Marmelade. Es können wirklich solche Kleinigkeiten auf Dauer viel bringen. Aber wirklich abnehmen, ich schreibe dir mal auf, wie ich bereits 8kg verloren hab. Ich setze mich jeden Tag auf mein Fahrrad und fahre 15km, einfach über Feldwege und Wiesen, einfach durch die Landschaften! Damit hat man seine Stunde Sport für den Tag schon erledigt. Bei der Ernährung solltest du einfach mehr Gemüse+Obst essen und mit weniger Fett kochen. Außerdem genügen 2-3 Mal die Woche fleischhaltige Mahlzeiten. Ein wichtiger Tipp, der dich vielleicht freuen wird, ist, Naschen ist erlaubt und gehört dazu! Auch wenn du abnehmen willst, der Körper braucht eine kleine Menge Zucker & Fett. Man soll ja nicht ganz darauf verzichten. Du sollst zwar nicht zu viel essen. Aber zwei Rippchen Schokolade oder zwei Hände voll Gummibärchen oder zwei Butterkekse sind völlig inordnung. Doch der wichtigste Punkt beim Abnhemen ist Folgender: Man darf nicht erwarten, dass man 5kg pro Woche verliert. Es ist enorm wichtig, warten zu können! Ich habe auch ca. 5 Monate gebraucht, aber wenn man es langsam macht, dann bleibt der Speck wenigstens von den Hüften fern und verdoppelt sich nicht innerhalb von 2 Wochen wieder. Ja, warte einfach und mach weiter, wenn du nach 2 Monaten noch nicht dein Traumgewicht erreicht hast. Es ist wichtig nie aufzugeben, denn man kann alles schaffen. Wenn du dein Traumgewicht erreicht hast, solltest du dir eine neue Frisur, ein neues Kleid, etc. zulegen, damit den Leuten auch auffällt, dass du abgenommen hast. Ja, denn wenn man weiterhin im gleichen Look rumläuft, wird den Leuten nichts auffallen, schneid deine Haare einbisschen ab oder färb sie, du wirst sehen die Leute werden sofort begeistert von dir sein! Viel Glück, du schaffst das!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten