Frage von vinnovinnovinno, 34

Im Mathebuch: h = -5t²+v0t+h0 ; a = -5 dabei müsste der Formel nach a doch -10 sein (Physikbuch: h = 0.5a*t²)?

Hey, irgendwie bin ich gerade verwirrt. In meinem Mathebuch: h=-5t² a = -5 v=-10*t

in meinem Physikbuch: s = 0.5 at² (s und h ist das gleiche) v=at

demnach muss a doch -10 sein oder?

Antwort
von c2j2016, 13

Jepp, dann geht's um die Erdbeschleunigung (-9.81 m/s^2). Komisch, daß Mathematiker das als 10 runden, bei Physikern (Faktor 2) und Ingenieuren (Faktor 10) ist das noch normal, aber Mathematiker?

Spaß beiseite. h = 1/2 a t^2 ist (näherungsweise) die Entfernung, die ein Ding in der Zeit "t" fällt. und Dein "v" ist dann dessen Geschwindigkeit.

Zurück zur Frage:

h = -5t²+v0t+h0

ist also die Höhe des Teilchens nach der Zeit t, wenn es zur Zeit 0 die Anfangshöhe t0 hatte und sich mit v0 bewegt (pos: nach oben, neg: nach unten). Angenommen wird hier die Erdbeschleuningung mit -10 m/s^2.

h = 1/2 a t^2 mit a=-10 -> h = -5 t^2.

Antwort
von Maimaier, 18

v=-10*t    und   v=at => a=-10

ja, sehe ich auch so. vielleicht wirkt nur halbe beschleunigung (z.B. gewicht 2 kilo und gewicht 1 kilo über spule verbunden, dann fall mit drittel erdbeschleunigung)


Antwort
von iokii, 23

a (die Schwerkraft) ist ungefähr -10 , das ist richtig.

Kommentar von vinnovinnovinno ,

ok, aber in meinem Buch steht -5 xD

Kommentar von iokii ,

Vielleicht wurde ja schon durch 2 geteilt.

Kommentar von vinnovinnovinno ,

Ich denk mal dann ist die Aufgabe nicht ganz richtig. Ich soll auch zwischen a und h0 einen Bezug herstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten