Frage von SpaceUnicorn123, 42

Immer müde umd erschöpft?

Hallo, vielleicht mir vielleicht hier wer helfen... Ich bin irgendwie immer müde und erschöpft und wenn ich abends versuche einzuschlafen kann das ruhig mal ein paar stunden dauern. Egal wie viel ich schlafe, trotzdem bin ich immer müde. Weiß wer woran das liegen könnte? Ein paar meinen das könnte an einer Depression sein, aber ich hab keine. Freunde haben mir sowieso schon abgeraten zu Tabletten zu greifen aber langsam denk ich echt darüber nach. Kann mir wer helfen? Danke schon mal!

Antwort
von XTnvy, 29

Hast du vielleicht Stress oder machst dir Sorgen über Dinge? Das kann dich belasten und dann kannst du nicht schlafen.

Kommentar von SpaceUnicorn123 ,

Naja nicht wirklich stress aber ein paar probleme mit einer freundin

Antwort
von 000111222333444, 15

Ich selbst habe ADS und eine Depression, die sich mit der Zeit zusätzlich entwickelt hat. 

Das ADS bedeutet, dass ich recht antriebslos, unkonzentriert, unmotiviert und undiszipliniert bin :D

Informiere dich vielleicht mal in diese Richtung, vielleicht könnte es ja sowas sein. ^^

Ich kenne deine persönliche Situation nicht, aber bei meiner Depression war es leider so, dass diese sich wohl mit der Zeit eingeschlichen hat, und erst beim psychischen Einsturz von mir bemerkt, und schließlich psychiatrisch diagnostiziert wurde.

LG

Antwort
von SquareMatrice, 21

Lass mal deinen Ferritin-Wert im Blut testen. Vielleicht hast du eine Eisenmangel-Anämie. Ist nix schlimmes, dass bekommt man schnell wieder in den Griff aber sowas führt eben oft zu starker Müdigkeit.

Kommentar von SpaceUnicorn123 ,

das hab ich schon mal gemacht in meinem blut is alles super

Kommentar von SquareMatrice ,

Dann fällt mir da nur noch strikte Schlafhygiene ein. 

Antwort
von Harald2000, 20

Gegen Frühjahrsmüdigkeit: Vor dem Einschlafen ein heißes Bad oder wenigsten eine Dusche zum Durchwärmen nehmen und gleich ins Bett; Abstand zur letzten Mahlzeit mindestens zwei Stunden; störende Gedanken abschalten, sich auf den Schlaf freuen und nur noch an angenehme Dinge denken; Atemübung durchführen - wenn überhaupt noch nötig. Bei anderen Problemen: Psychotherapie.

Antwort
von juvel, 15

Bist du ausgelastet ? Überfordert ? Unterfordert ? beides führt zu Müdigkeit ,vielleicht weisst du ja direkt was es ist :-) wenn beides nicht zutrifft,hast du evtl ein Vitaminmangel oder Eisenmangel,psysicher Stress führt auch dazu...

Kommentar von SpaceUnicorn123 ,

also das ich unter oder überfordert bin denk ich nicht. Zumindest nicht in der arbeit und mein blut is super gut, und laut meiner therapeutin hab ich nix was das verursachen könnte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten