Frage von Dumbasssbiatch, 153

Immer diese Ausländer probleme, wie soll es weiter gehen?

Hey, bitte liest euch alles durch bin verzweifelt. Seit dem 03.07.2015, mit einem Yeziden zusammen (er 20 und ich 17). Das Problem ist, ich bin Türkin. Seine Eltern sind richtig scharf drauf, dass er eine Cousine von sich heiratet kotz, aber er will nur mich, aber sagt seinen Eltern nicht, dass er seit 1 Jahr mit einer Türkin zsm ist, nur das er eine hat aber die Nationalität verschweigt er. Wir können nie zu ihm und auch nicht zu mir. Ich darf zwar ein Freund haben, aber so sexuelle Sachen usw nicht (obwohl ich nicht religiös bin und hatte schon mit ihm Geschlechtsverkehr) aber das sollen meine Eltern nicht wissen, die sind noch so altmodisch. Naja der Kernpunkt ist ja ; seit 1 Jahr verabreden wir uns nur draußen und ich kann seine Eltern nie kennenlernen und es wird niemals zu einer Hochzeit kommen und wenn ja dann würden die Eltern mich sowieso hassen, weil ich keine Yeziden bin... bringt diese Beziehung denn was? Ich liebe ihn so sehr aber es tut weh das ich meine Jungfräulichkeit an einem Mann "verschenkt" habe, der mich sowieso niemals heiraten wird... Naja danach hab ich nicht gedacht (mein Fehler) aber es geht ja auch um die Liebe, ich liebe ihn wirklich so sehr, aber sowas macht die Beziehung kaputt, denn er kann meine Eltern zwar kennenlernen, aber ich seine nie und ich will nicht von seiner ganzen (großen) Familie verachtet werden.. nur weil ich Türkin bin bzw Muslimin.. das ist heftig. Was soll ich jz machen, mit sich reden lassen sie sowieso nicht, da mein Freund täglich versucht zu ihnen zu sagen "ich will heiraten die ich will und keine Cousine von mir" und seine Eltern sagen "ja ok aber dann wenigstens eine Yezidin" was sollen wir machen bzw ich? Sollte ich einfach gehen obwohl ich ihn liebe, weil ich so oft vor seiner Tür stand und seinen Eltern alles erzählen wollte, aber er mich gepackt hat und weg geschickt hat Weil er Angst hatte das die mich wegjagen oder so... warum gibt es überhaupt noch "solche" Kurden? Wir sind doch nicht im 18 Jahrhundert, wie dürfen heiraten den wi wollen ..?

Antwort
von OpaEddy, 47

Slm

Also es ist echt kompliziert bei dir geworden, kann es auch verstehen und nachvollziehen, auch wenn ich nicht so aussehe, aber bin halber Türke und kenne diese Problematik zu gut, ich lese heraus das dein Freund soweit zu dir steht, aber im wesentlichen es nicht schaft sich den letzten ruck zu geben und sein "Man" zu stehen. Eines mal vorweg. Lass es dein bei ihm vor der Tür zu stehen und den versuch zu starten mit den Eltern über euch zu reden oder es offen zu legen und oder es zu Versuchen.Es würde Dir nichts bringen und es würde alles mit einem schlag beenden / Zerstören, er würde so schnell es geht verheiratet werden, und du, du wirst den Stress deines Lebens bekommen, und dann noch was das schlimmste in den Augen deiner Eltern sein wird. Die Schande die du über eure Familie gebracht hast durch den Verlust der Jungfräulichkeit, das kein Mann mehr dich so nehmen wird usw. ( Das ist nicht meine Meinung, aber Leider habe ich das schon miterleben müssen, und ..naja anderes Thema ).

Jetzt Heist es erstmal Tief durchatmen und Logisch und Bedacht vorgehen.

Wie sieht die Beziehung von deinem Freund zu seinen Dad oder Mutter aus ?, ich meine so verstehen mäßig ?. kommt er eher mit der Mutter Verständnis mäßig besser klar als beim Dad ?, oder gibt es noch`n Onkel Opa Oma ?, womit er besser klar kommt ?.Wo er Offener Reden kann und auf Verständnis stoßt 

ich frage weil es währe  einfacher wenn er Rückendeckung hat innerhalb seiner Familie die etwas "Macht" hat ( du weist hoffe ich, was ich damit meine ?!). Und ihr ein Gesprächspartner innerhalb der Familie Findet.

und die Gleiche Frage , geht auch an dich !. Wie sieht es bei dir aus innerhalb der Familie ?. usw.

und was noch geht. ist das ER die Hand anhält bei deiner Familie, aber dazu währe es dann wiederum besser wenn du einen hast der Dir / euch den Rücken stärkt. Sowohl bei dir in der Familie und er von seiner Familie.

Wie sieht es aus bei deinem Freund, wenn es Hart auf Hart kommt und die bombe Platz und alles auffliegt, Steht er 100% zu dir `?. Wird er dich den Schützen ?.

ich warte erstmal ab was du dazu schreibst, dann versuche ich mit euch eine Lösung zu finden. oder zu helfen oder ein Tip zu geben, aber im Moment ist es das was wichtig ist, was da oben steht.

lg engin

Kommentar von Pudelcolada ,

Alles gesagt. Großartige Antwort, finde ich.
Sehr einfühlsam, rücksichtsvoll und auf eine gemeinsame Lösung hin formuliert.

Von mir ein Danke dafür!

Kommentar von OpaEddy ,

Danke für das Kompliment .*rotwerd*

Ich bin der Meinung das man doch alle miteinander Leben Sollte und wenn es geht auch gegenseitig zu Helfen. Probleme sind doch da um sie zu lösen und gemeinsam schaft man das besser als Einsam ^^.

Kommentar von Dumbasssbiatch ,

Das Problem ist ja, seine ganze Familie ist so, sogar seine Onkels und Omas usw reden auf ihn ein, er müsse unbedingt  eine Yeziden heiraten und seine ganzen Cousins heiraten auch mit ihren Cousinen, aber 1 Tag nach der Hochzeit sieht man die in Clubs und mit anderen Mädchen DurCh die Gegend fahren... es ist um ehrlich zu sein eine unlösbare Sache. Seine Freunde und Brüder sagen zwar nichts gegen uns, aber das sie im Ernstfall eingreifen würden bezweifle ich und das sogar zu 99%

Kommentar von OpaEddy ,

Also erstmal Sorry das ich erst jetzt schreibe, ich musste mal in meinem Freundes kreis fragen, die auch teils Kurde/ türken sind. und alle sind im Prinzip der gleichen Meinung wie du, es sollte doch möglich sein das wenn zwei sich so sehr Lieben, das die doch den Segen der Familie bekommen, das ihr Heiraten könnt  und endlich diese Vorurteile mal hinter sich lassen.

Aber Leider sieht es in der Älteren Generation nicht gut aus.

Euch bleibt Leider nicht viele Wege um euer glück zu vervollständigen.

Entweder Versuchst du mit deiner Mutter und Vater zu reden und die  Hoffnung zu haben das deine Eltern es so sehen wie du, und er mit seine Eltern genauso und oder die Letzte Alternative ist, sobald du 18 Bist, und ihr euch noch immer so sehr liebt und der Meinung seit das ihr für einander bestimmt seit. Das ihr den weg nach vorne sucht und euch zusamen tut und wegzieht. was Aber ab da ein schwerer weg für euch beide sein wird.

Die werden alles versuchen euch aufzutreiben, das Heist dann wiederum für euch, es darf keiner wissen wo ihr seit und treffen mit freunde ect, dürfen nur noch außerhalb der Stadt sein wo ihr hingezogen seit. Dürft keine Spuren hinterlassen das es ermöglicht euch aufzutreiben. Es wird ab da echt hard werden für euch beide.

Also würde ich eher sagen versucht es erst mit dem reden und das ihr gemeinsam auftretet, und dann egal was passiert, gemeinsam durch diese daraus enstehende Situation geht.Er muss dann für dich stark und da sein und du natürlich dann auch.

Wenn ihr der Meinung seit das ihr das alles Durchsteht dann solltet ihr das zu gegebener zeit angehen.also ab da wo du 18 bist, ( wegen polizei und so da können die nichts mehr machen weil du volljährig bist und mit 17 sieht das etwas anders aus )

Wie immer ihr euch entscheidet, 

ich wünsche aus tiefsten herzen euch beide alles gute und Viel glück auf euren weg.

Lg OpaEddy

Antwort
von Grapefruiit, 49
"aber es tut weh das ich meine Jungfräulichkeit an einem Mann "verschenkt" habe, der mich sowieso niemals heiraten wird."

Ich glaube das war dir im vorhinein klar, dass es keine Hochzeit geben wird aufgrund dieses Basis. Du hattest dich trotzdem auf dem Geschlechtsverkehr eingelassen, damit musst du nun leben.

Wenn dir etwas an der Beziehung liegt und ihm auch, dann solltest ihr euch mit den Eltern zusammen setzen. Vielleicht macht ihr erst einmal einen kleinen Schritt und du stellst ihn deiner Familie vor, wenn sie einfacher darauf reagieren als seine Eltern. Nach einiger Zeit solltet ihr euch aber auch im klaren werdern, dass so eine Geheimnistuerei nichts auf Dauer bringt.

Dein Freund sollte sich durchsetzen und dafür stehen, was er wirklich möchte.

Sei es nun dich oder jemand anderem. Er möchte selbst entscheiden mit wem er zusammen sein möchte und sollte dies auch klar und deutlich seinen Eltern gegenüber äußern. Sonst wird das nie etwas.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen

Antwort
von Derka56, 52

Merhaba ich bin selber türke. Und ich würde euch empfehlen das euren Eltern zu sagen, denn das kommt sowieso irgendwann mal raus. Wenn ihr beide debn mut habt und es euch gegenseitig euren eltern sagt.  Dann seit ihr es endlich los. Und musst euch keine gedanken mehr machen.  Wenn die eltern es nicht akzeptieren. Dann gibt es ja immernoch eine Notlösung. Dann zieht einfach in eine anderen stadt. Weil erst dann wird euern Eltern klar wie sehr die euch verletzt haben.

Lg

Antwort
von BrutalNormal, 41

Es ist einfach: entscheidet Euch beide(!) jeweils gegen eure Familie und füreinander oder lasst es bleiben und ordnet euch den Traditionen unter. Ob ihr in 60 Jahren mit dem einen oder anderen glücklicher gewesen wärt, lässt sich nicht sagen. Das ist Risiko.

Was nicht geht, ist dass nur eine Person sich gegen die Familie entscheidet und die andere danach einen Rückzieher macht und dem Druck nicht standhält.

Viel Glück

Antwort
von butz1510, 28

Äußerst kompliziert, da Yeziden und Muslime nun mal nicht so richtig gut miteinander können und jeder dem anderen "Unglauben" vorwirft. Yeziden dürfen nur Yeziden heiraten, Muslime sollen nur Muslime heiraten. Wenn Ihr das wirklich durchziehen wollt, müsst Ihr wirklich wegziehen, heiraten und dann eine gute Zeit lang verstreichen lassen, bevor Ihr Euch wieder blicken lasst. Wenn alle 4 Elternteile auf ihre Religion bestehen (und bei den Yeziden kann man fast davon ausgehen), habt Ihr ein dickes Problem. Wenn Du irgendeine Chance zum Reden und Erklären siehst, nutze sie. Sucht Euch Verbündete, evtl. ältere Verwandte, die Euch unterstützen könnten, wenn es so jemanden gibt. Wenn nicht, packt besser Eure Sachen und verschwindet eine Weile. 

Kommentar von Dumbasssbiatch ,

Die Eltern vom ihm können nicht mal Deutsch... und keiner seine Onkel usw auch nicht

..

Kommentar von butz1510 ,

Es lässt sich sicher jemand finden, der Kurdisch kann und auch gut übersetzt, aber das macht die Sache natürlich noch komplizierter.

Antwort
von alienelli, 28

Ich würde auf die Familie sche*ßen. Sorry aber wir sind wirklich nicht mehr in einer Zeit, wo solche "arangierten Hochzeiten" modern sind. Bzw. ich glaube nicht einmal, dass diese legal in Mitteleuropa sind.

Rede mit deinem Freund, dass ihr es seinen Eltern sagt und auch deinen! Egal was sie sagen, es ist euer leben!! Lasst euch nicht herrumschubsen!! Bleibt stark und beweist euren Familien, dass es euch ernst ist.

Antwort
von xfallinlove, 46

Ich bin auch Kurde und möchte auch mal später Heiraten wenn ich möchte aber meine Familie würde mich ausstoßen. Ich kann einfach nix  dagegen machen.

Kommentar von alienelli ,

Stellt euch doch gegen eure familien, was kann schlimmes passieren? Wenn sie euch verachte, dass sche*ßt doch drauf!! Es ist doch keine Familien Liebe wenn man jemanden zwingt jemanden zu heiraten wen die Eltern vorgesehen haben.

Sowas geht nicht und ist völlig inakzeptabel.

Kommentar von xfallinlove ,

Das habe ich auch vor. Ich werde ihn sagen das sie es akzeptieren sollen und wenn nicht bin ich weg. Dann haben sie mich wohl nie geliebt. Ich werde es mit meinem Kindern anders machen. Aber so einfach wird das denke ich nicht vor allem für Frauen. Sie werden verfolgt und hin und wieder kommen ehren Morde. Ich hasse meine Religion.  

Kommentar von Dumbasssbiatch ,

Genau und davor hab ich angst, nur weil ich jmd "falschen" geliebt habe werde ich von seiner Familie vlt umgebracht...(nur weil ich ihren Sohn liebte) das ist einfach Heftig 

Kommentar von xfallinlove ,

Ich sehe es mittlerweile als fluch Kurde bzw yezide zu sein. Nur Nachteile im Leben. Die Regeln sind mehrere Tausend Jahre alt und passen zu der Heutigen Welt nicht. Hoffentlich ändert sich da irgendwann mal etwas. Und ich denke das ist auch gegen die Menschenrechte also die ein oder andere Regel... Einfach nur Dummheit. Wenn das jemand liest der mich kennt bin ich Tot

Kommentar von OpaEddy ,

xfallinlove , die Regeln können nur die neue Generation ändern , indem die mal gegen die Tradition kämpfen, es ist nicht alles schlecht aber zb wie in diesem Fall, sollte man doch von der neuen Generation mehr Verständnis erwarten und das auch umsetzen. Aber sollten das mal nicht hier Ausarten lassen, sonst wird es noch zu einer Religion und Glaubens Diskussion. und darauf habe ich keine lust. zu mindestens nicht hier in diesem Beitrag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community