Frage von highschool, 85

Im Rollstuhl nach Augen - OP?

Hallo,

meine Freundin hatte letzte Woche leider eine Augen - OP. Sie hat eine Hornhauttransplantation machen lassen müssen.

Nach der OP wurde das Auge mit einem sicken Verband zugeklebt.

Die erste Tage nach der OP darf Sie im Krankenhaus nur im Rollstuhl sitzen.

Warum ist das so?

Kann das sein wegen Überanstrengung und evtl Abstoßungsreaktion?

Vielen Dank.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von user8787, 56

Das ist eine reine Versicherungssache. 

Durch das eingeschränkte Sichtfeld ist die Unfallgefahr erhöht, würde was passieren müsste die Klinik dafür haften. 

Natürlich aber sollte sich sich auch schonen. 


Kommentar von Hardware02 ,

Was ist denn das für eine bescheuerte Begründung? Wenn man nicht richtig sieht, darf man auch nicht laufen? Geht ja gar nicht!

Kommentar von user8787 ,

Ursache hierfür ist eine OP für die das KH veratwortlich ist. So lange wie sich die Pat. In stat. Behandlung befindet hat das Haus für deren Unversehrtheit zu sorgen, dazu zählen auch Unfälle infolge der OP. 

So lange meine Pat. in meiner Praxis sind, bin ich für deren Sicherheit verantwortlich.

Rutscht einer mit Krücken auf glattem Boden aus oder verletzt sich ein blinder Patient an meinem Eigentum hafte ich. 

Dafür gibt es Versicherungen....und die sind verdammt teuer und konsequent.

Antwort
von Niiklasxx, 65

Damit sie nicht gegen Wände läuft bzw sich nicht verletzen kann? Einfach zum schonen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community