Frage von Martstreber, 24

Im Zivillverfahren, was ist wenn der gegnerische Anwalt Verleumdung betreibt ?

Im Zivillverfahren, was ist wenn der Anwalt (Prozessbevollmächtigter) seines Mandanten in der Klageschrift schriftlich vorträgt, ich sei verurteilt des Betruges. Ich bin nicht vorbestraft und habe sogar mir nun das Führungszeugniss zukommen lassen. Wer Haftet für diese Verleumdische Äusserung der anwalt oder Mandant ?

Antwort
von pn551, 10

Der gegnerische Anwalt wollte nur prophetisch sein, hatte sich aber versprochen. Er wollte eigentlich sagen, daß Du wegen Betruges verurteilt wirst.

Antwort
von ZuumZuum, 19

Natürlich der Anwalt, aber warum soll er so etwas behaupten wenn es nicht in der Aktenlage ersichtlich ist? Ich glaube kaum das er lediglich auf eine Information seines Mandanten ohne Beweis eine solche Aussage vor Gericht trifft, dann hätte er lieber Bäcker werden sollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community