Frage von Quadrozzi, 31

Im November 2015 wurde der Urlaubsplan für 2016 erstellt.jetzt bin ich schon seit 1/2 Jahr krank.der Urlaub lange gebucht. Darf die KK es verbieten zu fahren?

Antwort
von turnmami, 18

Das kommt darauf an.

Du solltest eigentlich versuchen, wieder arbeitsfähig zu werden und dich nicht im Urlaub tummeln.

Wenn es für den Krankheitsverlauf positiv sein könnte, dann wäre es auch möglich, dass die Krankenkasse damit einverstanden ist.

Antwort
von eulig, 10

Verreisen während des Krankengeldbezugs muss bei der Krankenkasse beantragt werden. dafür ist es ratsam im Vorfeld vom behandelnden Arzt ein Attest ausstellen zu lassen, in dem bestätigt wird, dass durch die Reise der Genesungsprozess nicht verlangsamt oder negativ beeinflusst wird, alle notwendigen Therapien nicht unterbrochen werden und dass die Reise für den Therapieerfolg positiv zu bewerten ist.

die Krankenkasse prüft dies dann unter Hinzuziehung des MDKs. die Kasse kann ablehnen. wiegesagt, KANN. muss aber nicht sein.

bei Auslandsreisen, die bereits vor der Erkrankung gebucht waren, sollte man das auch so angeben.

Krankenkassen berufen sich bei einer Genehmigung oft auf §16 Abs. 1 Nr. 1: "Der Anspruch auf Leistungen ruht, solange Versicherte sich im Ausland aufhalten..."


heißt: du könntest fahren, aber beziehst für diese Zeit kein Krankengeld.

das Thema Urlaub und Krankengeld ist immer eine heikle Situation.

in §16, Abs. 1 Nr. 4 steht zwar, dass der Anspruch auf Krankengeld nicht ruht, solange sich der Versicherte nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit mit Zustimmung der Krankenkasse im Ausland aufhält, heißt nicht, dass die Kasse dann zu deinen Gunsten entscheidet. sie wird dann die Reise ablehnen und dir das Ruhen des Krankengeldes gem. §16 Abs. 1 Nr. 1 "anbieten".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten