Frage von F3rusxFailix, 79

iMac, Macbook, Laptop oder Computer?

Hallo, Ich produziere schon seit einiger Zeit Hip Hop/Rap Beats doch leider nur auf einem ziemlich schlechten Desktop Computer. Da ich dies jetzt etwas professioneller angehen möchte, brauch ich einen neuen Pc. Doch da stellt sich die Frage: iMac, Macbook, Laptop oder Computer? Es wäre wirklich cool wenn ihr eure Meinung mit einer Erklärung abgeben und am besten auch eine Alternative für Logic da lassen könntet(Falls ihr Befürworter für Laptop oder Computer seid)

Vielen Dank im Voraus Felix

Antwort
von Denno2015, 79

Kommt ganz darauf an was für Programme du nutzt... Wenn du FL Studio nutzt dann solltest du bei einem Windows Rechner bleiben.

Von einem Laptop würde ich dir abraten, es sei denn du legst auf oder sowas.

Ein fester Pc den man noch aufrüsten kann ist für einen Produzenten ganz klar die beste Wahl!

Antwort
von Martnoderyo, 70

Würde tatsächlich zu nem Laptop raten, da du jedesmal deine Musik mitnehmen und vorführen kannst. (Gutes Headset oder Boxen vorrausgesetzt)

Ob Macbook oder Laptop... mh, liegt an dir würde ich mal behaupten.

Kommentar von Denno2015 ,

Er spricht hier ja vom Produzieren. Dann ist ein Desktop PC klar die bessere Variante, da er mehr Möglichkeiten zum Aufrüsten bietet. Du wirst einen Laptop niemals mit zuvielen Spuren im BeatProgramm benutzen können wie einen Desktop PC, alleine schon wegen der Auslastung des Arbeisspeichers und der Latenzen...
Ein Laptop ist aber klar die bessere Variante wenn du zB auflegst.

Kommentar von Martnoderyo ,

Da wiederspreche ich dir mal nicht und da hast du absolut Recht... aber...

Sind die Zeiten nicht vorbei wo ein Laptop das abmischen etc nicht schafft? Es sei denn man kauft sich irgend ne Mühle ausm MediaMarkt für 400 Ocken.


//EDIT

Natürlich auch das wiedergeben und abändern vieler Tonspuren auf einmal.

Kommentar von Denno2015 ,

Ich bin jetzt eher von der dauerhaften Nutzung ausgegangen. Nimmst du ein Budget von sagen wir mal 1500 Euro für einen Studio Rechner und versuchst einen Laptop zu finden der das gleiche für den Preis kann wirst du nicht fündig werden. Grade weil Studio Rechner auch viel Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher brauchen.

Kommentar von Martnoderyo ,

Ai Denno. Merke wir verstehen uns. Du teilst meine Ansichten. ;)

Ging nur einfach davon aus das der Preis keine Rolle spielt, weil er ja nichts davon schrieb... und außerdem nen Mac in betracht zieht ;)

Antwort
von HerrAppleNr1, 49

Ein MacBook. Und warum? Deswegen: Einige haben es schon darunter geschrieben weil OS X einfach Traumhaft ist zum Kreativen arbeiten. Aber mit Windows würde es genau so gehen. Aber ich erkläre jetzt mal wieso ich mich damals für ein MacBook entschieden habe und zwar deswegen weil ich einen Computer wollte wo ich Windows und OS X gleichzeitig und Legal nutzen kann (Parallel Desktop). Das würde zwar mit Windows auch gehen ist aber nicht legal. Und das ist natürlich perfekt das man beide Betriebssysteme gleichzeitig neben einander bedienen kann. Und natürlich wollte ich auch das MacBook wegen OS X weil ich gehört das man damit super arbeiten kann. Hat sich bis jetzt nur bestätigt. Aber warum keinen iMac? Deswegen weil man ein MacBook genauso an einem Monitor anschließen kann und so ein größeres Bild hat. Darum ist für mich ein iMac (für meine Zwecke) sinnlos. Und als Alternative zu Logic gibt es noch Fl Studio. Wenn du noch fragen hast warum ausgerechnet ein MacBook kannst du mich ja gerne fragen ^^

Kommentar von Martnoderyo ,

"Einige haben es schon darunter geschrieben weil OS X einfach Traumhaft ist zum Kreativen arbeiten. Aber mit Windows würde es genau so gehen."

Merkst aber schon selber, oder? :`D Dein einziges Argument in der Wallofnonsense ist das du OS X nutzen kannst - legal.

Kommentar von HerrAppleNr1 ,

Bei mir ist das halt so. Ich brauch Windows und OS X. Aber wenn ich OS X auf Windows benutzte wäre das Illegal. Und ich benutze mehrere VMs. Das ist mein Grund. Und ich kenne kein VM Programm das so gut funktioniert wie Prallels Desktop

Antwort
von Agiltohr, 39

Wenn du mobil sein musst -> Laptop, wenn nicht -> PC. Ich persönlich halte nicht viel von Apple, da es einfach überteuert ist, aber wenn dir das Design das Wert ist, kannst du auch ein Macbook kaufen. Das Problem ist, dass du damit vermutlich eher Leistungsprobleme haben wirst, als mit einem vergleichbaren Laptop (beim PC mit Sicherheit), eben wegen dem P/L Verhältnis. Apple ist aber eine Modemarke, vor allem im Musikbereich, weiß auch nicht warum das so ist.

Kommentar von Agiltohr ,

Achja, und bezüglich Software: Am besten FL Studio oder Ableton Live, haben den besten Ruf. Ich bleibe bei Reason ^^ Da bin ich eben mal der Design-Guru, aber auch, weil es die Lust für Experimente (und die Kreativität) fördert.

Kommentar von BenzFan96 ,

Apple ist aber eine Modemarke, vor allem im Musikbereich

Siehst du den inhaltlichen Widerspruch deiner Aussage?

Tonstudios wählen ihre Arbeitsgeräte wohl kaum nach modischen Kriterien aus...

Kommentar von Agiltohr ,

Nein, ich sehe den inhaltlichen Widerspruch nicht. Bin ich zu dumm? ^^ Jo, denke ich auch, aber das einzige gute Argument, dass ich bei meiner Recherche gefunden habe ist, dass viele Tonstudios Apple haben und es deshalb gut ist, sich damit auszukennen. Aber du wirst mir nicht erzählen, dass ein Dual Core @ 2 GHz besser ist, als ein Quadcore @ 3,4 GHz, es ist einfach so, dass Apple sehr auf Design ziehlt und dafür auch etwas verlangt.

Kommentar von BenzFan96 ,

Der inhaltliche Widerspruch ist, dass es wohl kaum eine Modeerscheinung sein kann, wenn Macs seit vielen Jahren vorherrschend in der Musikbranche sind. Denn wie gesagt wählt man Arbeitsgerät nicht nach modischen Kriterien aus.

das einzige gute Argument, dass ich bei meiner Recherche gefunden habe ist, dass viele Tonstudios Apple haben und es deshalb gut ist, sich damit auszukennen.

Dann hast du wohl nicht lange gesucht...

Ein wichtiger Grund ist, dass "Core Audio", die Audioschnittstelle von OS X, extrem niedrige Latenzen ermöglicht, also nur eine geringe Verzögerung auftritt zwischen dem Eingang eines Tonsignals und der Verarbeitung bzw. Weitergabe. Wie du dir denken kannst, ist das in der Musikproduktion von Bedeutung.

Apples Aufnahmeprogramm "Logic" ist quasi der Standard in der Musikbranche, und da es ausschließlich für OS X erhältlich ist, kommt man auch dabei (legal) nicht um einen Mac herum.

Aber du wirst mir nicht erzählen, dass ein Dual Core @ 2 GHz besser ist, als ein Quadcore @ 3,4 GHz

Oh, du wirst dich wundern, das kann durchaus vorkommen!

Wenn wir etwa einen AMD Athlon X4 750K (Quad Core, 3.4 GHz) und einen Intel Core i7-4600U (Dual Core, 2.1 GHz) vergleichen, stellt sich heraus, sie leistungsmäßig auf gleichem Niveau liegen.

Taktrate und Anzahl der Kerne allein sind also in ihrer Aussagekraft stark begrenzt.

Was das nun aber konkret mit Macs zu tun haben soll, sehe ich nicht. Oder beziehst du dich jetzt auf iPhone & Co.?

es ist einfach so, dass Apple sehr auf Design zieht und dafür auch etwas verlangt.

Gutes Design (und das ist nicht nur die Optik!) ist ein wesentlicher Aspekt eines guten Produktes. Und Apple ist, was gutes Industriedesign angeht, wohl unbestritten führend.

Das ist aber durchaus nicht der einzige Faktor, sondern nur einer von vielen Aspekten des exzellenten Gesamtpakets, das die meisten Apple-Produkte ausmacht.

Sucht man insgesamt vergleichbare Produkte, wird man immer ähnliche Preise zahlen.

