Frage von Schaeffi01, 223

Immer mehr Veganer - Warum, Wozu & durch was (+ Meinungen)?

An jeder Ecke wo ich vorbeilaufe sehe ich es mittlerweile immer mehr. Es fing schon früh an. Bemerkbar hat es sich bei mir erst gegen 2014 gemacht. Doch in den letzten Monaten höre & sehe ich immer mehr davon und ich muss ehrlich zugeben: Was ist das eigentlich führ ein

Also persönliche habe ich nix gegen Leute die vegan oder vegetarisch leben, aber nur warum und durch welche Impulse wurde dieser Lebensstil gefordert?

Ich würde hier echt gerne Meinungen über den Veganwahn hören und auch Veganer integrieren, welche somit auch ihren Senf dazu abgeben können.


Versteht mich bitte nicht falsch, aber ich bin eben da in einem dunklem Raum mit wenig Aussicht aufs Ganze. Man sollte nur wissen, dass ich hier keinen angreife und ich solche Leute auch nicht verhetze!

Antwort
von Schokolinda, 133

und ich frage mich, was es für ein wahn ist, sich in die gewohnheiten von veganern einzumengen. scheint ja mittlerweile ein volkssport zu sein.

veganer werden als missionierende spinner hingestellt, die angeblich ständig ungefragt kommentare über die lebensweise von mischköstlern/fleischessern abgeben.

andererseits findet man es keineswegs missionierend, die vegane lebensweise andauernd zu "hinterfragen".

in einem dicht besiedeltem, reichen land, in dem noch dazu die medien den alltag dominieren, kommt man zwangsläufig in kontakt mit dingen, die einen nicht interessieren. mich fragt ja auch keiner, ob ich fussball sehen will oder was wissen über die nachkommenschaften von königshäusern.

wegschauen von uninteressantem und sich hinwenden auf eigene interessen muss man schon selber.

Antwort
von esaeraha2, 56

Was wäre wenn jeder Veganer wäre?
Man muss keine Milchkühe mehr künstlich befruchten, damit sie uns Milch "gibt", die  eigentlich für ihre Kälber wären. Wir sind nicht dazu geboren um Milch von Kühen zu trinken. Nicht umsonst sind 75% der erwachsenen Weltbevölkerung Laktoseintolerant.
männliche Nachkommen (Kühe) werden oft früh getötet und zu Kalbfleisch verarbeitet. Die weiblichen Nachkommen erwarten dasselbe wie ihre Mütter (ständige künstliche Befruchtung).
Außerdem finde ich es grausam, dass männliche Kücken nachdem die geschlüpft sind in einen Schredder geworfen oder vergast werden, da diese für die Eierproduktion sinnlos sind. Und habt ihr schon mal genau darüber nachgedacht was ein Hühnerei ist?
Und ich bezweifle, dass Tiere die (*artgerechte) Haltung, den Transport und die Schlachtung genießen. (Und wir wollen doch alle unser Leben genießen, das ist doch ein wichtiger Punkt in unserem Leben. Wieso sollten Kühe, Schweine, etc. nicht dasselbe Recht haben wie eure geliebten Katzen, Hunde, Hasen, etc.)
* sowas wie eine artgerechte Tierhaltung gibt es wohl kaum, da artgerecht wäre, dass sie frei leben können, tuen sie aber nie

Ebenso würde das eine positive Auswirkung auf unsere Welt haben. 1 Kilogramm Rind benötigt bis zu 10.000 Liter Wasser in der Produktion. Dies könnte man an Menschen verteilen, die unter Wasserarmut leiden. Ungefähr 80% der Regenwaldrodung wird durch die Nutztierhaltung verursacht. 1 Kilogramm Fleisch benötigt bis zu 13 Kilogramm Getreide in der Herstellung. Dieses Getreide könnte man auch an Menschen verteilen die unter Nahrungsarmut leiden. Die Fläche, die zur Produktion eines Kilograms Fleisches benötigt wird, könnte für die Produktion von 160 Kilogramm Kartoffeln genutzt werden.
Und nein Veganer (oder Vegetarier) essen nicht das ganze Soja, Getreide oder sonst was: 50% alles angebauten Getreides und 90% alles angebauten Sojas werden in der Nutztierhaltung verbraucht.
Ebenso sinkt das Risiko für Veganer (Vegetarier) an Krebsarten, Gicht und Herz-Kreislauf- Erkrankungen zu erkranken.
"Aber die Tiere geben uns freiwillig Milch und Eier" naja...
... Milch ist für die Ernährung eines Kalbes notwendig: 8 Kilogram pro Tag
Eine Hochleistungskuh in der Industrie:50 Kilo pro Tag
Die Lebenserwartung einer freien Kuh beträgt bis zu 20 Jahre. Die Milchkuh aus den Industrien hingegen werden 4-5 Jahre alt.
Ein freies Huhn wird 10-15 Jahre alt und eine Legehenne 3 Jahre (männliche Kücken werden sofort getötet)
Würden alle vegan Leben, gäbe es mehr als genug Lebensmittel für sie gesamte Weltbevölkerung.
Seit 1960 sind 90% der Raubfischbestände zurückgegangen.
Massentierhaltung sind mehr für den Treibhauseffekt verantwortlich als Autos, Flugzeuge,..
Und NEIN man hat keine Mangelerscheinungen und man muss nicht auf Kuchen, Schokolade oder andere Süßigkeiten verzichten, wenn man sich informiert.

Antwort
von SJ7IFVQ5, 124

Weil in letzter Zeit sich mehr Leute Gedanken zur Fleisch und anderen tierischen Lebensmittel "Produktion" gemacht haben... Und ich denke fast jeder der sich damit ein bisschen befasst wird es zumindest einschränken....
Außerdem ist wohl auch immer bekannter geworden das man trotzdem gesund sein kann....

Das alles wohl größtenteils durch Internet,soziale Netzwerke und Fernsehen

Kommentar von Schaeffi01 ,

Ich weiß gerade nicht wie der Film hieß, doch dort wurde auch die Fleischproduktion bemengelt.

Also ich sags mal so; vor x Jahren gab es diese Art von Verzehr und wird immer noch genutzt doch es schwindet, nur leicht biser, aber im Gegensatz zu den letzten 10 Jahren und heute ist ein gravierender Unterschied in Märkten und Gesellschaft zu finden.

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Vor x Jahren wurden die Tiere auch nicht so schlecht Gehalten:/

Antwort
von eostre, 112

Die Welt vernetzt sich immer mehr, die Menschen können leichter Informationen einholen, die Jugend ist immer aufgeklärter, es ist einfacher sich vegan zu ernähren als es noch vor 10 Jahren war, etc. Es gibt viele Gründe und wenn man auf etwas achtet fällt es einem auch mehr auf.

Antwort
von spiegelzelt, 109

"Die Ansichten einer Zeit sind stets die Ansichten der herrschenden Klasse" Karl Marx. Das klingt zwar erstmal politisch aber es lässt sich hier sehr gut einordnen. Die herrschende Klasse ist die wohlhabende Mittelschicht in Deutschland der es zu gut feht und die deshalb nach neuen Problemen suchen. Sie wollen sich gerne vom gemeinen Pöbel abheben. Und sagen deshalb. Ihr seid schlecht ihr esst noch Fleisch. Die ärmeren wollen natürlich gut dastehen und ahmen das Verhalten nach. Mittlerweile glauben aber tatsächlich einige dass sie die Welt retten können wenn nur allen die normale Lebensweise verboten wird.
Ich weiß genau dass niemand hier verstehen wird was ich meine. Aber es macht mir nichts. Irgendwann werdet ihr es vielleicht verstehen. PS bin kein Kommunist

Antwort
von AppleTea, 69

Die bessere Frage wäre wohl gewesen "warum gibt es erst jetzt so viele veganer?" Ich bin froh, dass die Menschen (vor Allem dank Medien und sozialen Netzwerk) immer aufgeklärter und informierter werden. Seit 2006-2014 gab es ca. 1400% mehr veganer. In den letzten 2 Jahren kamen noch etliche mehr dazu. :)

Antwort
von ASmellOfRoses, 68

Du fragst, warum und wozu es immer mehr Veganer gibt ?

Kann ich dir sagen:

Weil es 5 vor 12 ist und endlich ein Umdenken her muss, wenn wir als Menschheit überleben wollen,

weil Welthunger, Ressourcenverschwendung, Massentierhaltung in Tierfabriken, Ausbeutung, Umweltverschmutzung und Klimawandel immer extremer werden und uns alle angehen,

weil mutige Reporter und Tierrechtsaktivisten die furchtbaren und grausamen Zustände hinter den hermetisch abgeriegelten Mauern aufdecken und an die Öffentlichkeit bringen,

weil heute keiner mehr sagen kann, er wisse von nichts,

weil immer mehr Menschen beriet sind, ihr Tun und Lassen zu hinterfragen und entsprechend handeln,

weil es nie derart viele sog. Zivilisationskrankheiten gab und das sog. Gesundheitssystem und die Kassen die Kosten bald nicht mehr tragen können,

weil immer mehr Menschen zu mündigen Bürgern werden, anstatt sich von der Pharmaindustrie krankmachen zu lassen,

weil immer mehr Menschen hinterfragen und anzweifeln, was uns die Medien und die sog. Lebensmittelindustrie vorgaukeln,  

weil veganes Essen lecker und gesund ist und das auch immer mehr Ärzte erkennen und

weil wir wieder lernen sollten, was uns als Menschen ausmacht, unter anderem zu lieben...:)

Vor 20 Jahren war es noch unnormal, Vegetarier  zu sein und nun ist bereits der Veganismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen - gut so !

Lies mal die "Zitate zum Veganismus" hier im Netz, da siehst du , wie alt diese Lebensweise schon ist...

Ach ja, das Phänomen der hochaktiven Antiveganer ist fast ausschließlich hier in den Veggieforen, also im Internet, zu finden.

Hoffe, ich konnte deinen Wissensdurst ein wenig befriedigen...:)

Antwort
von Sunnysun333, 116

Hast du schon mal gesehen wie die meisten  Tiere gehalten werden, da vergeht einen die Lust auf Fleisch....

Kommentar von Omnivore10 ,

Sehe ich öfters! Ich bekomme da hunger auf Fleisch!!

Kommentar von SmileyM ,

Krank sich am Leid anderer zu erfreuen.

Kommentar von frank394 ,

Wer redet hier von leiden?

Kommentar von Omnivore10 ,

Ja das Leid der Landwirte durch Verleumdung ist echt schlimm! Ich mach mich aber nicht darüber lustig! Ich bin auf der Seite der Landwirte, weil ich deren arbeit (im Gegensatz zu den meisten Veganern) schätze!

Kommentar von Sunnysun333 ,

Ich wohne selbst auf einem Dorf und ich weiß auch das man nicht alle Landwirte unter einen Hut scheren kann...bin schon seid 15 Jahren Vegetarierin und das hat nix mit Trend zu tun. Hab auch nix gegen Leute die Fleisch essen solange sie für ihr Steak dann auch das entsprechende Geld ausgeben und nicht von der Kette kaufen ! 

Kommentar von Sunnysun333 ,

Vill solltest du mal die Hindus fragen, die können dir bestimmt auch weiter helfen ;)) xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community