Frage von JeHaIs, 40

Im Winter zum Freigänger?

Hallo alle Zusammen :)

ich hoffe bei euch ein wenig Hilfe zu bekommen. Unser Kater 4 1/2 Jahre alt (kastriert) möchte gerne raus, an sich ja überhaupt kein Thema. Ich mache mir da nur ein paar Gedanken wegen der Jahreszeit. Er ist eigentlich eine Wohnungskatze und deshalb ja nicht wirklich an die Kälte gewöhnt. Unser TA meinte es sei kein Problem von Wohnung auf Freigang umzusteigen. Da wir aber im Juli umgezogen sind, kam es erstmal nicht in Frage ihn rauszulassen, bevor er sich richtig eingewöhnt hat. Jetzt wohnen wir hier schon eine Weile und ich würde ihm diesen Wunsch gerne erfüllen.

Aber ist das jetzt wirklich sinnvoll? Braucht er nicht eine Art Winterfell?

Ich denke da immer an Kaninchen die soll man ja auch nicht im Herbst sondern im Frühjahr raus setzten, damit sich der Körper und die Fellbildung an die Jahreszeiten gewöhnen. Mein Mann ist der Meinung wir könnten ihn jetzt schon rauslassen und ich denke vllt erst im März oder so.

Vllt hat von euch ja jmd Erfahrung damit. Herzlichen Dank schon mal ! :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo JeHaIs,

Schau mal bitte hier:
Katze Winter

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 16

Lass doch einfach mal die Haustüre offen und dann siehst Du, ob er raus will oder nicht. Zwingen solltest Du den Kater jedenfalls zu nichts.

Anfangs wird sich Dein Kater sicher nicht allzu weit von Haus oder Wohnung entfernen und erst nach und nach seinen Wirkungskreis erweitern. Du kannst ihn ja anfangs nach einiger Zeit wieder ins Haus lassen.

Meine Katzen sind Freigänger, aber wenn es so richtig kalt ist, liegen auch sie lieber vor der warmen Heizung rum, als sich stundenlang draussen rumzutreiben.

Antwort
von MaggieundSue, 21

Er muss ja nicht gleich den ganzen Tag raus! Für eine Wohnungskatze reichen am Anfang auch schon nur 15 min ;) Lasse ihn doch selber entscheiden und begleite ihn ein bisschen. 

Antwort
von Petwr, 16

Kein Problem lass ihn raus, bei unserm Nachbarn im Gartenlaube (im Sommer zum Kaffetrinken gedacht) wohnt ein Kater der das ganze Jahr draußen ist. Wichtig ist Futter und eine trockene/winddixhte Ecke. Er hat da eine Kiste mit Decken geschützt und da pennt er drin. Und bei hunger, wenn der Dosenöffner nicht zuhause ist, dann kommt er zu den Nachbarn und holt sich da was ab.

Antwort
von Pepper03, 2

Kein Problem! Katzen sind ohnehin Wildtiere, also wird ihn die Kälte nich allzusehr stören. Falls es ihm doch zu kalt wird kann er ja immer noch zurück ins Haus gehen. Allerding würde ich ihn am Anfang begleiten. Es macht einem auch selbst Freude wenn man die Begeisterung der Katzen sieht.

Antwort
von RedSprite, 15

Katzen sind sehr schlaue Tiere, die benötigen keinen Mensch der für Sie denkt oder fühlt ;-) 

Klar ist es besser wenn die Katze schon im Frühjahr frei kommt (dichteres Fell). Aber wenn Sie friert, kommt Sie ganz schnell wieder und macht es sich drinnen gemütlich.  

Antwort
von melman86c, 11

Ich habe mir auch vor 5 Wochen eine Katze aus dem Tierheim geholt, die seit Samstag jetzt bei Minustemperaturen draußen rumstolziert. Heute hat sie uns ihre erste Maus präsentiert. Sie kommt bestens zurecht, und bleibt immer maximal 30-60 Minuten draußen, bevor sie wieder in das kuschelige Haus möchte:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten