Frage von Oro777, 49

Im welchen dieser Märkte wäre eine Ausbildung empfehlenswert?

Antwort
von metodrino, 34

Die Qualität der Ausbildung ist in den Discountern geringer als z.B. Rewe oder Edeka. Wobei hier zu beachten ist das z.B. Edekas auch privat geführt werden - da kann sich die Ausbildung von Edeka zu Edeka also schon unterscheiden. Auch spielen Regionen und Niederlassungen unter Umständen eine Rolle.

Bezüglich eines "Rankings" so wird es aber schwer - wirklich große Sprünge machen wenige in der Liste zumal hinzu kommt das man je nach Unternehmen etwas anders eingesetzt wird. Bei Aldi sind es die klassischen Kassentätigkeiten - da hat man in 2 Jahren Verkäufer einen großteil in der Kasse verbracht und Ware verräumen wird zum Highlight, Bestellungen die man erdligen darf kann man im Kalender ankreuzen.  Bist zu hingegen bei Netto wirst du ohne groß "ausbildung" als stellv. ML eingesetzt. Natürlich nicht weil du so toll bist sondern weil du billiger als eine Aushilfe bist aber Tätigkeiten verrichten sollst die sonst der Ml erledigt. Wenn du darin nicht taugst -> Kasse.

So könnte ich die Liste nun über jedes der genannten Unternehmen fortführen (Anmerkung, bei Penny weiß ich allerdings nicht viel) aber die Qualität der Ausbildung der von dir genannten Betriebe ist alles in allem recht niedrig.(Edeka hat oft einen guten Ruf, ebenso Rewe. Bei den Discountern wäre es wohl Lidl)

Meine Empfehlung wäre nicht zu den großen Ketten zu gehen sondern dich vielleicht nach Familienbetrieben umzusehen.

Dinge wie Warenkunde werden leider nichtmehr unterrichtet und in den genannten Betrieben oftmals nicht gefördert/vermittelt. Das ist in Familienbetrieben gernmal etwas anders. Ausserdem lernt man dort auch "mehr".

Du kannst zwar dann bei Netto oder Rewe am Ende der EHK Ausbildung den Markt "verwalten" und die Regale vollbestellen aber eine Ausbildung im EH kann soviel mehr sein. Gerade in der heutigen Zeit. Bei Familienbetrieben kommen dann gern mal andere Dinge mit zum tragen wie z.B. Versand. Dadurch lernst du mehr über den Onlinehandel. Auch Werbung wird anders gestaltet und du bist "näher" an Dingen wie Wareneinkauf, Kalkulationen uswusf. als in den großen Unternehmen.

Du bekommst halt z.B. mit das die IHK einen Beitrag vom Unternehmen möchte, welchen Aufwand es haben kann wenn man ein Produkt selber gestaltet (EAN kaufen z.b).Gilt natürlich auch nicht für jedes mittelständische Unternehmen - wirklich schlechter als die typischen LBM'ler die du genannt hast werden aber die wenigsten sein ;)

Auch zu beachten wären die Öffnungs und damit Verbunden deine Arbeitszeiten. Während die großen Ketten immer länger aufhaben hat man im kleinen Delikatessenmarkt um die Ecke weitaus angenehmere Arbeitszeiten&gehobeners Klientel. Da hast du wohl keinen betrunkenen, eingepissten Penner um 23.00 Uhr an der Kasse stehen.

Antwort
von mueller65, 23
Lidl

Guten Tag,

Lidl und das ebenfalls zu Lidl gehörende Kaufland haben den besten Ruf im Lebensmittel Einzelhandel was die Ausbildung angeht. Dort bringt man dir ganz sicher auch Warenkunde bei uns prüft dieses sogar ab.

Die Ausbildung bei EDEKA und REWE ist Zentral auch sehr gut gesteuert. Du hast dort auch praktisch etwas mehr Warenkunde als im Discount. Seien wir aber mal ehrlich, wenn Du im LEH bleibst musst Du nicht am Geruch Thymian von Majoran unterscheiden können. Wenn Du es kannst toll, wenn nicht ist es auch egal du verkaufst verpackte Lebensmittel und da steht drauf wofür es ist und was drin ist.

Die Berufschancen im Discount sind deutlich besser. Du kannst dich zum einen dort weiter Entwickeln zum Filialleiter und über den Handelsfachwirt bis zum Bezirksleiter. Nach oben ist dort keine Grenze. Wenn Du keine Lust mehr hast auf Discount kannst du sehr schnell zum Vollsortiment wechseln. Da Discountler unter Druck arbeiten können nimmt man dich im Vollsortiment mit Kusshand. Anders herum ist das leider nicht so.

Von Netto (EDEKA) und Penny (REWE) kann ich dir nur abraten. Dort wird massiv an den Stunden getrickst (in beiden Unternehmen) es ist keine Seltenheit, dass Du nach einem Berufsschultag noch in die Filiale arbeiten kommen musst. Am besten natürlich ohne zu Stempeln und ohne Geld dafür zu bekommen.

Zu Aldi kann ich leider absolut nichts sagen. Ich arbeite nun schon Ewigkeiten im LEH ich kenne aus jeden Unternehmen duzenden Mitarbeiter und Führungskräfte. Von Aldi kenne ich eine und die reden nicht über ihre Zeit bei Aldi. Keine Ahnung ob das ein positives oder negatives Zeichen ist. Das Unternehmen schafft es aber so verschlossen zu sein wie kein anderes.

Antwort
von Meine5teTasse, 49

Da schenkt sich nicht viel, zu mal die Hälfte von denen im gleichen Konzern stecken^^ 

Antwort
von yan330, 26
Edeka

Ich habe meine Ausbildung bei EDEKA gemacht. Kann ich empfelen. Kommt natürlich auch auf den jeweiligen Markt an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community