Kommentar von Agiltohr ,

Ach shit, "Modererscheinung" ist ja der komplett falsche Begriff. Ich meinte eben, dass es wegen des guten Designs gut ankommt und sich auch lange hält.

Das mit der Audio-Schnittstelle und den Latenzen wusste ich nicht, danke für die Information. Dass Logic so Standard ist, ist mir auch neu. Bisher hieß es eher Pro Tools und Cubase. Ich hasse es auch, dass Apple Software exklusiv für ihre Betriebssystem entwickelt, das ist doch pures Marketing. Es haben sich auch viele lustig gemacht über den einzigen USB-Slot des neuen MacBook. Ich habe keine Ahnung, warum Apple dem MacBook nur einen USB-Slot gegönnt hat, fällt mir nur gerade ein.

Die AMD - Intel Debatte kenne ich nur zu gut, ich meinte aber einen Intel Quadcore. Das hat doch konkret mit Macs zu tun...? Im Preis vergleichbare Laptops (ich spreche vom MacBook, ging doch ums MacBook, oder) liefern durchaus auch Quadcores.

Ich zahle lieber für mehr Leistung als für Optik, aber das ist Geschmackssache, vermute ich. Apple ist sicher führend im Design, aber was du noch unter Design abgesehen von Optik verstehst, ist mir leider nicht ganz klar.

Design ist nicht der einzige Faktor, was wären denn für dich andere Faktoren? Ich versuche nur zu verstehen, weshalb du Apple bevorzugst, nimm es mir nicht böse ^^

Antwort
von MidnightWine, 38

Ich würde ein Macbook nehmen. Dazu Logic und / oder Ableton.

Antwort
von Korkich75175, 52

Entweder Macbook oder iMAc da OS X für Kreative zwecke meist besser ist als Windows

Kommentar von Martnoderyo ,

Sowas hört man immer von den Mac Befürwortern, aber nie irgendwas handfestes ;)

Kommentar von MidnightWine ,

@ Martnoderyo: wie wäre es damit? Für Mac-Systeme gibt es die interessantere Hardware und Software ;-) Vor allem im Audiobereich. Ein UAD-Interface über Thunderbolt. Jetzt liefer mir da eine Alternative. Im Videobereich genauso.

Kommentar von Martnoderyo ,

@Midnightwire :)

Ganz ehrlich? Ich hab garnicht so extrem viel Ahnung davon. Nur steh ich nicht auf argumentlose Aussagen, die helfen keinem weiter der sich wirklich informieren will. Verstehst? :)

Du hast da schon besser ausgeholfen :)

Antwort
von Lischen155, 45

Hey, ich hab mit letzter Woche eine iMac gekauft. Die qualität ist echt super auch die Grafik ist gut. Das Negative daran ist, man muss vieles sich dabei anlernen. Wer nur mit PC oder normalen Notbook gearbeitet hat, den fällt es schwieriger das System zu verstehen.

Antwort
von AcerKunde, 49

Ganz klar Windows pc, da Für den Preis eines MacBook Pro oder iMac wesentlich leistungsstärker.

Kommentar von HerrAppleNr1 ,

Falsch. Schau die mal die Aktuellen Preise an. Die meisten Firmen werden immer höher mit den Preisen. Schon fast auf Apple Niveau. Bestes Beispiel ist das neue Surface.

Kommentar von AcerKunde ,

Ich rede aber nicht vom Surface, da das Surface kein Arbeit Pc darstellt, es ist und bleibt ein Tablet. (Auch wenn es als convertable verkauft wird)
Desweiteren ist der Preis des Surface gerechtfertigt, Mikrotechnologie hat eben ihren Preis.

Fakt ist: für den Preis eines iMac bekommt man definitiv mehr Leistung und Ausstattung bei einem Windows pc, das ist und bleibt Fakt.

Kommentar von BenzFan96 ,

Mehr Leistung sicherlich. Aber kein insgesamt vergleichbares Gerät...

Kommentar von Agiltohr ,

Worum geht es denn noch, außer um Leistung?

Kommentar von BenzFan96 ,

Im Ernst jetzt? Um alles andere.

Abmessungen, Gewicht, Design, Materialien, Verarbeitung, Design, Akkulaufzeit (natürlich nicht bei Desktops), Display (da geht es um weit mehr als nur die Auflösung!), Speicher (nicht bloß Größe, vor allem Geschwindigkeit!), Trackpad (hier bietet wirklich kein anderer Hersteller etwas vergleichbares), Tastatur, Lautsprecher, Funkhardware, Geräusch- und Wärmeemission, Stromverbrauch...

Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community