Frage von Jxnixa, 55

Im zweiten Halbjahr den Erweiterten nicht geschafft, könnte ich trotzdem auf das Berufliche Gymnasium?

Wenn ich mich für das Berufliche Gymnasium entscheide und mich dort anmelde und auch eine Zusage bekomme, aber meinen Erweiterten Realschulabschluss doch nicht schaffe, was mache ich dann? Könnte ich dann an die Fachoberschule?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 42

Der Q-Vermerk ist zwingende Vorrausetzung um nachdem Realschulabschluss das Abitur machen können. Auch wenn die Schule dich bereits angenommen hat.

Ohne Q-Vermerk kannst du "nur" Fachabitur machen, hier eicht der Realschulaasbschluss ansich. Wenn du den Vermerk im Sommer nicht bekommst, kommst du womöglich in einen anderen Bildungsgang.

Bei uns hat sich jemand fürs Berufliche Gymnasium beworben, kam aber im nachhinein in die Fachabitur Klasse, da er den Q-Vermerk hinterher doch nicht geschaft hat.

Kommentar von Jxnixa ,

Wenn man dann in eine Fachabitur Klasse kommt, wie ist es dann mit dem Praktikumsplatz?  In der 11. Klasse hat man ja nur 2 Tage Schule und 3 Tage geht man in den Betrieb.

Kommentar von goali356 ,

An unserer Schule sind die Praktika anders aufgeteilt als an anderen Schulen.

Wir haben Blockpraktika die über die 2 Jahre verteilt sind z.t. in den Ferien. Bei dem üblichem Modell mit Jahrespraktikum wäre es natürlich ein Problem. Ich würde es mit der Schule absprechen.

Wenn du dir unsicher bist ob du den Q-Vermerk schafst, wäre es vlt. auch möglich, sich vorsichtssalber einen Jahrespraktikumsplatz zu suchen, so dass du dann im Fall dass es doch nicht klappt dort einsteigen kannst. So eine Maßnahme solltest du aber mit der Schule absprechen.

Falls es nicht möglich ist, in die Fachabitur Klasse zukommen, wäre es auch noch eine Option die 10.Klasse zu wiederholen um den Q-Vermerk zubekommen. In NRW geht dass zumindest. Dies würde ich aber wirklich nur machen, wenn es garnicht anders geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community