Im Stripclub abgezockt kann ich das erfolgreich anfechten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schreibe das Geld als Lehrgeld ab und geh in Zukunft nicht mehr besoffen zum Paysex!

Eine Anzeige wegen Betrugs bei einer Polizeistation Deines Vertrauens kostet Dich nichts - nur etwas Zeit. In einem ggf. folgenden Strafprozess wärst Du dann eventuell Zeuge. Damit bekommst Du allerdings Dein Geld nicht wieder, dafür musst Du Zivilklage erheben. Wenn Du einen guten Anwalt hast, die Öffentlichkeit nicht scheust und die Nerven hast das Theater durchzumachen, dann kannst Du probieren, ob Du zumindest einen Teil der Kohle zurück bekommst. 

Die Beweislage dürfte allerdings schwierig bis unmöglich sein. Du warst alleine und wenn es tatsächlich zu einer Beweisaufnahme kommt, dann werden bestimmt 5 Zeugen bestätigen können, dass Du "höchstens angeheitert" warst und es mal "so richtig krachen lassen wolltest" und obwohl man Dich mehrfach gefragt hat, ob Du es nicht gut sein lassen willst, Du auf Verlängerung der Sause bestanden hast... . Wenn Du VIEL GLÜCK hast und der Laden mit dieser Masche schon gerichtsbekannt ist, dann KANN es sein, dass Du Recht bekommst - aber wie sagt man doch so schön "Auf hoher See und vor Gericht ist man allein in Gottes Hand...". 

Darüber hinaus hast Du das absolut falsche Geschäftsmodell ausgesucht! Gerade in und um Frankfurt gibt es sensationelle Möglichkeiten ECHTE Erotik und geilen Sex für kleines Geld zu bekommen - allerdings NICHT im Bahnhofsviertel! Für guten Paysex solltest Du die sämtliche Animierlokale, die Laufhäuser und natürlich den Straßenstrich meiden und stattdessen in einen der FKK- und Saunaclubs wie das Palace (in F-Hausen - leider leidet die Servicequalität etwas, da dort viele Touristen und Messegäste aufschlagen), das Mainhattan (im Osten von FFM), die Oase (nördlich nahe Bad Homburg) oder (als der aktuell beste Laden der Region) das Sharks in Darmstadt.

Dort zahlst Du zwar Eintritt (60-80€ ) - dafür sind aber Essen und Getränke für den ganzen Tag inklusive. Mit den anwesenden Girls, die außer High Heels kaum mehr als ein Lächeln tragen, kannst Du Dich in Ruhe (und OHNE Getränke ausgeben zu müssen) unterhalten und bei Sympathie geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Dort kostet die halbe Stunde Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) dann 50 Euro. Bei einem Dreier dann eben mal zwei. Bezahlt wird stets NACH der Nummer! Will man bereits vor dem Sex Geld von Dir, dann bist Du im FALSCHEN LADEN! Das (eher selten vorkommende) Betrugsrisiko beschränkt sich im Club meist auf unterschiedlichem Ablesen der Zeit (da werden dann 25min als "über eine halbe Stunde" mit 100 abgerechnet, was man aber mit einer eigenen Uhr widerlegen kann und gut isses. Lies besser mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), bevor Du wieder Geld verbrennst!

Und bleibe beim nächsten Mal unbedingt NÜCHTERN!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifler02
22.05.2016, 21:23

Das habe ich mir mittlerweile fast gedacht Schade um die Kohle für den eigentlich eher mittelmässigen Abend. Dankesehr für den Ausfühlichen Beitrag.

1

und jetzt ...bist du eine Stange Geld los ! Rechtlich wirst wohl nichts erreichen außer das noch Rechtsanwälte mitverdienen !

Lehrgeld bezahlt , hoffe das es wenigstens ein cooler Abend war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifler02
22.05.2016, 19:49

Naja ein paar hundert Euro Lehrgeld würde ich verstehen aber 2000€ noch obendrauf ist unverschämt ich hoffe da geht doch rechtlich was.

0

Ohhhh fu@# geh zum Rechtsanwalt das ist pure abzocke was die gemacht haben würde ich nicht auf mir sitzen lassen so eine Frechheit die haben es ausgenutzt das du besoffen warst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung