Frage von kshlko, 46

immer ein und der selbe traum?

hey community..

es geht um folgendes: wir haben keinen kontakt mehr zu meiner tante (schwester meines vaters) und zu der mutter von den beiden. meine oma sieht meinen vater nicht mehr als sohn und mich und meine brüder nicht als enkelkinder, warum, weiß ich nicht.. auf jeden fall habe ich meine oma sehr lange nicht mehr gesehen und möchte ich ehrlich gesagt auch nicht mehr, nach paar aktionen die sie gebracht hat. :D mich interessiert das alles wirklich nicht mehr so wirklich.. aber seit paar wochen träume ich immer wieder den selben traum, in dem meine oma vor kommt, aber als eine böse hexe. es ist immer am selbem ort, es passiert nur was anderes. es ist immer an der gegend, wo meine damalige grundschule war & ihre straße. ich höre immer wie sie meinen namen im echo ruft, ich weglaufe, bis zu einer saggasse & sie mich dann schnappt. dann wache ich auf. es passieren aber immer verschieden sachen, z.b. hatte sie meine mutter gefangen, hat sie lange zeit nicht gefüttert, und meine mutter wurde im traum während dessen krank. :-( einmal habe ich auch geträumt, dass irgend jemand unser haus beobachtet hat, und immer darauf gewartet hat, dass ich morgens zur schule gehe. irgendwann kam ich nachhause von der schule im traum und sah als ich die tür öffnete, meine oma, die als hexe dargestellt war, neben meinem hund lachend, der voller blut tot da liegte..

wie kann ich verhindern von ihr zu träumen? ich habe mittler weile schon angst, schlafen zu gehen. :-(

erstmal danke, dass ihr euch zeit genommen habt, das durch zu lesen & ich hoffe ihr könnt mir helfen. :-)

Antwort
von Matahleo, 16

Hallo kshlko,

wenn du träumst, dann versucht dein Gehirn Ordnung zu schaffen. 

Es scheint so, als ob dich die Trennung von deiner Oma oder die "Aktionen" die deine Oma gebracht hat doch mehr belasten, als du dir das rational eingestehen kannst oder willst. 

In der Traumdeutung spricht man von Verlustängsten, wenn man davon träumt jemanden zu verlieren. Würde bedeuten, dass, wenn du von deiner Mutter träumst, dass sie krank wird, du einfach befürchtest, dass sie nicht mehr für dich da sein könnte. 

Nachdem du das ja jetzt alles schon einmal aufgeschrieben hast, hast du dich damit beschäftigt und ein bisschen auseinander gesetzt.

Wenn du vor dem Schlafen gehen vielleicht mal ein schönes entspannendes Buch liest, damit du auf andere Gedanken kommst. 

Auf keinen Fall solltest du so sehr an dem Gedanken festhalten nicht davon träumen zu wollen. Dadurch beschäftigt sich dein Gehirn nur wieder mit diesem Thema und versucht dann in der Nacht wieder damit klar zu kommen. 

Wenn dir die Gedanken kommen, dann achte doch mal auf sie, nimm sie wahr, erlaube sie zu sein und lasse sie ablaufen. Atme weiter. Das ist ganz wichtig. 

Ich hoffe für dich, dass du einen Weg findest gut damit umzugehen. 

Schlaf gut, 

LG Mata

Kommentar von kshlko ,

nein, ich bin ehrlich. ich hasse sie. es interessiert mich nicht was sie gerade macht oder wie es ihr geht. ich will einfach dass sie sich aus meinen träumen verpisst, sozusagen. :D

Kommentar von Matahleo ,

nun, Hass ist vom Grad der Emotion her genau so intensiv wie Liebe. Es ist eine starke Emotion.

Wenn ich sage, dass es dich belastet, heißt das nur das. Nicht mehr, nicht weniger. Und wenn du jetzt sagst, dass du deine Mutter hasst, dann hat auch das mit Bindungsängsten zu tun. 

Das Leben ist leider nicht nur schwarz oder weiß sondern vielschichtig und bunt. 

Antwort
von 00Kresse00, 14

Ich kann nur empfehlen, dass du dich dem Thema innerlich öffnest statt verschließt.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass negative Träume vorallem wiederkommen, wenn man sich nicht mit dem Inhalt beschäftigen möchte, und verschwinden, wenn man den Traum als Aufforderung nimmt, über das Thema des Traums etwas nachzudenken.

Ich würde folgende Deutungen anbieten:

  1.  Deine Tante und Oma beschäftigen dich. Vielleicht ist der Konflikt noch nicht komplett geklärt oder du hast beunruhigende Gefühle, wenn du an die Beziehung zu den beiden denkst. Möglicherweise hilft es, Gefühle oder Gedanken für dich zu klären, indem du mit deinen Eltern über den Konflikt mit Oma und Tante redest oder du redest mit einer andere Vertrauensperson.
  2. Es geht nicht um deine Verwandten, sondern um etwas anderes. In diesem Fall beschäftigt dich vielleicht etwas anderes belastendes in deinem Alttag und  deine Oma verkörpert (aufgrund der Vorgeschichte) hier einfach für dich symbolisch Ängste oder Gefahren. Überlege, ob es Probleme in deinem Alltag gib, die dich vielleicht im Inneren beschäftigen, und setze dich mit ihnen aucheinander.
Antwort
von Brainst0rminG, 19

Ja gute Idee schreib das alles mal auf dann bist du es los und erzähl es am besten jemandem falls du es noch nicht getan hast. Wenn das alles nicht hilft dann würde ich an deiner Stelle mal zum Psychologen oder ähnliches gehen weil das meistens auch unterbewusst bedingt ist ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von coccinelle25, 21

Naja also den gesamten Traum vorm einschlafen durchzugehen am besten aufschreiben..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten