Im Vergleich zahlt Beklagter die Hälfte und die Kosten des Rechtsstreits; kann er trotzdem Fahrtkosten und der Kläger Verdienstausfall geltend machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Der Beklagte zahlt an den Kläger €...nebst vorgerichtlicher Anwaltskosten €... Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Beklagte. Damit ist der Rechtsstreit erledigt." Das stammt aus der Feder des Beklagtenvertreters bzw. des Klägervertreters, obwohl die vorgerichtlichen Anwaltskosten zu keiner Zeit Vergleichsgegenstand waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht darüber im Vergleich? Normal gibt’s nur das, was drinsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?